Fake News: So viele Falschmeldungen gibt es zum Coronavirus

(4 Bewertungen, 4.00 von 5)

Fake News zum Coronavirus verbreiten sich schneller als der Virus selbst. Das fand jetzt eine Untersuchung des Außenministeriums der USA heraus. Erst kürzlich verbreiteten zwei Männer in Deutschland über soziale Netzwerke die Falschmeldung, der Coronavirus sei auch in Kaiserslautern angekommen. Wie viele Fake News kursieren auf Twitter? Und was unternehmen soziale Netzwerke gegen Falschmeldungen zum Virus?

So viele Tweets zum Coronavirus sind Fake News

Das US-amerikanische Global Engagement Center fand heraus: Knapp 2 Millionen Fake News zum Coronavirus kursieren aktuell auf Twitter. Das zeigte eine Untersuchung von fast 30 Millionen Tweets zwischen dem 20. Januar und dem 10. Februar. Die Falschnachrichten umfassen dabei nicht nur verzerrte Zahlen zur Verbreitung des Virus, sondern auch skurrile Nachrichten. So soll der Virus von einer Stiftung von Bill Gates entwickelt worden sein. Und: Der Virus stamme aus einer Biowaffenfabrik.

Dabei sollen die Fake News teilweise Teil koordinierter Kampagnen sein. Behördenmitarbeiter der USA vermuten, dass die Kampagnen aus Russland stammen könnten.

WHO mit Kampagne gegen Fake News

Die World Health Organisation (WHO) startete kürzlich eine Kampagne in den sozialen Medien, um Fake News zum Coronavirus zu bekämpfen. Dabei geht die Institution gegen Mythen und Gerüchte vor. So erklärte sie beispielsweise, dass es nicht hilft, die Nase regelmäßig mit einer Kochsalzlösung zu spülen, um sich vor dem Virus zu schützen. Darüber hinaus informierte die WHO, dass weder das Essen von Knoblauch noch der Rauch von Feuerwerkskörpern helfen, um sich vor einer Infektion zu schützen.

Fazit

Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter gaben vor wenigen Wochen noch an, mehr gegen Fake News auf ihren Plattformen tun zu wollen. So löscht Facebook beispielsweise Beiträge und lässt Nachrichten von Gesundheitsexperten überprüfen. Twitter zeigt bei Suchanfragen rund um den Coronavirus nur Links und Tweets aus seriösen Quellen an. Gegen die derzeitige Masse an Fake News scheinen die Netzwerke jedoch nicht anzukommen.

Anzeige
Kommentare  
kutter
+2 # kutter 10.03.2020, 08:56 Uhr
Es ist wirklich traurig zu sehen, dass in den meisten Fällen mit dem Schicksal anderer und vor allem unschuldiger Menschen gespielt wird, um eine vollkommen grundlose Panik zu schüren und zu verbreiten. Deshalb: Nur vertrauenswürdigen Quellen bedingt Glauben schenken und Meldungen, die kurios erscheinen, lieber doppelt bis dreifach prüfen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
luis
-3 # luis 10.03.2020, 08:55 Uhr
dass alle news fast fake sind
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Transparenzregister: Vorsicht vor dieser Mail Derzeit berichten mehrere Unternehmen davon, eine Mail des Transparenzregisters bekommen zu haben. Diese fordert sie auf, sich kostenpflichtig im Transparenzreg...
Weiterlesen...
Konfliktlösung via Internet: Die Möglichkeiten der Onlinemediation Fast alles, was man in der analogen Welt kann, kann man heute auch bequem im Internet erledigen: Waschmaschine kaufen, Flug buchen, Rechnungen bezahlen und Rech...
Weiterlesen...
Suchtpotenzial: Sammelklage gegen „Fortnite“-Entwickler Epic Games beantragt Brauchen Videogames Warnhinweise wie sie für Zigaretten- und Lotto-Werbung vorgeschrieben sind? Zweifellos, meinen Vertreter einer kanadischen Anwaltskanzlei. Z...
Weiterlesen...
OLG Hamm: Dürfen Autofahrer ihr Handy an einer roten Ampel benutzen? Grundsätzlich ist es Autofahrern verboten, das Mobiltelefon während der Fahrt zu benutzen. Aber gilt das Handy-Verbot auch, wenn sich das Auto an einer roten Am...
Weiterlesen...
Patentrecht: Sonos verklagt Google 2013 arbeiteten Sonos und Google zusammen daran, Googles Musikdienst in die Home Speaker von Sonos zu implementieren. Der Lautsprecher-Hersteller übermittelte d...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support