Abmahnung Filesharing: Haften die minderjährigen Kinder der abgemahnten Eltern?

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Filesharing und die damit verbundenen Abmahnungen betreffen häufig alle Personen, die in einem Haushalt zusammen leben. Wenn Kinder Filesharing betreiben, werden fast immer die Eltern abgemahnt, da sie die Anschlussinhaber sind. Aber können auch die Kinder selbst zur Verantwortung gezogen werden?


Anzeige

Anschlussinhaber wurde wegen Filesharings abgemahnt

Der Fall begann wie jeder andere Filesharing-Fall mit einer Abmahnung. Zunächst wurde ein Vater als Anschlussinhaber abgemahnt. Die Abmahnung beinhaltete den Vorwurf, dass er im Internet das Computerspiel „Bus Simulator“ in einer Tauschbörse geteilt haben sollte.

Im darauf folgenden Verfahren teilten die Eltern des Jungen mit, dass dieser für die Urheberrechtsverletzung verantwortlich war, da er das Spiel in der Tauschbörse geteilt hatte. Die Eltern beriefen sich weiter darauf, dass sie den Minderjährigen mehrfach umfassend belehrt hatten und ihm die Nutzung von Tauschbörsen auch untersagt hatten. Das Gericht entschied daher, dass der Vater nicht als Anschlussinhaber für die Urheberrechtsverletzung haften musste. Nun wurde der mittlerweile 15-jährige Sohn jedoch in der Folgezeit selbst von den Rechteinhabern in Anspruch genommen. Die Abmahner forderten ihn auf, die Abmahnkosten sowie den Schadensersatz für die Urheberrechtsverletzung zu zahlen.

Der Sohn wollte diese Kosten jedoch nicht tragen. Er berief sich darauf, dass er zum Zeitpunkt des Filesharings noch minderjährig gewesen war und er deshalb nicht zahlen müsste.

Gericht: Auch Minderjährige können in Anspruch genommen werden

Das Landgericht Bielefeld, das den Fall anschließend zu entscheiden hatte, entschied jedoch zu Lasten des Minderjährigen (LG Bielefeld, Urteil vom 04.03.2015, Az. 4 O 211/14). Das Gericht entschied, dass der Sohn die Abmahnkosten (780,50 €) tragen musste, da er die Urheberrechtsverletzung tatsächlich begangen hatte. Seine Minderjährigkeit stand diesem Zahlungsanspruch nicht entgegen. Hinsichtlich des geltend gemachten Schadensersatzes in Höhe von 510,00 € kam es jedoch auf das Alter des Jungen an.

Für diesen Zahlungsanspruch bedarf es der Einsichtsfähigkeit des Verantwortlichen. Das Gericht argumentierte hierzu, dass die Einsichtsfähigkeit des Jungen gegeben war und er deswegen auch in Anspruch genommen werden konnte. Nach der persönlichen Anhörung des Jungen hatte das Landgericht keine Zweifel daran, dass der Junge in der Lage gewesen war, das Unrecht im Filesharing zu erkennen. Das Gericht führte hierzu aus, dass der Junge den Computer für die Schulaufgaben nutzte und von seinen Eltern umfassend über die Nutzung des Internets belehrt worden war. Er muss daher nach dem Urteil des Landgerichts sowohl die Abmahnkosten als auch den geltend gemachten Schadensersatz bezahlen.

So wehren Sie eine Filesharing-Abmahnung ab:

Wurden Sie wegen Filesharing abgemahnt? Holen Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung vom Rechtsanwalt unter 0221 / 400 675 577 (24h/bundesweit) oder per E-Mail: aw@abmahnung-internet.de

Anzeige

Fazit:

Eltern müssen bei der Verteidigung gegen Abmahnungen vorsichtig sein, wenn ihre Kinder für das Filesharing verantwortlich sind. Wenn Eltern im Rahmen der Verteidigung gegen die eigene Abmahnung geltend machen, dass ihr Kind für das Filesharing verantwortlich ist, können Abmahner versuchen, auch direkt gegen die Kinder vorzugehen.

Zwar ist das Urteil des Landgerichts noch nicht rechtskräftig. Es zeigt jedoch, dass Gerichte auch die Verantwortlichkeit von Minderjährigen bejahen können, wenn die Kinder die nötige Einsichtsfähigkeit haben. Eltern sollten sich daher im Falle einer Abmahnung von einem Anwalt beraten lassen.

 


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Abmahnungen von Waldorf Frommer: 3.000 Filesharing Abmahnungen an einem Tag? Immer wieder berichten wir von Filesharing Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer. Welche Dimensionen und damit auch Umsätze diese Abmahnungen für die Musikind...
Weiterlesen...
Urheberrecht und Webseiten: Wo muss der Name des Fotografen genannt werden? Nicht jeder kann perfekte Fotos für seine Website oder sein Unternehmen selber schießen. Häufig engagieren Unternehmen deswegen professionelle Fotografen, um di...
Weiterlesen...
Marketing: Ist Werbung in Autoreply-Emails an Kunden erlaubt? Wer Werbung an Kunden per Email verschicken möchte, muss sich vorher die Einwilligung des Kunden dafür holen. Die Zusendung von Werbung ohne eine solche Einwi...
Weiterlesen...
Abmahnung im Internet: Wann ist eine Abmahnung rechtsmissbräuchlich? Immer wieder kommt es dazu, dass Betreiber von Internetseiten oder Internetshops abgemahnt werden. Nicht selten stellt sich dabei die Frage, ob hier tatsächlich...
Weiterlesen...
Designer: Urheberrechtsschutz auch für Logos? Im Zuge fortschreitender Digitalisierung gehen immer mehr Webseitenbetreiber dazu über, sich von ihren Grafikern digitalisierte Logos oder Grafiken entwickeln...
Anzeige
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support