Facebook, Google, Foren & Co.: So löschen Sie Ihren Account

(23 Bewertungen, 4.30 von 5)

In der Praxis kommt es immer wieder dazu, dass Nutzer Ihren Account bei Facebook, Google & Co. löschen wollen. Oft, weil die Nutzer mit ihren alten Inhalten im Netz nicht mehr in Verbindung gebracht werden wollen. Andere Nutzer wollen hingegen nicht, dass Daten wie Name und Anschrift bei Anbietern gespeichert bleiben, obwohl sie diese Dienste nicht mehr nutzen.

Auf der anderen Seite fragen mich Forenbetreiber und Unternehmer regelmäßig, ob und wann Sie die Daten von Nutzern löschen müssen. Das Löschen aller Nutzerdaten ist technisch oft sehr komplex und Zeitaufwändig.

Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Löschung von Benutzerdaten im Internet.

Um welche Benutzerdaten geht es in der Praxis?

Die meisten Fälle spielen sich im Bereich Foren und soziale Netzwerke ab. Oft geht es dabei aber nicht nur um das Löschen der Nutzerdaten, sondern vor allem um die Löschung alter Beiträge und Posts. In vielen Fällen wollen die Nutzer nicht, dass ihre Name im Zusammenhang mit alten Äußerungen noch öffentlich im Netz abrufbar sind. Dies betrifft oft alte Beiträge in Foren oder Facebook, die den Nutzern heute peinlich sind oder die sie bei der Jobsuchen in einem schlechten Licht erscheinen lassen.

In anderen Fällen geht es nicht um Inhalte wie alte Posts, sondern tatsächlich um personenbezogene Benutzerdaten wie Name, Anschrift und E-Mail-Adresse. Viele Nutzer wollen die Kontrolle über ihre Daten zurück. Dazu wollen sie ihre Daten bei den Diensten und Webseiten löschen lassen, die sie nicht mehr benutzen.

Oft angefragt wird, wie man

  • Facebook Freunde,
  • Facebook Nachrichten & Fotos von der Pinnwand,
  • eine Facebook Seite (Fan-Page),
  • Facebook Profilbilder oder
  • Facebook Gruppen
Anzeige

sicher löschen kann?

Wie man in Google, z.B.:

  • den Verlauf der Sucheingaben,
  • einen Account (Google allgemein oder speziell Google+),
  • Bilder aus der Google Bildersuche oder
  • ein Mail-Account bei GMail (bzw. Googlemail)

sicher und dauerhaft löschen kann.

Gibt es eine Rechtsgrundlage, auf der Nutzer das Löschen Ihrer Daten einfordern können?

Grundlage für die Löschung von Nutzerdaten ist das Datenschutzrecht. § 35 Bundesdatenschutzgesetz regelt, dass Daten zu löschen sind, wenn diese für den Seitenbetreiber nicht mehr erforderlich sind. Wenn ein Nutzer seine Mitgliedschaft bei kostenlosen Diensten wie etwa einem Forum oder einem Netzwerk wie Facebook beendet, sind diese Daten für den Betreiber nicht mehr erforderlich und müssen gelöscht werden.

Anders ist es, wenn es sich um Daten im Zusammenhang mit einer Bestellungen oder Rechnungen - etwa in Onlineshops oder bei Amazon & Co - handelt. Diese Daten müssen durch den Betreiber aufbewahrt werden. Hier gibt es zahlreiche gesetzliche Aufbewahrungsfristen etwa aus dem Handelsrecht. In diesem Fall muss der Seitenbetreiber die Daten nicht löschen, muss diese aber sperren.

Gab es in der Vergangenheit schon Urteile zum Thema „Löschen von Nutzerdaten“ bei Google, Facebook & Co.?

In diesem Zusammenhang gibt es relativ wenig Urteile. Das liegt zum einen daran, dass die Datenlöschung vielen Nutzern dann doch nicht so wichtig ist, dass Sie das Risiko einer Klage eingehen würden.

Der zweite Grund ist, dass viele Anbieter wie Facebook, Google oder Amazon ihren Sitz im Ausland haben, was die Verfolgung und Durchsetzung von Ansprüchen erschwert.

Der Dritte Grund dafür, dass es kaum Urteile gibt: Abmahnungen, die in der Folge oft zu Gerichtsverfahren führen, sind hier selten. Das liegt daran, dass die Verletzung von datenschutzrechtlichen Vorschriften nicht abgemahnt werden können, weder durch den betroffenen Privatnutzer, aber auch nicht durch Wettbewerber.
In einem der wenigen vorliegenden Urteile hatte das OLG Bamberg 2005 entschieden, dass im Falle von Spam-Mails der Versender die Daten des Empfängers löschen muss, wenn der Empfänger nicht zugestimmt hat, Werbemails zu erhalten (Az.: 1 U 143/04).

Können die Anbieter den Nutzern vorschreiben, auf welchem Weg die Löschung erfolgen muss?

Die Anbieter von sozialen Netzwerken, Foren oder Onlineshops sind hier ein einer Zwickmühle.

Einerseits müssen die Kundendaten gelöscht werden, wenn diese nicht mehr benötigt werden. Andererseits müssen gerade bei kostenpflichtigen Diensten und Shops und Plattformen wie eBay oder Amazon Daten wie Name, Anschrift, und Rechnungen aufgrund handelsrechtlicher Vorschriften aufbewahrt werden. Die Anbieter benötigen diese Daten aber auch, falls der Kunde beispielsweise widerrufen will oder Gewährleistungsansprüche gelten macht.

Falls die Daten also nicht gelöscht werden dürfen, muss der Anbieter diese Daten dann zumindest sperren.

Dass eine Accountlöschung aber nicht "auf Zuruf" beispielsweise über ein anonymes Kontaktformular geschehen kann, liegt auch auf der Hand. Die Anbieter müssen schließlich sicherstellen, dass die Löschung auch tatsächlich vom Inhaber des Kontos beauftragt wurde und nicht von einer beliebigen anderen Person.

Die Anbieter haben hier sehr unterschiedliche wegen für die Löschung gewählt.

Praxistipp: So löschen Sie sicher Ihre Daten bei Facebook, Google+ und Twitter

Jeder von uns hat schon einmal einen Account bei einer Online Plattform, einem Forum beziehungsweise einem Sozialen Netzwerk oder Cloud Dienst angelegt.

Üblicherweise übermitteln wir beim Einrichten dieser Konten, Profil und Accounts unseren persönlichen Daten an den jeweiligen Anbieter. Dazu gehört nicht nur unser Name, die Adresse und Kontaktdaten, in den Zeiten von Social Media dreht es sich dabei im Laufe der Zeit auch um persönliche Bilder, Videos und Nachrichten die wir mit Freunden schreiben.

Wie kann ich mein Facebook Profil löschen ohne das persönliche Daten zurückbleiben?

Grundsätzlich ist hierbei zu beachten, dass es zwei  verschiedene Möglichkeiten gibt sich aus dem größten sozialen Netzwerk zurückzuziehen. Facebook bietet seinen Usern neben der Löschung des eigenen Accounts auch die zeitweise Stillegung in Form einer Deaktivierung an.

Vorübergehende Deaktivierung des Facebook Profils

Diese Möglichkeit sorgt dafür, dass alle privaten Inhalte wie Profilfotos, Bilder von der Pinnwand, Fotos auf denen man markiert wurde und sonstige Nutzerinformationen  für alle anderen Mitglieder unsichtbar werden. Damit ist das eigene Social Media Profil auch für Suchmaschinen und Freunde nicht mehr zu finden. Die Funktion zum Deaktivieren des Profils ist über den Reiter mit dem Zahnrad-Symbol zu erreichen, der sich in der blauen, statischen Statusleiste neben den Privatsphäre Verknüpfungen, am oberen rechten Bildschirmrand befindet.

facebook-account-loeschen-step1

Über das Zahnradsymbol gelangen Sie zum Reiter „Kontoeinstellungen“, wenn sie diesen anklicken öffnet sich das Kontoeinstellungsmenü von Facebook. Am linken Rand dieses Menüs befindet sich der Punkt „Sicherheit“, unter dem verschiedene Infos zu Ihren Anmeldebestätigungen und Passwörtern aufgelistet sind. Unter diesen Informationen befindet sich blau hervorgehoben der Link zum Deaktivieren des Facebook Profils „Deaktiviere dein Konto“. Nun erkundigt sich Mr. Zuckerberg danach, ob Ihr Facebook Konto wirklich deaktiviert werden soll und fragt auch nach Ihren Beweggründen für die vorübergehende Löschung ihres Accounts.

facebook-account-loeschen-step2

Mit dem Klick auf den „Bestätigen“ Button wird ihr Konto vorübergehend stillgelegt, allerdings bleiben alle persönlichen Daten, Bilder, Pinnwandeinträge, Freunde, Nachrichten und auch Gruppen bei Facebook gespeichert. Sollten Sie Ihr Konto später dann wieder aktivieren wollen, müssen Sie sich lediglich wieder auf der Startseite mit Ihren üblichen Log-In Daten anmelden, danach sind alle Informationen für Sie, die Suchmaschinen und Ihre Freunde wieder verfügbar.

Das Facebook Profil endgültig löschen

Um Ihr eigenes Profil bei Facebook endgültig zu löschen, müssen Sie im Vergleich zur eben beschriebenen Deaktivierung wesentlich tiefer graben.

Wieder geht der Weg hier über das „Zahnrad-Symbol“ am oberen rechten Rand des Bildschirms, doch diesmal müssen Sie im Anschluss den Reiter „Hilfe“ anklicken.

facebook-account-loeschen-step3

Im Hilfemenü müssen sie nun eigenhändig „Konto löschen“ in die Suchzeile eingeben und anschließend den oberen Reiter „Wie kann ich mein Konto dauerhaft löschen“ klicken.

facebook-account-loeschen-step4

Nun erwähnt Facebook zunächst die Möglichkeit der oben beschriebenen Deaktivierung ihres Profils. Am Ende dieses Textabschnittes befindet sich der Link zum Löschen des Facebook Profils.

facebook-account-loeschen-step5

Nach dem Klick auf besagten Link müssen Sie den Button „Mein Konto löschen“ auswählen und werden im Anschluss daran dazu aufgefordert Ihr Passwort und zur Sicherheitskontrolle ein Captcha einzugeben.

facebook-account-loeschen-step6

Nach der erneuten Bestätigung Ihres Wunschs zur Löschung des Facebook Profils, ist der Vorgang theoretisch beendet.

Wichtig: Allerdings bleiben Ihre privaten Informationen, Fotos etc. zunächst beim Social Media Giganten hinterlegt. Der eigentliche Löschvorgang wird erst gestartet, wenn Sie sich nach der oben beschriebenen Bestätigung 14 Tage lang nicht mehr bei Facebook einloggen. Nach dieser zweiwöchigen Frist nimmt der tatsächliche Löschvorgang weitere 90 Tage in Anspruch. Sollten Sie sich innerhalb dieses Zeitraums erneut einloggen, gilt ihr Löschungsantrag als widerrufen. 

Danach sind alle ihre Facebook Daten wie Freunde, Bilder, Gruppen und ihre gesamte Pinnwand gelöscht.

Google Account löschen

google-account-loeschen-step1Beim Internetriesen Google gibt es endlose Bereiche in den die Daten der Nutzer gespeichert werden. Dazu gehören beispielsweise

  • der Google Verlauf,
  • der Gmail Account,
  • der Fotodienst Picasa,
  • die Google Suche,
  • der Youtube Account  oder
  • das eigene Google+ Profil. 

Mittlerweile handhabt der Suchmaschinenriese es so, dass beim Erstellen eines normalen Google Kontos automatisch ein Account für das Soziale Netzwerk Google+ zugewiesen wird. Neben diesem automatisch generierten Social Media Account, können Sie sich ebenfalls bei  Youtube und dem E-Mail Dienst Gmail anmelden. Um diesen generierten Google+ Account löschen zu können,  muss sich zu allererst angemeldet werden.

Im oberen rechten Bildschirmrand erscheint  beim Klicken auf das Avatar Symbol der Unterpunkt  „Konto“.

Wählen Sie diesen aus und scrollen Sie zu der unteren Hälfte der Seite. Dort finden Sie die Funktion „Profil löschen und damit verknüpfte Google+ Funktionen entfernen“.

google-account-loeschen-step2 

Unter diesem Punkt haben sie nun die Wahl, entweder nur die Inhalte von Google+, oder aber Ihren  gesamten Google Account löschen zu können.  Dadurch werden neben ihrem sozialen Profil auch alle anderen Inhalte wie Beiträge, Videos, Bilder,  Kommentare und Kreise aus dem Profil gelöscht.

google-account-loeschen-step3

Fotos bleiben jedoch auf Picasa bestehen und können weiterhin aufgerufen werden. Möchten sie darüber hinaus ihren kompletten Google Account löschen,  muss auf der vorherigen Seite der Unterpunkt „Konto schließen und alle damit verknüpften Dienste und Informationen löschen“ ausgewählt werden. Dort kann Ihr gesamtes Google Konto und alle damit verbundenen Inhalte gelöscht werden.  Bei der Löschung des Google Accounts entfernen sie auch die Daten aus der Suche, den Verläufen der Suchmaschine und ihren Email Account im hauseigenen Dienst Gmail / Googlemail.

Twitter Account löschen

twitter-account-loeschen-step1Wenn Sie Ihren Twitter Account löschen möchten, müssen sie sich zuerst auf Ihrem Profil einloggen.

Im oberen rechten Bildschirmrand finden Sie unter dem Zahnradsymbol den Punkt „Profil bearbeiten“. Wählen Sie diesen aus, gelangen Sie in den Bearbeitungsbereich ihres Profils.

Um Twitter löschen zu können muss am linken Bildschirmrand der Reiter „Account“ ausgewählt werden.

Scrollte man dort bis zum unteren Ende der Seite herunter, erscheint der Punkt „Deaktiviere meinen Account“.

twitter-account-loeschen-step2

Hier können wir auf den Button „Deaktiviere @Name“ klicken, unser Passwort eingeben und unseren Twitter Account löschen. Twitter speichert die Benutzerdaten noch weitere 30 Tage und löscht diese danach dauerhaft.

twitter-account-loeschen-step3

Haben Sie noch weitere rechtliche oder technische Fragen zum Löschen von Nutzerdaten im Internet? Dann schreiben Sie uns gern in den Kommentaren.


Weitere lesenswerte Artikel unserer Experten

Abmahncheck
Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Facebook: Lehrer bekommt Unterrichtsverbot für Sex-Talk mit Schülerin Ein 40-jähriger Lehrer aus Nordrhein-Westfalen schrieb über Monate mit einer 16-jährigen Schülerin über Facebook. Dabei wurden auch Anzüglichkeiten ausgetausc...
Weiterlesen...
Facebook: Datenweitergabe ohne Einwilligung Gerade junge Nutzer sozialer Netzwerke verschwenden kaum einen Gedanken daran, was mit ihren persönlichen Daten geschieht. Vor allem Facebook wird bei dem Thema...
Weiterlesen...
Streetview, Facebook & Co: Innenminister für Stärkung der Persönlichkeitsrechte im Internet In der letzten Woche stellte der Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Berlin einen Gesetzentwurf vor, der die Persönlichkeitsrechte von Internetusern...
Weiterlesen...
Kommentare im Netz: Müssen Seitenbetreiber die Namen der Nutzer herausgeben? Im Internet kann man heutzutage auf vielen Seiten und Blogs Kommentare abgeben. Die Bewertungen und Kommentare sind nicht immer positiv und manchmal auch einf...
Weiterlesen...
Datenschutz: Sammelt UEFA umfangreich Daten vor dem Champions League Finale? Das am heutigen Samstagabend stattfindende und von den Medien und Fußball Fans lange erwartete „Finale dahoam“ wird derzeit von einer Meldung überschattet, wo...
Kommentare  
Robert Prosenz
0 # Robert Prosenz 22.02.2016, 13:15 Uhr
Guten Tag,
ist es möglich diese Seite auszudrucken? (würde sie gern in ruhe lesen wie man Google Account löscht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
StickyFinger
0 # StickyFinger 10.05.2016, 08:37 Uhr
Hi,
keine Ahnung wie man das Ausdruckt? Bin auch neu hier. Aber wenn das von der Seite her nicht her gehen sollte, dann drücke doch einfach Strg+A (Alles Kopieren) rufe vorher Dein Word-Programm auf und kopiere einfach alles auf Deine Word-Seiten bzw. Programm. Und es funktioniert. Mache das auch immer so, wenn man irgendwo etwas nicht ausdrucken kann!
Gruß
Stf.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
StickyFinger
0 # StickyFinger 10.05.2016, 08:32 Uhr
Hi,
große Sprüche! Und wo kann oder wie lösche ich mein Konto bei Amazon?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Sicherheitscode Aktualisieren

Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zum Mitgliederbereich

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Live-Webinare mit Rechtsanwalt Siebert

Sie fragen, Rechtsanwalt Siebert antwortet. Aktuelle Themen, umfassend und Schritt für Schritt erklärt: So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Informationen
Support
×

8 von 10 Webseiten sind abmahngefährdet. Ihre Seite auch?

×
Sie besuchen eRecht24 öfter?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie

  • Einfache Lösungen zu den Abmahnfallen im Internet
  • Aktuelle Rechtstipps von Rechtsexperte Sören Siebert
  • 3 exklusive Checklisten zum Internetrecht

Wir halten uns an den .

Wir halten uns an den Datenschutz.