Google Chrome: Datenschutz und IT-Sicherheit

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Die letzte Woche in der digitalen Welt war geprägt von der Veröffentlichung des neuen Google-Browsers Chrome. Ein Generalangriff auf Microsoft, der ein weiterer Schritt von Google hin zum One-Job-Provider für so viele Web-Anwendungen wie möglich sein wird. Das Design des Browsers, die hohe Funktionalität und Tricks der Software-Anwendungen dominierten die Schlagzeilen. Doch immer, wenn es in den vergangenen Jahren um Google geht, stellt sich nach kurzer Zeit auch ein etwas schales Gefühl ein. Der Datenschutz ist das Stiefkind des Suchmaschinen- und Werbe-Giganten. Auch die Datenschutzerklärung von Google Chrome stößt nun auf Bedenken und Kritik.

Anzeige

Dort heißt es, das beim Download "keine persönlichen Informationen angegeben werden" müssen. Bei der Nutzung von Google Chrome würden zunächst "standardmäßige Protokollinformationen wie die IP-Adresse (...) und einige Cookies", wobei letztere auch deaktiviert werden können, an Google übermittelt. Darüber hinaus wird jeder Chrome-Browser mit einer eigenen Identifikationsnummer (ID) ausgestattet. Dabei wirft der Speicherort des Browsers im Verzeichnis von Windows, dort werden ansonsten in der Regel nur Daten abgelegt werden, Fragen auf. Experten befürchten einerseits, dass dadurch die Dateien zur Ausführung nicht vor Manipulationen und Modifikationen durch Viren und Trojaner geschützt sind und dadurch ein Sicherheitsrisiko entsteht. Andererseits installieren sich Nutzer von Google-Chrome den Browser dann auch nur in einer Kopie. Daraus wird gefolgert, dass die ID somit für jeden einzelnen Nutzer ein Erkennungsmerkmal sei. Auch nach einer möglichen Deinstallation der Software auf dem Computer verbleibt die ID im Verzeichnis.

Google hat inzwischen versichert, dass die persönliche ID nicht im Zusammenhang mit Nutzerdaten, die sich aus dem Surfverhalten ergeben, kombiniert wird. Technisch wäre dies allerdings ohne Probleme möglich. Anzumerken ist dabei, dass beispielsweise die so genannte "Omnibus-Funktion", mit der noch nicht ganz eingegebene URLs automatisch durch verschiedene Vorschläge ergänzt werden können zumindest nach einer ersten Durchsicht einfach deaktiviert werden können.

Geht es nun um die Datenschutzerklärung von Google Chrome, so fällt auf, dass diese an vielen Stellen im Unkonkreten verbleibt und teilweise sehr weich formuliert ist. Aufgrund der immer wieder geäußerten Kritik, dass Google massenhaft die Daten seiner Nutzer sammelt und diese gleichzeitig über den Umfang der registrierten Informationen im Unklaren lässt, sah sich nun sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dazu genötigt, vor einer Installation von Google Chrome zu warnen. Daneben führten die IT-Experten des BSI an, dass sie grundsätzlich davon abraten, Beta-Versionen einer Software, wie in diesem Fall mit Google Chrome geschehen, massenhaft zu installieren, da diese zumeist sehr fehlerhaft sei. Nicht unerwartet wurden inzwischen auch schon erste Sicherheitslecks gemeldet.

Fazit:
Der Hype um Google Chrome ist noch nicht vorbei. Grundsätzliche Bedenken hinsichtlich des Umgangs mit Nutzerdaten und technischer Schwierigkeiten des neuesten Google-Babys dominieren inzwischen die Kommentare und Berichte. Dass Google die technische Seite in den Griff kriegen wird, davon ist auszugehen. Viel problematischer könnte für den Konzern allerdings folgende Gretchenfrage sein: Wie hältst du es mit dem Datenschutz? Gerade auch aufgrund der aktuellen Datenschutz-Skandale in Deutschland werden die Nutzer von Tag zu Tag sensibler.

Autor: Philipp Otto

Rechtsberatung IT-Sicherheit und Datenschutz: Rechtsanwalt Sören Siebert

Anzeige
Kommentare  
Lochthowe
0 # Lochthowe 10.06.2016, 19:16 Uhr
Google macht User zum Geldwäscher, dies endscheidet ein Computer der einen Zufällig auswählt.
Wenn man nicht die Kopie von Vollenden Dokumente hinterleget
Nationale Identitätskarte oder Personalausweis (Vorder-und Rückseite)
•Permanente Niederlassungsbewilligung
•Führerschein
•Reisepass

Wird das Konto Gesperrt, dann bekommt man nur Frust.

Nach einen Anruf Fragt man nach den Nachnamen des Angestellten , dieser wird nicht Genannt aus Datenschutz.
Dies ist kein Scherz dies ist die Wahre Realität , so kommen die Alle an den Ausweißdaten Dran was zum Kotzen ist. Und da Sprechen alle von Datensicherheit ? Liebe Regierung ihr seid am Zug...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Telemediengesetz: Wichtige Neuerungen Eine der wichtigesten Neuerung betrifft die Zusammenführung der bisher getrennt behandelten Teledienste und Mediendienste in einem Gesetz.  Die praktisch o...
Weiterlesen...
Die DSGVO ist immer noch da: Was alle Seitenbetreiber 2019 wissen müssen Datenschutz ist für alle Unternehmen im Netz ein wichtiges Thema. Kundenbestellungen, E-Mail Kampagnen, neue Datenschutzerklärung oder Nutzertracking: nichts ge...
Weiterlesen...
Schufa-Selbstauskunft einmal im Jahr umsonst Drei Viertel aller Deutschen sind bei der Schufa Holding AG (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) registriert. Darunter fallen Informationen über ...
Weiterlesen...
BGH: Intime Fotos müssen nach Ende einer Beziehung gelöscht werden Nacktfotos und Sexvideos müssen nach dem Ende einer Beziehung auf Wunsch des abgelichteten Partners vernichtet werden. Das gilt auch, wenn die Aufnahmen ursprün...
Weiterlesen...
eBay-Verkäufe: Arbeitsagentur will Internethandel von Hartz-IV-Empfängern überwachen Damit die Arbeitsagentur überprüfen kann, ob Hartz-IV-Empfänger durch Onlineverkäufe ihren Anspruch auf Leistungen verlieren, fordert das Amt eine gesetzliche...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details

datenschutz5

Impressumspflicht: 7 wichtige Fragen zum Impressum für Webseiten

Jede Webseite braucht ein Impressum. Gut, nicht jede Seite. Aber geschätzt 90% aller Webseiten und Blogs unterliegen der Impressumspflicht nach TMG, auch Anbieterkennzeichnung genannt. Impressumsverstöße sind seit Jahren einer der Abmahnklassiker im Netz. Dabei ist es gar nicht so schwer, ein vollständiges Impressum zu erstellen und korrekt auf der eigenen Seite einzubinden. Wir zeigen Ihnen die häufigsten Fehler und Abmahnfallen und sorgen dafür, dass Sie diese Sorge los werden. Weiterlesen »

datenschutz5

DSGVO: Das müssen Webseitenbetreiber und Unternehmer wissen!

Datenschutz ist für alle Webseitenbetreiber, Unternehmer sowie Shopbetreiber und Dienstleister bereits seit Jahren ein wichtiges Thema. Nutzertracking, Kundenbestellungen, E-Mail Kampagnen: überall spielt der Datenschutz eine wesentliche Rolle. 2018 kamen auf alle Unternehmen weitreichende Änderungen zu: Seit dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) auch in Deutschland verbindlich. Diese stellt viele Grundsätze des Datenschutzrechts nach dem alten BDSG auf den Kopf. Weiterlesen »

datenschutz5

Cookie-Hinweis und Einwilligung auf Webseiten: Quatsch oder Pflicht?

Viele Seitenbetreiber konfrontieren ihre Besucher mit einem Cookie-Hinweis auf der Webseite. So einfach ist das Thema "Cookies auf Webseiten" aber leider nicht umzusetzen. Brauchen Seitenbetreiber überhaupt einen Cookie Hinweis oder sogar eine Einwilligung? Wenn ja, für alle Cookies? Welche Rolle spielt das aktuelle EuGH-Urteil dabei? Was ist ein Consent Tool? Welche Hinweise müssen dann in der Datenschutzerklärung stehen? Und wie genau sollte der Text für die Cookie Warnung aussehen? Weiterlesen »

datenschutz5

Der Arbeitsrecht-Ratgeber für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Arbeitgeber und Arbeitnehmer stehen durch die Nutzung des Internet vor vielen neuen Fragen: Surfen am Arbeitsplatz, die Haftung des Arbeitgebers für illegale Aktivitäten der Mitarbeiter, Kündigungen wegen privater Internetnutzung, IT-Sicherheit, etc. Darüber hinaus benötigen Themen wie Abmahnung, Arbeitnehmerrechte und Arbeitgeberpflichten immer wieder aufs Neue Klärung um beiden Seiten gerecht zu werden.  Weiterlesen »

datenschutz5

Garantie, Gewährleistung und Produkthaftung: Wo ist der Unterschied

Die Begriffe "Garantie", "Gewährleistung" und "Produkthaftung" spielen für Käufer und Verkäufer eine große Rolle. Allerdings werden die Begriffe immer wieder verwechselt, falsch verstanden oder nicht richtig angewendet. Gerade bei Käufen und Verkäufen im Internet ist es wichtig, den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleitung zu kennen. Hier besteht im Gegensatz zum stationären Handeln oft nicht die Möglichkeit, schnell mal beim Vertragspartner vorbeizugehen und auftretende Probleme zu lösen. Weiterlesen »

datenschutz5

Filesharing Abmahnung: So reagieren Sie richtig!

Wenn Sie eine Abmahnung wegen Filesharing erhalten haben, heißt es Ruhe bewahren! Wichtig: Wenn Sie jetzt richtig und schnell reagieren, können Sie sich hohe Kosten und viel Ärger ersparen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, was hinter einer Filesharing Abmahnung steckt, was Sie jetzt tun müssen und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten. Weiterlesen »

Support