Irrtümer zur DSGVO

Ein befreundeter Unternehmer hat Ihnen versichert, dass die DSGVO für Sie nicht gilt? Auf solche Aussagen sollten Sie sich auf keinen Fall verlassen. Gefährliches Halbwissen im Bereich DSGVO kann teuer werden. Die häufigsten Irrtümer finden Sie hier.

Die DSGVO gilt doch nur für Shops und große Unternehmen!

Nein! Jeder Unternehmer, der irgendwie mit personenbezogenen Daten zu tun hat, muss die Vorgaben der DSGVO umsetzen. Das gilt für Einzelunternehmer genauso wie für große Unternehmen.

Wir verarbeiten auf unserer Webseite doch gar keine personenbezogenen Daten!

Sind Sie sicher? Dann überlegen Sie, ob Sie Google Analytics verwenden, Kontaktformulare anbieten, Newsletter versenden oder Facebook-Like-Buttons einbinden. Sobald Sie schon die IP-Adresse Ihrer Besucher speichern und verarbeiten, sind Sie voll in der DSGVO-Falle.

Wenn Betroffene ihre Rechte nach der DSGVO auf Auskunft o.ä. geltend machen, kann ich das einfach ignorieren.  

Das sollten Sie auf keinen Fall tun. Denn Nutzer haben zahlreiche Rechte – das beginnt schon mit einem bloßen Recht auf Auskunft darüber, was Sie über sie gespeichert haben. Ein berechtigtes Schreiben zu ignorieren, kann fatale Folgen haben – bis hin zu hohen Bußgeldern wegen Datenschutzverstößen.

Hat mein Nutzer erstmal eine Einwilligung erteilt, darf ich ihm unbegrenzt Newsletter zusenden.

Auf keinen Fall. Nutzer dürfen ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. In diesem Moment ist die weitere Zusendung unzulässig.

Ich kann E-Mails versenden, um die Einwilligung für den Newsletter einzuholen – wozu gibt es sonst das Double Opt in?

Falsch! Sie brauchen bereits eine Einwilligung, wenn Sie anderen diese Mail zusenden. Nur wenn ein Interessent freiwillig in die Zusendung von Mails einwilligt und Ihnen zu diesem Zweck seine E-Mail-Adresse überlässt, dürfen Sie ihn anschreiben.

Jetzt wissen Sie schon mehr als viele andere Unternehmer zur DSGVO. Aber es lauern weitere Stolperfallen. Tappen Sie in diese hinein, drohen teure Bußgelder. Mehr Infos zu Bußgeldern haben wir Ihnen in unserem Beitrag „Achtung: Hohe DSGVO-Bußgelder verhängt“ zusammengestellt. Damit Sie beim Thema DSGVO auf Nummer Sicher gehen können, haben wir für Sie Details rund um die DSGVO in unserem Überblick zusammengestellt:

Mehr Details zur Datenschutzgrundverordnung - DSGVO

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Art. 55 DSGVO: Zuständigkeit
Weiterlesen...
Art. 89 DSGVO: Garantien und Ausnahmen in Bezug auf die Verarbeitung zu im öffentlichen Interesse liegenden Archivzwecke...
Weiterlesen...
Art. 54 DSGVO: Errichtung der Aufsichtsbehörde
Weiterlesen...
Art. 84 DSGVO: Sanktionen
Weiterlesen...
Art. 19 DSGVO: Mitteilungspflicht im Zusammenhang mit der Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder der Ei...
Weiterlesen...
Art. 41 DSGVO: Überwachung der genehmigten Verhaltensregeln
Weiterlesen...
Art. 53 DSGVO: Allgemeine Bedingungen für die Mitglieder der Aufsichtsbehörde
Weiterlesen...
Art. 74 DSGVO: Aufgaben des Vorsitzes
Weiterlesen...
Art. 83 DSGVO: Allgemeine Bedingungen für die Verhängung von Geldbußen
Weiterlesen...
Die wichtigsten Infos zur DSGVO für Webdesigner
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support