Datenschutzerklärung für Awin

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Worum geht's?

Awin ist ein Performance Marketing Netzwerk, das eine Schnittstelle zwischen Affiliates und Advertisern bietet. Dazu vermittelt es Partnerprogramme und wickelt die Vergütung ab. Awin verfügt über 13.000 Unternehmen, die Affiliate-Programme zur Verfügung stellen.

 

Für Awin benötigen Sie einen Passus in Ihrer Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung kostenlos erstellen

 

Warum ist Awin datenschutzrechtlich relevant?

Besuchen User eine Webseite, die Affiliates aus dem Awin-Netzwerk verwendet, setzt Awin ein Tracking-Cookie auf dem Endgerät der Nutzer. Dieser Cookies erhebt und speichert

  • die Identifikationsnummer des Affiliates,
  • die Ordnungsnummer des Webseitenbesuchers und des angeklickten Werbemittels sowie
  • Informationen zum Endgerät und
  • verwendeten Browser.

Seitenbetreiber müssen daher verschiedene datenschutzrechtliche Pflichten erfüllen.

So können Seitenbetreiber Awin datenschutzkonform nutzen

Um Awin datenschutzkonform zu verwenden, müssen Seitenbetreiber diesen Anforderungen nachkommen:

Einwilligung der User einholen

Bevor Awin einen Cookie im Browser von Usern ablegen darf, müssen Seitenbetreiber ihre Einwilligung dafür einholen. Das gibt Art. 6 Abs. 1 lit. a der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vor. Seitenbetreiber können die Einwilligung einholen, indem sie einen Cookie-Hinweis einblenden, den Nutzer per Opt-In-bestätigen müssen.

Datenschutzerklärung anpassen

Seitenbetreiber müssen in ihrer Datenschutzerklärung aufführen, dass

  • Awin einen Cookie im Browser der User ablegt,
  • welche Daten der Cookie erhebt,
  • warum Awin diese Daten erhebt,
  • was es mit den Daten macht,
  • wie lange es die Nutzer-Daten aufbewahrt,
  • welche Rechtsgrundlage das erlaubt (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) und
  • dass User der Datenspeicherung jederzeit widersprechen können.

Darüber hinaus sollten Seitenbetreiber Nutzer auch darauf hinweisen, dass sie mit einer entsprechenden Einstellung im Browser das Setzen von Cookies verhindern können.

Rechtsprechung zu Awin

Am 01.10.2019 entschied der Europäische Gerichtshof: Unternehmen dürfen keine Tracking-Cookies auf ihrer Seite nutzen, ohne vorher eine ausdrückliche Einwilligung der User eingeholt zu haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Cookies personenbezogene Daten oder anonyme Daten erheben (C-637/17).

Dies bestätigte der Bundesgerichtshof am 28.05.2020: Er kam zu dem Schluss, dass Unternehmen Nutzer aktiv per Opt-In in das Setzen von Tracking-Cookies einwilligen lassen müssen. Eine bereits vorangeklickte Checkbox im Cookie-Banner reicht daher nicht aus (I ZR 7/16).

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung und Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Allgemeine Angaben zur Speicherdauer von personenbezogenen Daten
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Jitsi Meet
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Hotjar
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Hinweise zu Auskunft, Sperrung, Berichtigung und Löschung
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Usercentrics Consent Management Platform
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Aut O'Mattic
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für HubSpot CRM
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Rapidmail
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für CloudFlare
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support