STFU: Kann Netzjargon als Marke geschützt werden?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Die Netzsprache („LOL, OMG oder LG“) ist aus dem Internet und vor allem den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken. Einige Abkürzungen wurden sogar in das Ocford English Dictionary aufgenommen. Aber kann man sich solch gängige Akronyme markenrechtliche Schützen lassen?

Anzeige
Markenanmeldung vom Anwalt zum günstigen Festpreis!
Markenanmeldung, Recherche und Überwachung erfolgen durch einen spezialisierten Rechtsanwalt. DE-Marke, EU-Marke oder internationaler Markenschutz. Jetzt informieren!

Was war geschehen?

Der Betreiber der Onlineplattform Getdigital bedruckt unter anderem T-Shirts und Kissen mit Sprüche und Wortschöpfungen aus dem Internet. So auch mit „STFU“ (Shut the fuck up – frei übersetzt für Halt die Schnauze). Für letzteres erhielt der Geschäftsführer Philipp Stern jedoch eine Abmahnung. Grund hierfür ist, dass die Buchstabenreihe STFU eine eingetragene Wort-Bild-Marke ist und nicht ohne Erlaubnis des Rechteinhabers benutzt werden darf. Rechteinhaber ist  ein Onlineshop-Betreiber namens Thorsten Hermes. Den Schriftzug STFU hat er sich vor knapp sechs Jahren in Deutschland schützen lassen. Getdigital hat daraufhin die Gebühren für die Abmahnung bezahlt, die Unterlassungserklärung unterschrieben und sich damit verpflichtet, alle Shirts mit dem Aufdruck STFU aus dem Angebot zu nehmen.

Wie geht es weiter?

Philipp Stern von Getdigital will veranlassen, dass der Markeneintrag beim Deutschen Patent- und Markenamt gelöscht wird. Thorsten Hermes, der Inhaber der STFU-Marke, fürchtet nicht, seine Markenrechte zu verlieren. Denn der "Bedeutungsgehalt der Buchstabenfolge" STFU sei nur zu "einem geringen Teil der inländischen Verkehrskreise bekannt". Nach dessen Ansicht gehöre die Buchstabenkette nicht zur deutschen Alltagssprache. Damit stünden die Chancen schlecht, einen möglichen Rechtsstreit zu gewinnen. Um Markenrechte aufzulösen, müsste das Patentgericht feststellen, dass STFU ein weit verbreiteter Begriff ist.

Fazit

Die Befürchtung von anderen Netzusern, dass Internetjargons wie LOL oder HDL markenrechtlich geschützt werden, ist eher unbegründet. Denn hierbei handelt es sich um Buchstabenketten, die mittlerweile zur deutschen Alltagssprache gehören. Diese Markenanmeldung würde das DPMA wohl er nicht annehmen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Leistungsschutzrecht: Axel Springer Verlag knickt ein und unterzeichnet Googles Forderungen Als einer der letzten hat sich der Axel Springer Verlag geweigert, die Forderungen von Google zum Verzicht auf Vergütung von Snippets zu unterzeichnen. Als Folg...
Weiterlesen...
Meinungsfreiheit: Wörtliche Zitate aus Anwaltschreiben im Internet zulässig Das Angebot an Internetseiten, auf denen rechtliche Auseinandersetzungen kommentiert werden, ist sehr groß. Dabei darf allerdings nicht beliebig und willkürlich...
Weiterlesen...
Markenrecht: Muss eine Plattform nach einer Abmahnung Wortfilter einsetzen? Insbesondere auf Handelsplattformen im Internet kommt es immer wieder auch zu Markenrechtsverletzungen. Das LG Stuttgart hatte kürzlich in diesem Zusammenhang...
Weiterlesen...
Markenbeschwerden bei Google, eBay und Amazon: Was Markeninhaber wissen sollten Für den Schutz der eigenen Marke spielen Markenbeschwerden bei Google, Amazon oder eBay eine große Rolle. Wird eine Markenrechtsverletzung gemeldet, werden die ...
Weiterlesen...
Sony: Einfuhrverbot für Playstation 3 Wegen des Patentstreits um die Sony-Spielekonsole mit dem Konkurrenten LG aus Südkorea wurde ein Einfuhrverbot nach Europa von vorerst 10 Tage verhängt. Die bei...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support