Kleinunternehmer-Rechnung gemäß Kleinunternehmerregelung – wie geht das?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Anzeige

Viele junge Freiberufler fallen unter die gesetzlichen Regelungen für Kleinunternehmer (nach §19 UStG - Umsatzsteuergesetz). Das heißt, sie haben im vergangenen Jahr 2009 nicht mehr als 17.500 Euro Umsatz erzielt und werden voraussichtlich in 2010 nicht mehr als 50.000 € Umsatz erwirtschaften. Solange sie diese Kleinunternehmer-Umsatzgrenzen einhalten, müssen sie keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen, dürfen aber auch keine Mehrwertsteuer bzw. sogenannte Vorsteuer aus Rechnungen Dritter geltend machen. Sie unterliegen somit dem Wahlrecht der Umsatzsteuerbefreiung für Kleinunternehmer einer Ausnahme der sonst geltenden Umsatzsteuerpflicht.

Wichtig ist dies speziell, wenn es um das Schreiben der Kleinunternehmer Rechnungen geht. In dieser Rechnung gemäß Kleinunternehmerregelung dürfen nämlich keine Umsatzsteuern erhoben werden. Da ist gerade für unerfahrene Freiberufler und Neulinge guter Rat oft teuer, die Frage ist, wie erstelle ich denn nun eine ordnungsgemäße und richtige Rechnung für meine Kunden ohne das dem Kleinunternehmer spätestens zur Steuererklärung der große Bumerang namens Umsatzsteuernachzahlung droht?

In den Tiefen des Internet finden sich zahlreiche Muster für Rechnungen zur Kleinunternehmerregelung, jedoch sollte man bei der „Copy & Paste“ Rechnungsstellung vorsichtig sein, da man nie wissen kann, wie alt die gefundene Kleinunternehmer Muster-Rechnung schon ist und ob diese noch den aktuellen Anforderungen des UStG (Umsatzsteuergesetz) entspricht.

Prinzipiell reicht es eine normale Rechnung mit den üblichen Rechnungsangaben, seiner Steuernummer, einer fortlaufenden Rechnungsnummer jedoch ohne MwSt. zu erstellen und dann in einem oder zwei Sätzen auf die Kleinunternehmerregelung §19 UStG zu verweisen. Wem das zu kompliziert erscheint oder wer einfach unsicher ist, ob er alles richtig macht, der sollte den Profi ran lassen. Das kann entweder ein Buchhalter oder Steuerberater sein oder aber eine von Profis gemachte und gepflegte Software in der entsprechende, rechtssichere Formulierungen, Muster, Beispiele bzw. Rechnungsvorlagen für Kleinunternehmer.

Eine solche Rechnungssoftware ist das Onlinesystem easybill. Mit easybill können Sie sehr effizient ihre Rechnungen binnen weniger Minuten erstellen. Kleinunternehmer-Rechnungen sind, dank extrem einfacher Bedienung und top-aktueller, vorgefertigter Textbausteine, kein Problem. Ihre Rechnung bleibt stets individuell auf ihre Gestaltungswünsche und inhaltlichen Ansprüche zugeschnitten. Wer möchte, der nutzt den Mailservice, um alle erstellten Rechnungen fristgerecht und ausgestattet mit elektronischer Signatur an die Kunden zu schicken. Auch den Gang zum Steuerberater können Sie sich dank elektronischer Weiterleitung getrost sparen. Und das alles, damit das Honorar für Ihre Waren oder Dienstleistungen auch stets pünktlich auf Ihrem Konto landet.

easybill hat übrigens gerade eine tolle Sonderaktion. Entscheidet sich ein Unternehmer, Freiberufler oder Existenzgründer seine Angebote, Rechnungen und sonstigen betrieblichen Dokumente in Zukunft einfach und schnell mit easybill online zu schreiben, bekommt er sein Firmenlogo und Briefpapier gratis dazu.

Eine Diplom-Designerin gestaltet nach den Wünschen des Unternehmens ein Logo und das Briefpapier und das kostenlos, wenn der Unternehmer sich für den easybill Plus-Tarif (14,90 € / Monat) entscheidet. Referenzen der easybill  DesignwerkstattDie Referenzen der bisherigen Nutzer (vgl. Bild) sehen wirklich klasse aus.

 

» Schreiben Sie jetzt Ihre Kleinunternehmer Rechnungen Finanzamt sicher mit easybill

Übrigens haben auch Kleinunternehmer Ansprüche auf eine Umsatzsteueridentifikationsnummer. Mit dieser können Sie sich bei Geschäftspartnern im Ausland als Unternehmer ausweisen, denn die deutsche Steuernummer hat im Ausland kein Gewicht.

Anzeige

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Internationaler Verkauf auf eBay und Amazon: Was Sie zu AGB, Widerruf und Datenschutz wissen müssen
Weiterlesen...
Link auf AGB ausreichend für wirksame Einbeziehung?
Weiterlesen...
Versand nach Österreich: Verpackungsverordnung gilt auch für Händler in Deutschland
Weiterlesen...
AGB, Widerrufsbelehrung und Angebote bei Etsy: Darauf kommt es für Sie als Händler an
Weiterlesen...
Wann ist eine eMail zugegangen?
Weiterlesen...
Vorsicht bei eBay: Auch für Verkäufe aus Haushaltsauflösungen können Steuern anfallen
Weiterlesen...
Achtung Händler: Werbung mit „10% auf alles“ kann gefährlich sein
Weiterlesen...
Das Copyright der Gulaschsuppe: Bildrechte bei Facebook, Instagram & Co.
Weiterlesen...
Uber: Was Sie als Fahrer und Nutzer des Fahrdienstes wissen müssen
Weiterlesen...
Datenschutz: Google Analytics rechtssicher nutzen - Was Webseitenbetreiber jetzt tun müssen
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details