Gesichtserkennung: App identifiziert Personen

(7 Bewertungen, 3.71 von 5)

Die App „Clearview“ bietet eine Datenbank aus 3 Milliarden Bildern von Personen. Laden User ein Bild von einer Person hoch, gleicht die App das Bild mit ihrer Datenbank ab. Sie führt dann alle öffentlich verfügbaren Fotos der Person samt Links auf. Mehr als 600 Behörden sollen die App in den USA bereits verwenden. Das berichtet die New York Times. Wie kommt die App an die Bilder? Und wer nutzt die Gesichtserkennungs-App?

Anzeige

So kommt die App an die Bilder

Um die Datenbank anzulegen, hat das gleichnamige Unternehmen Clearview öffentlich zugängliche Bilder von Plattformen wie Facebook, YouTube und dem US-Bezahlservice Venmo gesammelt. Insgesamt verfügt die App damit über 3 Milliarden Bilder von Menschen aus dem Internet.

Das macht das Unternehmen mit seiner App

Das Unternehmen bietet die Gesichtserkennungs-App vor allem Behörden als Service an. Über 600 Strafverfolgungsbehörden sollen die App bereits nutzen. Welche das sind, verrät Clearview nicht. Kunden sollen mit der App in 75 Prozent der Fälle eine Übereinstimmung finden können. Das gibt Clearview selbst an.

Das Unternehmen hat zudem auch einen Prototyp einer Computerbrille entwickelt, die Gesichter erkennen können soll. Es wolle diese jedoch nicht vermarkten.

Wer steckt hinter Clearview?

Gründer von Clearview ist der 31 Jahre alte Hoan Ton-That. Er kam von Australien in die USA. Der Deutsche Peter Thiel, PayPal-Mitbegründer und Facebook-Investor, hat Clearview in 2017 mit 200.000 Dollar unterstützt. Dafür bekam er Anteile an dem Unternehmen. Ansonsten sei er nicht beteiligt, so ein Sprecher Thiels.

Fazit

US-Polizeibeamte sehen einen großen Nutzen in der App. Die New York Times berichtet von einem Fall, bei dem die Polizei in Indiana dank der App einen Kriminellen innerhalb von 20 Minuten fassen konnte. Dieser hatte einem Mann in den Bauch geschossen. Das hatte ein Zeuge gefilmt. Die App erkannte den Täter in einem Social-Media-Video. Die Polizei selbst hatte den Mann in seiner Datenbank bisher nicht geführt.

Anzeige
Kommentare  
manfred langerfeld3p
0 # manfred langerfeld3p 18.04.2021, 10:58 Uhr
für paketdienste eine gute sache !
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Simon Schulte-Schmal
-8 # Simon Schulte-Schmal 26.04.2020, 22:57 Uhr
Bilder von einer Freundin veröffentlicht
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Wolfgang Hofacker
+3 # Wolfgang Hofacker 18.06.2020, 13:10 Uhr
zitiere Simon Schulte-Schmal:
Bilder von einer Freundin veröffentlicht

Warum hast du das gemacht? Bist du jetzt stolz?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Max Schrems: Datenschutzaktivist bezeichnet DSGVO als dysfunktional Vor gut 2 Jahren ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Eigentlich soll sie die Daten von Usern im Web besser schützen. Schafft sie das?...
Weiterlesen...
Bundesgerichtshof: Facebook muss Sammeln von Nutzerdaten einschränken In einem Eilverfahren vor dem höchsten deutschen Gericht hat sich das Bundeskartellamt gegen Facebook durchgesetzt. Das soziale Medium darf bis auf Weiteres nic...
Weiterlesen...
Protest von Datenschützern: O2 bricht Schufa-Pilotprojekt ab Unter dem Namen „Check Now“ entwickelt die Schufa zurzeit eine neue Einstufungsmöglichkeit für Verbraucher. Ein erster Praxistest war Anfang November gestartet ...
Weiterlesen...
Datensicherheit: Unbefugte Zugriffe auf Nintendo-Accounts? Seit Tagen berichten im Netz immer mehr Nintendo-User aus Europa und den USA davon, dass Unbefugte auf ihre Accounts zugreifen. Wie können sich Dritte in die Ko...
Weiterlesen...
Erstes großes DSGVO-Bußgeld: Portugiesische Klinik soll 400.000 Euro zahlen Während Datenschützer in Deutschland noch über die Namen an Klingelschildern diskutieren, erregt in Portugal ein Fall mit ganz anderen Dimensionen Aufsehen. Ein...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support