Was Webseitenbetreiber zum Impressum wissen müssen

Impressumspflicht: 7 wichtige Fragen zum Impressum für Webseiten

Fachlich geprüft von: Rechtsanwältin Annika Haucke Rechtsanwältin Annika Haucke
(285 Bewertungen, 3.98 von 5)

Das Wichtigste in Kürze

  • Fast jede Webseite im Internet benötigt eine Anbieterkennzeichnung auch Impressum genannt.
  • Im Impressum muss eine aktuelle Adresse angegeben werden, das Impressum muss leicht erreichbar sein.
  • Ist kein Impressum auf einer Webseite vorhanden kann das zu teuren Abmahnungen führen.

Worum geht's?

Jede Webseite braucht ein Impressum. Gut, nicht jede Seite. Aber geschätzt 90 % aller Webseiten und Blogs unterliegen der Impressumspflicht nach dem TMG, auch Anbieterkennzeichnung genannt. Impressumsverstöße sind seit Jahren einer der Abmahnklassiker im Netz. Dabei ist es gar nicht so schwer, ein vollständiges Impressum zu erstellen und korrekt auf der eigenen Seite einzubinden. Sie müssen nicht länger suchen: Wir zeigen Ihnen die häufigsten Fehler und Abmahnfallen und sorgen dafür, dass Sie als Anbieter eines Impressums diese Sorge loswerden.

 

--> Der folgende Beitrag hilft Seitenbetreibern, rechtliche Risiken und Abmahnungen im Zusammenhang mit einem falschen Impressum zu vermeiden und erklärt die Impressumspflicht. Sie können mit unseren kostenlosen Impressums-Generator auch sofort Ihr individuelles Impressum erstellen.

1. Was ist ein Impressum?

Ein Impressum beinhaltet eine ladungsfähige Anschrift des Inhabers einer Website im Internet, damit rechtliche Ansprüche gegen diesen gerichtlich durchgesetzt werden können. Die Pflicht zur sogenannten "Anbieterkennzeichnung" (Impressumspflicht) ergibt sich aus § 5 Telemediengesetz (TMG) sowie § 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV).

Hintergrund der Impressumspflicht ist, dass die Nutzer der Seite wissen sollen, mit wem sie es zu tun haben.

Der Begriff „Impressum“ stammt ursprünglich aus dem Presserecht, hat sich aber auch für Webseiten eingebürgert, die nicht dem Bereich der Presse zuzuordnen sind, etwa für Online-Shops, Unternehmenswebseiten oder halbprivate Webseiten. Man spricht auch von Anbieterkennzeichnung. 

2. Können Verstöße gegen die Impressumspflicht abgemahnt werden?

Verstöße gegen die Impressumspflicht wurden in den letzten Jahren tausendfach abgemahnt. Die Rechtsprechung ist hierbei jedoch nicht einheitlich. Teilweise vertreten die Gerichte die Auffassung, dass bei fehlendem oder unvollständigem Impressum ein Rechtsverstoß vorliegt, so etwa das Landgericht Düsseldorf oder das OLG Hamm. Andere Gerichte differenzieren hier und gehen davon aus, dass bestimmte Verstöße gegen die Impressumsvorschriften nicht abmahnfähig sind, beispielsweise das Hanseatische OLG und auch das OLG Koblenz.

Jeder Webseitenbetreiber sollte sich aufgrund der uneinheitlichen Rechtsprechung Gedanken darüber machen, ob er ein Impressum benötigt und welche Angaben enthalten sein müssen.

3. Onlinehändler, Blogger, Social Media: Wer benötigt ein Impressum?

Ein Impressum ist nach dem IT-Recht, genauer nach § 5 des Telemediengesetzes (TMG), vorgeschrieben für "geschäftsmäßige Online-Dienste". § 5 Telemediengesetz stellt also darauf ab, ob auf Websites die Inhalte, Waren oder Leistungen auf der Website üblicherweise gegen Entgelt angeboten werden. Dies betrifft also zunächst einmal sämtliche Seitenbetreiber, die Waren (Online-Shops) oder Dienstleistungen (z.B. wenn bei Dienstleistung als Web-Hoster oder Softwarevermietung) anbieten. Somit besitzen sie eine Impressumspflicht. Auch für Social Media Auftritte besteht eine Impressumspflicht, sofern das Social Media Profil geschäftsmäßig betrieben wird. 

Die Vorschrift des § 55 Rundfunkstaatsvertrages (RstV) stellt für die Impressumspflicht hingegen auf die Inhalte der Website ab. Danach benötigt ein Impressum, wer (regelmäßig) journalistisch-redaktionell gestaltete Inhalte online stellt, die zur Meinungsbildung beitragen können. Was dies in der Praxis bedeutet, ist hingegen schwer zu sagen. Sind beispielsweise Blogger Anbieter regelmäßiger journalistischer Inhalte? Wenn ja, trifft eine Impressumspflicht nach TMG für alle Blogger zu oder nur für die Guten? Was ist mit den sogenannten Katzencontent-Seiten? Und wer beurteilt, ob Inhalte im Internet belanglos sind oder die Grenze zum journalistisch „wertvollen“ Inhalt erreicht ist und somit die Impressumspflicht gilt? Oder ob Sie als Anbieter von der Pflicht des Impressums ausgenommen sind? All diese Fragen sind momentan gerichtlich nicht oder nicht abschließend geklärt.

Jede Webseite, die nicht rein privat ist, benötigt ein Impressum. Hier können Sie kostenlos mit wenigen Klicks ein abmahnsicheres Impressum erstellen.

Sören Siebert
Sören SiebertRechtsanwalt

4. Impressum auch für private Webseiten?

Anbieter rein privater Webseiten sind zunächst von der Impressumspflicht ausgenommen. § 5 Telemediengesetz (TMG) spricht von geschäftsmäßigen Online-Diensten, die eine Anbieterkennzeichnung benötigen. Auch § 55 RStV geht davon aus, dass bei Webseiten, die ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, kein Impressum notwendig ist. Hier gibt es aber zwei Punkte im Kontext des Impressums zu beachten:

Zum einen ist die Rechtsprechung sehr streng bei der Einordnung einer Website in Bezug auf unternehmerisches bzw. geschäftsmäßiges Handeln. Schon ein Werbebanner oder die Teilnahme an einem Affiliate-Programm kann dazu führen, dass eine Website nicht mehr ausschließlich personlichen oder familiären Zwecken dient und damit nicht mehr als rein privat gilt. Wer also Werbebanner oder Partnerprogramme auf seiner Seite laufen lässt, sollte ein Impressum aufnehmen. Dies gilt auch, wenn mit der Werbung keine oder minimale Umsätze generiert werden.

Rechtlich noch nicht geklärt ist auch der Bereich der journalistischen Artikel oder redaktionellen Inhalte im Internet im Bereich des Impressums. Auch Blogger und Forenbetreiber sollten deshalb über ein Impressum verfügen.

Zusammen gefasst: Die Impressumspflicht nach TMG gilt nicht für Seiten, die ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, sich also auf private Inhalte beschränken (mein Kind, meine Katze, mein Haus). Alle anderen Seitenbetreiber sollten - um rechtliche Risiken zu vermeiden - ein vollständiges Impressum  oder Anbieterkennzeichnung erstellen und auf ihrer Webseite einbinden.

  5. Welche Pflichtangaben gehören in ein Impressum?

Was gehört denn nun an Inhalten genau auf die Impressums-Seite? Es gibt Pflichtangaben, wie die Angabe der E-Mail-Adresse, die alle Seitenbetrieber bereithalten müssen. Darüber hinaus gibt es Pflichtangaben, die nur für Betreiber bestimmter Bereiche, Unternehmen oder Tätigkeiten gelten, wie zum Beispiel bei juristischen Personen oder Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde. 

Absolute Pflichtangaben sind dabei:

Pflichtangaben für jeden Betreiber:

Seitenbetreiber/ Verantwortlicher

Angabe von:

  • Name und Vorname des Seitenbetreibers
  • Anschrift des Seitenbetreibers

Kontaktdaten des Seitenbetreibers

Angabe von:

  • E-Mail-Adresse
  • Telefon-Nummer
  • ggf. Fax-Nummer

Pflichtangaben für Unternehmen:

Sind die Betreiber Unternehmen, kommen dann weitere Pflichtangaben dazu.

Angabe von:

  • Bei juristischen Personen die Rechtsform (GmbH, GbR...)
  • Wer vertritt das Unternehmen der juristischen Personen?
  • Registereintrag, wenn vorhanden
  • USt-ID wenn vorhanden

Weitere spezielle Pflichtangaben für bestimmte Bereiche

Neben diesen Basics gibt es zahllose weitere Pflichtangaben, die für Betreiber Pflicht sind, die in bestimmten Bereichen aktiv sind oder bestimmte Tätigkeiten ausüben:

Angabe von:

  • Berufsspezifische Angaben etwa für Dienstleitung im Bereich der Anwälte, Steuerberater
  • Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde
  • Angaben von Haftpflichtversicherung oder berufsrechtlichen Normen
  • Angabe und Verlinkung der Aufsichtsbehörde
  • Ein Link auf die Streitschlichtungsplattform der EU
  • ...

Praxistipp:

Ein vollständiges Impressum mit allen erforderlichen Inhalten für die eigene Homepage "von Hand" zu erstellen kann sehr kompliziert sein.  Viel unkomplizierter ist die Nutzung von Generatoren. Machen Sie es sich einfach, riskieren Sie keine Abmahnungen und nutzen Sie unseren professionellen Impressums-Generator.

Sören Siebert
Sören SiebertRechtsanwalt

6. Ich habe kein Büroadresse, aber möchte meine private Adresse nicht angeben. Was kann ich tun?

Ob als Blogger, der Angst vor Drohbriefen hat oder als Erotikdarstellerin, die persönliche Besuche ihrer "Fans" befürchtet: Es kann viele unterschiedliche Gründe haben, dass Sie Ihre Privatadresse nicht im Internet veröffentlichen möchten. Eine Möglichkeit dies zu vermeiden ist die Angabe einer virtuellen Adresse: Hierzu mieten Sie eine virtuelle Geschäftsadresse an und zahlen dafür einen monatlichen Betrag. Dabei gibt es unterschiedliche Varianten: Sie können zusätzliche Räume anmieten, oder Sie mieten nur die Adresse.

Tipp: Sollten Sie sich für eine virtuelle Adresse entscheiden, schließen Sie unbedingt zusätzlich einen Mietvertrag über Räume ab.

Sören Siebert
Sören SiebertRechtsanwalt

Grund: Sie müssen sicherstellen, dass Sie Briefe, die Ihnen ein Gericht schickt, auch tatsächlich bekommen und lesen ("ladungsfähige Anschrift"). Laut einem Urteil des OLG München reicht eine "Virtual Office Mailbox Plus", bei der keine Räume angemietet werden, dafür nicht aus: Hier wurde die Post elektronisch weitergeleitet, sodass das Gericht keinen Unterschied zu einem herkömmlichen Postfach sah (OLG München Urteil vom 19.10.2017, Aktenzeichen 29 U 8/17).

Sie sind also in jedem Fall rechtlich sicherer, wenn Sie zusätzlich Räume in dem Büro anmieten. Am Ende müssen Sie entscheiden, wie wichtig es Ihnen ist, Ihre Privatanschrift geheimzuhalten und ob Sie das Risiko eingehen möchten, dass Sie abgemahnt werden. Uns sind allerdings bisher keine Abmahnungen wegen der Angabe einer virtuellen Adresse bekannt.

7. „leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar": Wo muss das Impressum auf der Seite eingebunden werden?

Das Gesetz spricht davon, dass die Angaben „leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar“ zu halten sind. Aber was genau müssen Sie tun, um das Impressum "leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar" zu halten?

Um sicherzugehen, sollten die Angaben in einem eigenen Menüpunkt in der Navigation, der von jeder Unterseite aus zu erreichen ist, eingebunden werden. Der Menüpunkt sollte mit „Impressum“ oder „Anbieterkennzeichnung“ benannt werden.

Die Impressums-Angaben sollte nicht in einen Pop-Up-Fenster erscheinen, da diese Funktion von vielen Nutzern unterdrückt wird. Dies hätte zur Konsequenz, dass die Angaben nicht einsehbar sind und somit als nicht existierend gewertet werden. Auch, das Impressum auf Anfrage zu verschicken, würde es nicht unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar machen.

Achten Sie auch darauf, dass Cookie Consent Banner den Menüpunkt "Impressum" nicht verdecken und das Impressum auch in der mobilen Ansicht der Webseite sichtbar ist.

Wenn Sie diese Vorgaben so umsetzen, sollten Sie die Anforderungen an "„leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar“ erfüllen. 

8. Impressum Generator: Wie erstelle ich schnell & einfach ein Impressum? 

Sie möchten wissen, wie Sie der Impressumspflicht schnell und einfach nachkommen? Die Suche nach der Lösung ist nicht lang: Machen Sie es sich einfach und nutzen unsere professionellen Tools wie unsere Generatoren.

Wir haben den eRecht24 Impressum Generator entwickelt, mit dem Sie kostenlos, schnell und einfach ein abmahnsicheres Impressum für Ihre Webseite erstellen können. Und wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich an einen auf IT Recht spezialisierten Rechtsanwalt:

--> Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Webseiten-Impressum mit unserem Impressum-Generator

9. FAQ

Was ist ein Impressum?

Im Impressum werden auf Webseiten bestimmte Pflichtangaben zum Betreiber der Seite gemacht.

Wo ist die Impressumspflicht gesetzlich geregelt?

Die Impressumspflicht ist in Deutschland in § 5 TMG geregelt. Mehr dazzu können Sie hier nachlesen.

Was gehört mindestens in ein Impressum?

Name, Anschrift, Rechtsform und Kontaktdaten sind die Mindestangaben für ein Impressum. Konkret: Die Daten des Betreibers der Webseite (Name, Vorname, Anschrift) und die Kontaktdaten (E-Mail, ggf. Telefon und Fax). Bei Unternehmen den Unternehmensnamen und die Rechtsform (Paul Müller GmbH) und die Vertretungsberechtigten. Es gibt für Unternehmer zahlreiche weitere Pflichtangaben (Umsatzsteuer-ID, Kammer- und Verbände, berufsrechtliche Regelungen usw.).
Nutzen Sie für ein vollständiges Impressum einfach unseren Impressums-Generator.

Wer benötigt ein Impressum?

Alle Webseiten, die nicht rein privat ist. Schon Werbebanner oder Affiliate Links genügen. Webseiten von Unternehmen benötigen auch immer ein Impressum, auch wenn es sich um eine reine Info-Seite handelt und Sie dort nichts direkt verkaufen.

Ich betreibe eine private Seite/einen Blog, verkaufe aber nichts. Benötige ich dann trotzdem ein Impressum?

Nur wenn es dabei ausschließlich um private Sachen geht benötigen Sie kein Impressum. Sie dürfen also keine Werbung oder Partnerprogramme auf der Seite einbinden. Bei Blogs kommt es aber auch darauf an, ob Sie regelmäßig „journalistisch-redaktionell gestaltete Inhalte“ veröffentlichen. Auch dann benötigen Sie ein Impressum.

Benötigen Online Shops ein Impressum?

Ja. Online Shops sind schon per Definition nie privat und benötigen immer ein Impressum.

Muss die Angabe der Urheber von Bildern/Fotografen in ein Impressum?

Nein. Die Pflicht, den Urheber bei Bildern und Fotos anzugeben hat nichts mit den Pflichtangaben in einem Impressum zu tun.

Kann ich abgemahnt werden, wenn ich kein Impressum auf meiner Webseite habe?

Ja. Wenn Sie ein Impressum benötigen (also nicht rein privat handeln) können Sie von Wettbewerbern, Verbraucherzentralen oder Abmahnvereinen kostenpflichtig abgemahnt werden?

Kann ich abgemahnt werden, wenn ich ein unvollständiges Impressum auf meiner Webseite habe?

Ja. Ein unvollständiges Impressum ist rechtlich genauso falsch wie gar kein Impressum und kann abgemahnt werden.

Muss ich wirklich meine Adresse im Impressum angeben?

Ja, daran führt leider kein Weg vorbei. Wenn Sie als Einzelunternehmer oder Blogger keine Unternehmensanschrift haben, müssen Sie leider Ihre Privatadresse im Impressumangeben. Ausnahme: Sie haben eine virtuelle Adresse. In diesem Fall raten wir Ihnen aber dringend dazu, zusätzlich einen Mietvertrag über Räume abzuschließen.

Muss das Impressum auch 'Impressum' heißen?

Die Impressumspflicht ist auch als „Anbieterkennzeichnungspflicht“ bekannt. Am einfachsten ist es aber, wenn Sie Ihr Impressum auch immer „Impressum“ nennen.

Wo auf der Webseite soll das Impressum stehen?

Am besten immer in einem eigenen Punkt „Impressum“. Und am besten so, dass dieser Menüpunkt von jeder Unterseite aus abrufbar ist.

Benötigen Fanpages auf Facebook oder Profile bei Xing, LinkedIn und Co. auch ein Impressum?

In den meisten Fällen ja. Eine Fanpage bei Facebook deutet immer auf unternehmerisches handeln hin, Profile bei LinkedIn und Xing haben auch immer etwas mit einer beruflichen Tätigkeit zu tun.

Gehört ein Link zu EU-Streitbeilegungsplattform in das Impressum?

Ja, wenn Sie als Unternehmer eine Webseite betreiben (egal ob Sie Waren verkaufen oder Dienstleistungen anbieten) sollten Sie auf das EU-Portal zur Online Streitschlichtung verlinken.

Muss ich eine Telefonnummer im Impressum angeben?

Nicht unbedingt. Es genügt, wenn Sie den Besuchern Ihrer Webseite die Möglichkeit geben, schnell und direkt Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Das kann auch über ein Rückrufformular oder eine E-Mail-Adresse oder ein Kontaktformular geschehen. Wichtig: Sie müssen dann die eingegangenen E-Mails auch regelmäßig (innerhalb weniger Stunden) kontrollieren.

Wenn ich als Onlinehändler eine Niederlassung in einem anderen Land habe, muss ich die dort geltenden Vorschriften zum Impressum beachten? Was gilt, wenn ich den Onlinehandel von Deutschland aus betreibe, aber an Kunden in anderen Ländern verkaufe?

Das kommt immer auf das Land an, um das es geht. Betreiben Sie eine Niederlassung z.B. in Frankreich, Großbritannien oder der Schweiz, ist es Pflicht, dass Sie die jeweiligen Regeln zur Impressumspflicht beachten. Haben Sie als Onlinehändler dagegen dort keine Niederlassung, sondern vertreiben Ihre Waren nur in diese Länder, genügt Ihr deutsches Impressum. Informieren Sie sich bitte, was in dem jeweiligen Einzelfall für Sie gilt.  

Umfassende Informationen zum Thema "Website rechtssicher gestalten" finden Sie in unserem Artikel "So erstellen Sie 2022 abmahnsichere Webseiten".

Rechtsanwalt Sören Siebert
Sören Siebert
Rechtsanwalt und Gründer von eRecht24

Rechtsanwalt Sören Siebert ist Gründer von eRecht24 und Inhaber der Kanzlei Siebert Lexow. Mit 20 Jahren Erfahrung im Internetrecht, Datenschutz und ECommerce sowie mit mehr als 10.000 veröffentlichten Beiträgen und Artikeln weist Rechtsanwalt Sören Siebert nicht nur hervorragende Fach-Expertise vor, sondern hat auch das richtige Gespür für seine Leser, Mandanten, Kunden und Partner, wenn es um rechtssichere Lösungen im Online-Marketing und B2B / B2C Dienstleistungen sowie Online-Shops geht. Neben den zahlreichen Beiträgen auf eRecht24.de hat Sören Siebert u.a. auch diverse Ebooks und Ratgeber zum Thema Internetrecht publiziert und weiß ganz genau, worauf es Unternehmern, Agenturen und Webdesignern im täglichen Business mit Kunden ankommt: Komplexe rechtliche Vorgaben leicht verständlich und mit praktischer Handlungsanleitung für rechtssichere Webseiten umsetzen.

Rechtsanwältin Annika Haucke
Annika Haucke
Rechtsanwältin

Annika Haucke ist Rechtsanwältin und Journalistin (Freie Journalistenschule). Als Fachredakteurin von eRecht24 bereitet sie Beiträge verständlich auf und gibt praxisnahe Handlungsempfehlungen. Rechtsanwältin Haucke ist auf Medienrecht spezialisiert und hat darüber hinaus mehrjährige redaktionelle Erfahrung in weiteren Rechtsgebieten, z.B. Steuer-und Medizinrecht. Seit 2013 veröffentlichte sie eine Vielzahl von Artikeln und Ratgebern, u. a. bei Stiftung Warentest, Tagesspiegel Background und Computerwoche.

Matthias Ernst
Hallo, noch gibt es die DE-Mail Adressen, die laut ZPO als ladungsfähig gelten. Deshalb müsste diese E-Mail-Adresse im Impressum doch reichen, Gerichte und Rechtsanwälte können die Person so erreichen. Ist dem so?
1
Jay
Moin, wie können Sie sich immer noch auf §55 im RStV beziehen, wenn dieser seit einigen Jahern nicht mehr in Kraft ist???
1
Claude Eckel
Sie unterscheiden schon nicht gehörig zwischen den juristischen Bedeutungen der Begriffe "gewerbsmäßig" und "geschäftsmäßig". Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie etwas für geschäftsmäßig im Rechtssinne halten, sobald (oder erst wenn) jemand daraus ein "Geschäft" macht, also es um eine Art Entgeltlichkeit geht (siehe ihr Bsp. mit Werbebannern). Das bedeutet geschäftsmäßig aber mitnichten.

Auch eine rein private Webseite, die nur einem unentgeltlichen Hobby dient, ist geschäftsmäßig, da sie auf eine wiederholte Beschäftigung angelegt ist. Und Beschäftigung bedeutet hier erneut nicht die erst entgeltliche, dienstvertragli che Anstellung bei einem Arbeitgeber oder was immer (umgangssprachl iche Bedeutung), sondern die Beschäftigung mit einer Sache. Wiederkehrend, erwartbar wiederholend und nicht nur einmalig. Gewerbsmäßig ist in diesem Sinne also auch immer geschäftsmäßig, da auf wiederkehrende, nicht ganz unerhebliche Einnahmen gerichtet, wobei Einmaligkeit (zumindest für die Strafbarkeit) ausreicht, wenn nur feststeht, dass die Tätigkeit (oder Beschäftigung mit der Tätigkeit, ihre Ausübung) für die Zukunft geplant war. Und so verhält es sich auch mit der Geschäftsmäßigkeit, nur, dass ganz und gar keine Entgeltlichkeit vorliegen muss.

"Eine entgeltliche, gewerbliche oder berufliche Tätigkeit setzt zwar in den allermeisten Fällen auch Geschäftsmäßigkeit voraus [...]; eine geschäftsmäßige Tätigkeit muss in der juristischen Fachsprache jedoch gerade nicht zwingend in Zusammenhang stehen mit den Bedeutungsaspek ten "entgeltlich", "Gewinnerzielung sabsicht" oder "gewerblich"." [Friedemann Vogel / Benjamin Bäumer / Fabian Deus / Jan Oliver Rüdiger /
Felix Tripps, Die Bedeutung des Adjektivs geschäftsmäßig im juristischen Fach- und
massenmedialen Gemeinsprachgeb rauch, in: LeGes 30 (2019) 3]

3
Claude Eckel
Sie unterscheiden schon nicht gehörig zwischen den juristischen Bedeutungen der Begriffe "gewerbsmäßig" und "geschäftsmäßig". Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie etwas für geschäftsmäßig im Rechtssinne halten, sobald (oder erst wenn) jemand daraus ein "Geschäft" macht, also es um eine Art Entgeltlichkeit geht (siehe ihr Bsp. mit Werbebannern). Das bedeutet geschäftsmäßig aber mitnichten. Aich eine rein private Webseite, die nur einem unentgeltlichen Hobby dient, ist geschäftsmäßig, da sie auf eine wiederholte Beschäftigung angelegt ist. Und Beschäftigung bedeutet hier erneut nicht die erst entgeltliche, dienstvertragli che Anstellung bei einem Arbeitgeber oder was immer (umgangssprachl iche Bedeutung), sondern die Beschäftigung mit einer Sache. Wiederkehrend, erwartbar wiederholend und nicht nur einmalig. Gewerbsmäßig ist in diesem Sinne also auch immer geschäftsmäßig, da auf wiederkehrende, nicht ganz unerhebliche Einnahmen gerichtet, wobei Einmaligkeit (zumindest für die Strafbarkeit) ausreicht, wenn nur feststeht, dass die Tätigkeit (oder Beschäftigung mit der Tätigkeit, ihre Ausübung) für die Zukunft geplant war. Und so verhält es sich auch mit der Geschäftsmäßigkeit, nur, dass ganz und gar keine Entgeltlichkeit vorliegen muss.

"Eine entgeltliche, gewerbliche oder berufliche Tätigkeit setzt zwar in den allermeisten Fällen auch Geschäftsmäßigkeit voraus [...]; eine geschäftsmäßige Tätigkeit muss in der juristischen Fachsprache jedoch gerade nicht zwingend in Zusammenhang stehen mit den Bedeutungsaspek ten "entgeltlich", "Gewinnerzielung sabsicht" oder "gewerblich"." [Friedemann Vogel / Benjamin Bäumer / Fabian Deus / Jan Oliver Rüdiger /
Felix Tripps, Die Bedeutung des Adjektivs geschäftsmäßig im juristischen Fach- und
massenmedialen Gemeinsprachgeb rauch, in: LeGes 30 (2019) 3]

1
Sascha
Hallo,
ich wollte mal nachfragen wie das mit Portfolio Seiten ist die man für die Jobsuche benutzen möchte. Ist da ein Impressum und auch eine Datenschutz Klausel Pflicht? (gerade wenn man keine Nutzerdaten sich einholt über Analytics)

2
Carolin S.
Hallo,

Muss im Impressum eines Online-Shops auch stehen aus welchem Land dieser die Artikel versendet? Ich habe nämlich bei einer Firma bestellt, bei denen die Geschäftsadresse in den Niederlanden ihren Sitz hat, jedoch sehe ich nun bei der sendungsverfolg ung, dass das Paket aus China versendet wird. Muss das irgendwo vermerkt sein?

Mit freundlichen Grüßen
Carolin S.

2
Tom
Kann ich auch mit 14 Jahren in einem Impressum stehen?
3
Schmedt
Wie ist die Rechtslage, wenn in einem Verein der vertretungsbere chtigte Vorstand zurückgetreten ist und es nur noch eine Schriftführerin gibt als einzige im Vorstand?Muss man die Page und Forum dann zumachen oder kann es auch eine Zeitlang, also mindestens ein paar Wochen ohne diese Angaben weiter oonline bleiben? oder gar , wenn der Verein aufgelöst wurde und der Liquidationszei trahm dann 1 Jahr lang besteht?
1
C
Benötigt man auch ein Impressum wenn man eine E-Mail Adresse unter eigener Domain (ohne Website!) auf Google G Suite betreibt?
1
Janina
# öffentlich erreichbarer Video-Konferenz Server: benötigt dieser ein Impressum?Meine Frage: wir haben seit letzter Woche einen eigenen Video-Konferenzserver (in Testphase), welcher auch schon von einigen Kollegen aus dem HomeOffice verwendet wird.Dieser ist auch öffentlich über die URL https://Treff-Firmenname-Bsp.de erreichbar. Der Server ist aber so konfiguriert, dass nur berechtigte Personen (wird von der EDV angelegt) Konferenzräume anlegen können.Meine Frage: Da diese Webseite von jedem aus dem Internet aufgerufen werden kann, ist es dann notwendig, unser Firmen-Impressum zu hinterlegen?Vielen Dank Herr Siebert für Ihre Arbeit!
5
Kroells
Muss für das Impressum :Inhaltlich Verantwortliche r gemäß § 55 Abs. 2 RStVoderTelemed iengesetz (TMG)§ 5 Allgemeine Informationspfl ichten mit angeben werden?Wäre schön, wenn jemand draufschauen könnte und mir Tipps, Verbesserungsvo rschläge etc geben kann.Asset-Trade - Bewertung & Vermarktung von Industrieanlage n weltweithttps://www.asset-trade.de
2
Jana
Eine Bekannte hatte 12 Jahre lang die Büro-Postadresse und eine Mailadresse angegeben - und in der Zeit ist NIE was per Post und Mail angekommen. Da prüft auh niemand wer was nach. Sagten andere auch, maximal Werbung kommt, sonst niemals nix. Und wenn die Hausnummer und die Telefonnummer zufällig ;-) einen Zahlendreher hat, oder man hat noch eine ehemalige Adresse drinstehen - dann bliebe für eine Kontaktaufnahme immer noch die Mailadresse. Also Kontakten ist möglich, falls... Ansosnten bleibt die Möglichkeit, sich bei irgendeinem Büro oder Blumenladen oder ... einen Untermietvertra g von 0,10 Euro pro Monat abzuschließen, dort das Namensschildche n an den Briefkasten zu machen und diese Adresse anzugeben.
1
Friedrich
Hallo,ich hätte 2 Fragen zur Impressumspflic ht:1. Darf man Adresse der Diakonie im Impressum angeben (Obdachlosenhil fe)?2. Darf man die alte Meldeadresse im Impressum angeben, wenn die Post von dieser eingescannt wird und man nach wenigen Tagen per E-Mail benachrichtigt wird, so dass man jederzeit Briefe lesen/beantworten kann? Danke im Voraus
-3
Igor Plahuta
Hallo, muss eine deutschsprachig e Seite, eine deutsche Adresse im Impressum aufweisen, auch wenn die domain .org ist?
0
Svenergy
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen Was soll diese Antwort auf die berechtigte Frage einer besorgten Mutter, die nichts anderes macht als anderen Müttern und Vätern Tipps zu geben und sich sorgen um ihre eigenen Kinder macht, weil eben die volle Adresse im Impressum stehen muss.Irre was man auf so einer Seite wie dieser Lesen kann, mir war nicht bewusst wie weit Deutschland am Ende ist, heftig!
-5
Svenergy
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen Lass mich raten, Grüne/Linke Themen sind es nicht die du veröffentlichs t?Oder zumindest nicht sehr positiv, um es mal netter zu formulieren.Ansonsten müsstest du eigentlich keine Angst haben.
-19
Timo
hallo,und was ist wen jemand ein Paket oder essen an die Adresse schickt die in Impressum stehen. kann man da rechtliche schritte einleiten ?
1
Nina
Hallo,meine Schüler*innen( 15-16 Jahre) möchten ihre Arbeitsergebnis se zu einer Lektüre gerne als Website präsentieren.Was muss im Impressum stehen? Schüler*innen-Name mit Adresse der S oder die private Anschrift der S? Freue mich über eine Antwort!
-1
Stefan Taubert
Kathi sagte :
Gibt es eine Möglichkeit sich als Blogger - ich denke hier insbesondere an Mama-Blogger - zu schützen? Es geht ja auch eine gewisse Gefahr davon aus, wenn man einerseits über seine kleinen Kinder bloggt, andererseits auch gleich die Adresse bereitstellen muss, wo diese wohnen. Da wird mir ganz schlecht.Wie kann man sich und die Kinder da schützen?
Wie man die kinder schützen kann? Ganz simpel: Indem man auch Kinder als vollwertige Menschen mit eigenen Rechten behandelt, ihre Privatsphäre bewahrt vor der Veröffentlichu ng im Internet und ihnen ermöglicht, mit Erreichen der Volljährigkeit selbst eine Entscheidung zu treffen.Finger, Tastaturen und Cams weg von Kindern!

14
Luise 7000
Ich habe mehr oder weniger dasselbe Problem. Möchte auch erst ein Blogprojekt starten. Theoretisch werden Sie über die Infoseite wohl Leads generieren wollen - mit allem, was dazu gehört. Das halte ich leider bereits für eine kommerzielle Nutzung. Theoretisch wären Sie also impressumspflic htig. Mieten Sie sich eine Geschäftsadresse mit Briefkasten.
0
kris
Jap, die gibt es https://www.adress-schutz.de/
0
Jebson
Momentle:– Niemals sind Sie als Admin oder Content-Editor für den „Inhalt“ der Site verantwortlich (und das ist oft gut so). Sie sind nur des Betreibers „menschlic he Schreibmaschine “ ;-) Verantwortlich ist immer der Auftraggeber, sprich: Seitenbetreiber . Dieser müsste auch theoretisch eine Endabnahme vor Freigabe jeder einzelnen Seite durchführen (Vier-Augen-Prinzip, macht bei kleineren Änderungen oft niemand).– Wie wollen Sie die Daten aller Seitenbetreiber und aller DE nnn Umsatzsteuer-Identifikations nummern oder Vereinsregister nummern samt Amtsgerichten der Kunden auf Ihrer eigenen Site unterbringen – dort müssen ja bereits Ihre eigenen Daten stehen.– Wenn Sie Konzerninhaber wären und alle diese Geschäfte Ihnen gehören würden, könnten Sie sicherlich von jeder Ihrer z.B. Produkt-Microsites auf das Impressum der eine Muttersite verlinken. Risiko hierbei ist, das diese Muttersite immer 100% online sein muss, sonst könnte beim Tag X einer Prüfung das Impressum als nicht vorhanden gewertet werden.So meine Meinung.
-1
WilliamRix
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen On boarding
-13
Unknown
.to Domain...bei .de muss ein Postfach sein!
-1
Felix
Vielen Dank für den tollen Artikel!Ich hätte eine Frage: Ich selbst bin Freelancer und erstelle Webseiten für lokale Geschäfte (Friseure, Installateure etc. - Inhalt sind Leistungen/Kontakt/Öffnungszei ten). Ist es okay, wenn ich selbst im Impressum stehe und nicht die Inhaber der Geschäfte, da ich für die Inhalte verantwortlich bin?. Ist es somit okay, wenn auf allen Seiten auf mein Impressum verwiesen wird? Dies hätte den Vorteil, dass ich auf allen Seiten auf mein Impressum weiterleiten kann (da ich sowieso die Verantwortung/Haftung für die Inhalte übernehme).
3
Guest
ja
1
Björn Sommer
Möglichkeit 1. Nicht bloggen (ich weis, nicht das, was Sie hören wollten.)Möglichkeit 2. Sich von einer Künstleragen tur vertreten lassen.Möglichkeit 3. Einen Raum anmieten der als Adresse geeignet ist (Irgend ein Büro mit 1 m²+) wo sie die Post hinschicken lassen und abholen können.Viel mehr geht leider nach meiner recherchiere nicht. Ich steh vor einem ähnlichen Problem Ab hier wirds abstrakt und alles ist mit Vorsicht zu genießen :Möglichkeit 4 Eine Petition für mehr Datenschutz für Hobbisten im Internet starten .Möglichkeit 5 Einfach das Impressum weglassen (Ist halt nicht minder gefährlich aber ne Abwägung der Gefahr was schlimmer ist finanzieller Schaden gegen das Wohl der Kinder)
5
Björn Sommer
TMG §5 "Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten"Bei strenger Auslegung ist geschäftsmäßig jede auf Wiederholung ausgelegte TätigkeitWen n der Wille der Wiederholung nicht gegeben ist, sollte man auf ein Impressum verzichten können.
1
Frank Steffenhagen
Sollte die Firma Ihren Sitz in Europa haben so hat sie die Möglichkeit das Impressum trotz Deutscher Domain im Ausland zu haben da das Impressumsgeset z ein Europäisches ist.Sollte aber eine aussereuropäische Firma wie LG z.B. eine Deutsche Website haben so muss sie auch Geschäftsräume in Europa oder gar Deutschland haben und diese als Deutsches Impressum anzugeben
-2
Frank Steffenhagen
Hast du keine ladungsfähige Adresse, so kannst du dein Impressum nicht richtig ausfüllen und kannst abgemahnt werden. für Obdachlose, bzw. umherreisende in Deutschland gibt es die Möglichkeit bei Sozialen Trägern wie Caritas oder Diakonie eine Postadresse einrichten zu lassen. das wäre dann die Adresse die du im Impressum angeben kannst da diese als Ladungsfähig gilt.
1
Frank Steffenhagen
Momentchen mal Du benutzt eine seperat angemietete Adresse als Geschäftsadresse ?Hier ist zur Vorsicht zu raten.die Adresse deines Unternehmens ist die Adresse die im Impressum angegeben werden muss.Mietest du nun Räume und benutzt sie Gewerblich ist das ok. Aber!! hast du nur einen Briefkasten gemietet, so ist das definitiv nicht in Ordnung da dies nicht die Unternehmensadr esse ist sprich der Ort an dem du das Business durchführst!!!
-1
Frank Steffenhagen
zur Zweiten Frage gibt es eine ganz einfache Antwort. Es gab früher die Möglichkeit, ein Postfach als Adresse zu hinterlegen. Dies ist durch Gerichtsurteile unterbunden worden, was heisst, das eine ladungsfähige Adresse hinterlegt sein muss sprich deine Adresse.hat man keine Andere als die eigene Hausanschrift ist das natürlich doof wenn man z.B. Sachen auf einem Blog postet, die von anderen als Angriff gewertet werden, so das man Übergriffe befürchten muss. Sollte man ein Geschäft oder eine Vereinsadresse haben so ist das natürlich wieder etwas anderes, da man nicht seine Privatadresse angeben muss.
-1
Frank Steffenhagen
Die Impressumspflic ht ist aus unserer Sicht (Deutscher Raum) begründet auf Europäisches Recht. Somit betreffen uns alle europäischen Websites. wenn nun eine Site erstellt wird, die nicht im Europäischen Raum liegt, z.B. Russland, so gilt die Impressumspflic ht zwar aber es ist sehr Schwer jemanden nachzuweisen, das die Site von Deutschland aus erstellt wurde und auch Deutschsprachig genutzt wird. Dazu gibt es verschiedene Beispiele im Netz zu finden.
-2
Frank Steffenhagen
Das ist definitiv eine Betrugsseite, insofern da immer noch Sachen zum Verkaufen stehen. Solange Journalistische Inhalte und oder Verkaufsvermitt lung betrieben wird.Diese Seiten bitte immer melden.
-1
Frank Steffenhagen
Es ist Empfehlenswert, wenn man nicht Familieninterne Sachen postet oder anderer Leuts Content von dir auf der Seite geteilt werden.
-2
Frank Steffenhagen
Definitiv brauchst du hier ein Impressum, da du gewerblich relevante Dinge auf der Site postest
-1
Frank Steffenhagen
das Impressum muss nur auf der Sprache verfasst sein die in dem Land als Amtssprache gilt in dem Die Website sich befindet, also bei der BRD mit .de Endung in Deutsch auch wenn sich darüber Menschen austauschen die z.b. einen gemeinsamen ausländischen Hintergrund haben. Sei es nun English oder Russisch, das die Leute benutzen, oder auch Afrikanische oder Muslimische Gruppen mit Ihren Sprachen.
-3
Christine
Wirklich der totale Horror. Nachdem ich letzten anzügliche Mails an meine Geschäftsadresse erhalten habe (keine automatisierten ), hatte ich tagelang Angst, der Typ könnte plötzlich vor meiner Haustür stehen, da die Adresse ja schön im Impressum steht. Da schläft es sich wirklich gut, vielen Dank an den ach so tollen Datenschutz! Da ist die nervige Werbepost, die man deswegen erhält, noch das geringste Übel. Wenn es doch eine Möglichkeit gibt, dem rechtlich sicher zu entkommen, wäre ich sehr dankbar für Informationen.
5
Sonja
Ich habe einen privaten Blog auf WordPress, wo ich über meinen Alltag und meine Ansichten blogge. Ich habe mein Impressum aus Angst gelöscht, nachdem die Polizei meinen Vater informiert hat, dass eine rechte Gruppierung einen Überfall auf ihn plante. Kann ich abgemahnt werden und gibt es irgendwelche Ausnahmen als Schutz?Danke
8
Patso
Wenn eine .de Webseite zwar in Deutschland gehostet wird, aber in einer anderen Sprache geschrieben ist, und sich eigentlich an die Staatsbürger eines anderen Landes ausserhalb der EU richtet, braucht man da trotzdem ein Impressum auf Deutsch?
3
Michael
Also brauche ich für ein Forum ein Impressum.Wenn das Forum nur mit Passwort zu betreten und lesen ist.Wenn keine Werbung jeglicher Art auf der Seite vorkommt egal im welchen Bereich des Forums.Wenn das Forum für ein Spiel ist wo eine Gruppe von Leuten genannt Gilde/Clan die sich in der Regel oft auch privat kennen dieses Forum nur nutzen um sich in dem Spiel zu helfn und Tips zu geben sich zu gewissen Zeiten verabreden um sich im Spiel zu treffen usw?
-1
JW
Brauche ich ein Impressum, wenn ich z.B. nur einen Nonsense-Satz auf meiner Seite stehen habe, sowetwas wie: "Hier wird Ihnen nicht geholfen."? Mfg
1
Anna M.
Reicht es, wenn ich "Kontakt" über die Impressumsangab en schreibe, oder muss das Wort "Impressum" zwingend irgendwo auftauchen?Und reicht die Angabe von Post- und Mailadresse oder muss ich zwingend auch eine Telefonnummer angeben?Danke!
6
LaLu
Natürlich benötigt man dann ein Impressum. Du VERKAUFST über Amazon Schmuck. Es ist ist also definitiv gewerblich. Und es ist völlig unerheblich WO du das verkaufst. Ob das nun auf deiner Seite direkt ist oder der Shop unter einer anderen Adresse zu erreichen ist, ist völlig Latte. Schließlich bewirbst du es auf der Seit UND setzt einen Link noch zum Shop. Der, wie gesagt, völlig Wurscht ist, wo der ist.Deine Absicht ist EINDEUTIG GEWERBLICH, somit benötigst du ein Impressum dort.
0
AnnaM.
Hallo zusammen,gibt es denn eine Möglichkeit, die Angaben zur Adresse aus dem Impressum rauszulassen? Ich möchte eigentlich nicht, dass jeder der meine Homepage besucht sofort weiß wo ich wohne. Privatsphäre und so. Gibt es da Möglichkeite n (abgesehen von der Anmietung eines Postfachs). Vielen Dank schonmal für die Antwort!
14
Lu
Sehe ich auch so. Ist total gefährlich.
6
Lu
-was ist wenn man zwar auf der Website darstellt, was man anbietet, also quasi mehr eine Werbewebsite, darüber aber nicht verkauft? Also zb man produziert Schmuck, setzt Bilder auf seine Website und einen Link zu Amazon, wo man es kaufen kann, aber auf der eigenen Seite direkt nicht?
1
Steffen
Guten Tag,ich habe eine wichtige Frage. Bei uns steht mit der Firma ein Umzug bevor. Unsere Website https://www.shirtfabrik24.de mit Impressum sowie viele weitere Online-Seller-Accounts mit Impressum etc. müssen dann geändert werden.Frage: ab wann dürfen wir frühestens das Impressum auf die neue Adresse ändern? Wann muss dies spätestens erfolgt sein?
2
Chris70
Ist dieses Impressum richtig?GfWB – Gesellschaft für Wohnbau mbHImmenhofer Strasse 8370180 StuttgartEmail: Hausverwaltung@ Studentenheim-reutlingen.de Kapitalgesellsc haft: Sitz StuttgartRegist ergericht Stuttgart HRB 727865 Geschäftsführer: Jens Huber Umsatzsteueride ntifikationsnr: DE 8150 21440
0
Guter
Das wüßte ich auch gerne. Banksy wäre in Deutschland nicht möglich, auch Prince oder die Rolling Stones könnten hier keine Webseite betreiben. Ich zähle jetzt ein paar berühmte Namen auf, die haben ein Management, aber was ist mit dem kleinen Künstler oder Kreativen, der sich selbst vertritt, und sein Atelier im eigenen Wohnzimmer hat? Soll der sein Pseudonym für ein Impressum aufdecken? Viele verkaufen ja auch ihre Bilder über ebay oder das Internet. Danke für Künstlerinfo !
-3
Kathi
Gibt es eine Möglichkeit sich als Blogger - ich denke hier insbesondere an Mama-Blogger - zu schützen? Es geht ja auch eine gewisse Gefahr davon aus, wenn man einerseits über seine kleinen Kinder bloggt, andererseits auch gleich die Adresse bereitstellen muss, wo diese wohnen. Da wird mir ganz schlecht.Wie kann man sich und die Kinder da schützen?
4
anon
Ich verstehe den Quatsch nicht, warum muss jeder Hinz und Kunz ein Impressum auf der Seite haben, damit jeder andere Hinz und Kunz die Adressen und andere Daten, mit denen sich Unsinn anstellen lassen, lesen kann.Ja, vielleicht bei Straftaten im Web, die Justiz kriegt es auch ohne Impressum raus. Nur ist dann auch wieder die Frage warum Impressumpflich t?Man braucht Impressum eigentlich nicht, das ist nur Bürokratie um solchen blöden Abmahnanwälten, Arbeit zu beschaffen.
9
Konstantin
Hallo zusammen wie ist es eigentlich wenn man bei amazonpartner programm mit macht brauch ich ein impressum nur wenn ich die ware von amazon bewerbe?Ich bedanke mich vorraus für die antwort.
0
MEE
Hallo, wie ist das eigentlich mit der Impressumspflic ht für eine kostenlose Seite, auf der die Benutzer alle Inhalte beisteuern? Muss man dafür irgendetwas besonderes beim Impressum beachten?
-2
Brigitte
Guten tag Herr Siebert, meine Frage wurde zum Teil schon angeschnitten.Ich habe eine Geschäftswebsite und mehrere Domains, deren Namen ich für eventuelle Geschäftsideen gebucht habe, aber nicht nutze. Sie haben/hatten bisher nur eine Umleitung zu meiner Hauptseite.Meine Hauptseite ist verschlüsselt mit Datenschutzerkl ärung, Impressum usw. versehen.Aber die noch nicht genutzen Domains haben keine https-Verschlüsselung.Und da hat zur Folge, dass wenn jemand sie aufruft, dessen IP-Adresse sichtbar wäre.Nun habe ich bei Strato angerufen um alle nicht genutzen Domains stillzulegen, ohne Umleitung, was mit einer digitalen Visitenkarte geht. Aber auch hier ist ja die Visitenkarte(Te xt lautet:In Bearbeitung.)immer noch aufrufbar.So stellt sich hier hier auch das Problem der sichtbaren User-ID und muss ich auch in einer nicht genutzen Webseite mit dig. Visitenkarte ein Impressum schreiben?Selbst wenn ich eine Domain kündige, bleibt sie aufrufbar, solange man im Voraus bezahlt hat.Muss ich nun für jede nicht genutze Domain und gekündigte Domain, deren Adresse aber noch aufrufbar sind eine https-Verschlüsselung kaufen? Oder ist der Provider nach der Kündigung für die Verschlüsselung verantwortlich?Und kann ich für eine nicht genutzte Domain, also digate Visitenkarte, nur mit Baustellentext, ohne Impressum und https abgemahnt werden?Ich danke für eine Antwort, herzlichBrigitt e
0
Andreas F.
Hallo Herr Siebert,ich nutze meine Domain lediglich dafür, um eine entsprechende gewerbliche Mailadresse zu haben. Ansonsten befindet sich auf der Homepage nichts, lediglich ein blauer Hintergrund. Kein weiterer Text o.a..Benötige ich dafür ein Impressum ?Weiterhin enthält der Quellcode lediglich die Angabe, welche Farbe Seitenhintergru nd haben soll. Es werden keine IP-Adressen o.a. mit z.B. Google-Analytics ausgewertet.Brauche ich trotzdessen eine Datenschutzerkl ärung ?Über eine kurze Info würde ich mich sehr freuen.Andreas F.
-2
häbbi
>> Wenn man eine "leere" Seite hat und nur die Domäne verkaufen will und es mit >> einem 3 Zeiler auf der Seite angibt, braucht man dann trotzdem ein Impressum????wenn man etwas verkaufen will, braucht man auf jeden Fall ein Impressum
2
May
Hallo, wir betreiben ein kleines Forum für unsere Spielecommunity . Wir machen weder Werbung, noch handeln wir mit Gütern, oder schreiben journalistische Beiträge. Dieses Forum ist quasi nur für unsere ingame Community ausgelegt, die Fragen zu unserem Server haben, etc. nun wurde mir gesagt ich muss meine private Adresse in das Impressum schreiben, damit ich abgesichert bin. Das Forum ist öffentlich zugänglich für jeden Spieler, also könnte mich auch jeder zu Hause aufsuchen, wenn ich diese Angabe mache, da es sich ja nicht um eine Firma handelt. Ich halte das für sehr gefährlich, muss ich also wirklich meine Adresse dort angeben?!
6
andré AUGeN
Hallo Herr Siebert,habe ich mit einer Geschäftsadresse auch das "Problem" des Klarnamens im Impressum besiegt? Ich bin freiberuflicher Musiker und trete unter Pseudonym auf.Mit freundlichen Grüßen, André
-1
Christopher
Guten Tag Herr Siebert,ich betreibe eine "Visitenkarte", welche ich in meinen Social-Media-Profilen verlinke und die auf meine verschiedenen Social-Media-Profile verweist. Diese werden ausschließlich privat genutzt.Denken Sie, dass ich dafür ein Impressum benötige?Viele Grüße
2
Harald
Hallo,eine spitzfindige Frage zu in Deutschland gehosteten Webseiten, die ausschließlich auf Englisch sind:Auf jeder Seite gibt es Terms & Conditions und Disclaimer und auf diesen 2 Seiten gleich zu Beginn den Hinweis "Für Deutsche Besucher... Impressum/Datenschutz". Impressum und Datenschutz sind auch auf Deutsch vorhanden. Mit 2 Clicks ist der User also auf der deutschsprachig en Seite.Auf allen Seiten steht aber halt Terms & Conditions und nicht Impressum bzw. Disclaimer und nicht Datenschutz. Führt das wieder zu einem Problem? Viele Grüße
-2
Werner
Genau diese beiden Fragen brennen mir auch unter den Nägeln!
4
Björn Forst
Guten Tag,ja wirklich sehr lustig. Also mal wieder totale Panikmache auf dieser Seite. Damit kann man gut Geld verdienen. 1.Das Internet ist frei. Ob man jetzt darüber kontrovers diskutieren will oder nicht.2.Das Internet ist natürlich etwas freier, für z.b hübsche junge Kochbuchautorin nen für Kochbücher, natürlich aus der Schweiz. Frau Nadia Damaso braucht dazu auch kein Impressum. Verkaufen in Deutschland darf man trotzdem. Häh...Haftung?Fazit: Lassen Sie sich nicht verarschen "....All diese Fragen sind momentan gerichtlich nicht oder nicht abschließend geklärt...." Holen wir uns doch endlich unsere Selbstbestimmun g zurück. Ich benutze nie ein Impressum. Verklagen sie mich doch....
3
A. Teichert
Hallo,Wir würden gerne eine Info-Website erstellen die sich mit der Planung privater Umzüge befässt. Da es hier nicht darum geht explizite Leistungen anzubieten, stellt sich mir die Frage ob ich nun der impressumspflic ht unterleige oder nicht. Denn das geschäftliche Interesse besteht ja noch nicht und soll auch für andere Firmen eine Basis bieten.Vielen Dank Teichert
0
Nadine
Es gibt tausende Klein-Unternehmer (besonders Frauen) die von Zuhause arbeiten und sich "unwohl" fühlen, das ist aber der deutschen Gesetzgebung egal und man muss seine Adresse + Mail + TELEFONUMMER (= totaler horror) angeben ....Datenschutz ist nicht für Blogger, Kleiner Hobby Verkäufer und Freiberufler....
11
Tom
Wenn man eine "leere" Seite hat und nur die Domäne verkaufen will und es mit einem 3 Zeiler auf der Seite angibt, braucht man dann trotzdem ein Impressum????
-1
Lisa
Ich muss auf meiner Website ein Impressum hinterlegen, ich arbeite aber von zuhause und muss daher meine privat Adresse angeben.. fühle mich aber gar nicht wohl dabei, gibt es da vielleicht eine andere Lösung? Eine Lösung die mir aber nichts kostet, ich möchte jetzt nicht extra irgendwas mieten, was ich nicht brauche nur um eine andere Adresse angeben zu können... ich habe doch auch eine Privatsphäre und bin auf Datenschutz angewiesen und möchte natürlich nicht das jeder der auf mein Impressum gelangt, meine Adresse kennt..
9
Yahya
Soll ich meinen eigene Adresse eingeben im Impressum?Dann weiß doch jeder wo ich wohne.
3
Mania
Meine Frage ist, was GENAU eine Ladungsfähige Adresse ist, ich hätte da gerne einen Paragraphen wo ich genau nach lesen kann. Mich interessiert ob eine Adresse reicht wo ich rein Postalisch erreichbar bin (damit meine ich kein Postfach) oder ich bei dieser Adresse auch anwesend sein muss, sprich wo ich auch anzutreffen bin für eine persönliche Übergabe. Mit freundlichen Grüßen Yvonne Mania
-4
Fremdsprache
Guten Tag, Herr Siebertvielleic ht können Sie mir da weiterhelfen.Ich wohne momentan in Deutschland und überlege mir gerade, eine fremdsprachige - in meinem Fall vietnamesische- Webseite zu betreiben, die den Besuchern nur Infos rum um das Thema Studium in Deutschland zur Verfügung stellt.unternehmerisch bzw. geschäftsmäßig die Webseite zu betreiben habe ich nicht vor.Auch ist eine Gewinnerzielung sabsicht nicht in meinem Interesse.Gilt die Impressumspflic ht auch für Deutschen, die fremdsprachigen Webseiten betreiben, wobei es keine Impressumspflic ht in den betroffenen Ländern gibt?Vielen Dank im Voraus für Ihre Zeit.
1
Paul Siegmoend
Guten Tag, Herr Siebert, ich wohne in den Niederlanden und betreibe demnächst bei einem niederländischen Provider einen deutschsprachig en Blog, rein privat, ohne Werbung etc. Die deutsche Gesetzgebung in Sachen Impressumspflic ht ist doch dann für mich nicht anwendbar, oder? Mir widerstrebt, meine private Anschrift jedem quasi vor die Füße zu werfen.
0
Zeilenschreiber
Benötigen Mitglieder eines Forums ein eigenes Impressum (im Forum selbst)?Ich betreibe ein Forum, bei dem sich die Mitglieder anmelden müssen, um Fragen oder Antworten posten zu können. Nicht registrierte User können lesen – in der Regel sind die Beiträge von „außen“ sichtbar. Mitgliedern ist es grundsätzlich möglich, für Ihre Firma zu werben (durch Beiträge, Fotos und Videos von Arbeiten, Links in der Signatur auf die eigene Webseite). Daneben gibt es natürlich auch anonyme Mitglieder, die ebenfalls Beiträge, Fotos und Videos von ihren Arbeiten einbinden. Diese können von anderen Mitgliedern über ein von außen nicht sichtbares Nachrichtensyst em kontaktiert werden. Man kann also sagen, dass im Forum geworben wird und dass eine Kontaktaufnahme möglich ist. Benötigen also alle ein Impressum im Forum selbst?
-2
Rechtsanwalt Sören Siebert
Ja, sowohl eine E-Mail Adresse also auch die Kontaktdaten. Nutzen Sie einfach unseren Impressumsgener ator:https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html
-6
Muriel
Guten Morgen Ihr Lieben,also ich finde meine Frage nicht mehr und weiss gar nicht ob sie beantwortet wurde. Bitte helft mir mal. Meine Frage war: Gilt für Ärzte-Tierärzte eine Sonderregelung für das Impressum. Muss dort eine email-Adresse vorhanden sein? Oder eine Kontaktadresse?Ich bitte um Beantwortung meiner Frage .Danke
-1
Muriel
Mich würde einmal interessieren, ob alle eine emailadresse im Impressum benötigen. Ich habe gehört, dass sämtliche Ärzte keine benötigen. Gibt es da Ausnahmeregelun gen? Wenn ja, wo finde ich darüber Informationen.
-1
Lena
Wie sieht es mit der Erreichbarkeit der angegebenen Telefonnummer aus?Muss ich das Impressumshandy ständig mit mir führen (und dadurch auch immer erreichbar sein) oder kann ich es auch zu Hause lassen und auf der Mailboxansage darauf hinweisen, wann ich erreichbar bin.(Unterwegs ist meine Erreichbarkeit durch Uni und Arbeit eh stark eingeschränkt, ich betreibe nur einen Hobbyblog)
0
Thorsten
Hallo, wenn ich jetzt erstmal eine Domain geblockt habe und noch gar nicht weiß, ob ich diese bespielen möchte, muss dann auch schon ein Impressum vorhanden sein, oder erst wenn die Seite wirklich bespielt wird?
-2
Rechtsanwalt Sören Siebert
Rechtlich ist die Frage nicht so leicht zu beantworten: Das deutsche Recht sagt wenn sich Seiten /Dienste auch an deutsche Kunden richten, müssen die wesentlichen rechtlichen Texte (Impressum, Datenschutz, AGB) auch in Deutsch angeboten werden. Ich kann aber keine Aussagen zu allen englischsprachi gen Rechtsordnungen machen, an die sich die Seite richten soll. Aber unjuristisch gedacht, warum wollen Sie eine komplette Seite übersetzen und dabei wesentliche Seiten wie Impressum und Datenschutz nicht? Bei eRecht24 Premium bekommen Sie die Texte mit nur einem Knopfdruck auch auf Englisch.https://www.e-recht24.de/mitglieder
-2
Der Lux
Die Frage nach englisch- oder anderssprachige n Impressi (gibt es ein Plural von Impressum?) bleibt hier in der Regel unbeantwortet - vermutlich, weil niemand hier die Antwort darauf kennt?Ich rätsele auch gerade. Meine ausschließlich englischsprachi ge Website unter eigener .com Domain ist bei einem deutschen Provider registriert und gehostet, meine Geschäftsadresse ist auch in Deutschland. Die Website habe ich über einen US-Anbieter selbst erstellt, dieser Anbieter bietet auch einen Shop an, über den meine Produkte vertrieben werden, der wiederum über ein Labor in UK die Bestellungen verarbeitet und verschickt. Im Shop gibt es automatisch englischsprachi ge AGB's.Ich habe zurzeit ein deutschsprachig es Impressum auf der Website, aber reicht das?
-1
Michael
Hallo zusammen! Ich bin an eine Kooperation angeschlossen, die mir gegen Entgelt eine Shop-Seite zur Verfügung stellt. Bei der Denic sind in allen Bereichen deren Daten, auch im admin.Wer muss im Impressum stehen? Wer ist verantwortlich? Ich habe keinen Zugang zur Verwaltung der Seite, kann also nichts ändern. Wäre dankbar für eine Antwort. Gruß an alle Michael
-3
patrick schulz
hallo mein name ist patrich und ich betreibe ein chat portal benötige ich ein impressum?
-3
Rechtsanwalt Sören Siebert
Hallo Tina,das geht wohl nicht zusammen: Wenn Sie eine Shop betreiben benötigen Sie ein vollständiges Impressum. Sie sollten darüber nachdenken, eine Geschäftsadresse zu nutzen. Oder ggf. Dienste die ein anonymes Impressum anbieten. Was dann aber sicher mit retouren usw. nicht so einfach wird.Mit freundlichen GrüßenSören Siebert
2
Tina
Hallo liebes Forum,ich habe einen Reiseblog und parallel einen Onlineshop für Armbänder. Beides ist unter www.ameihamburg.de zu finden.Nun habe ich allerdings stark ein Problem mit der Herausgabe meiner Adresse im Impressum. Folgendes: ich fahre oft in den Urlaub und teile meinen Followern auf Instagram und Facebook (wo jeweils ein Link zu meiner Website hinterlegt ist) mit, dass ich z.B. in 3 Tagen ein neues Reiseziel besuchen werde. Das generiert Interesse meiner Leser und natürlich Klicks. Nun steht auf meiner Website im Impressum ja meine persönliche Adresse. Das macht mir natürlich Sorge, dass während ich im Urlaub bin, jemand bei mir zu Hause einbricht und meine Abwesenheit für eventuelle Straftaten nutzt. Wenn allerdings jemand in meinem Onlineshop meine Armbänder bestellt, stehen ja sowieso auf der Rechnung meine persönlichen Daten sowie Rücksendeadr esse, Mailadresse, Telefonnummer und Steuernummer drauf.Kann ich in diesem Fall, also hinsichtlich meiner eigenen Sicherheit und zum Zwecke des Schutzes meines Wohnraumes, auf eine Straßenangabe im Impressum verzichten? Beispielsweise nur Name + PLZ + Stadt im Impressum eintragen?Der Widerruf gilt ja nur für die, die bei mir was bestellen und die Kunden bekommen meine Widerrufsdaten ja auch der Rechnung genannt. Für alle anderen, sprich die Leser meiner Reiseblogartike l, ist diese Info ja nicht zwingend nötig.Hat da jemand Ahnung von, wie ich verfahren soll?
1
Guest
Was gibt man im Impressum eines deutschsprachig en Blogs an, wenn man keine Meldeadresse besitzt (weder in Deutschland, noch im Ausland)?
0
Jules
Hallo,ich habe auf meiner Webseite einmal den Menüpunkt Impressum und den Menüpunkt Datenschutz. Das Impressum habe ich bei euch generiert und dieses beinhaltet auch die Datenschutzerkl ärung. Reicht es aus den Teil der Datenschutzerkl ärung unter dem Menüpunkt Datenschutz zu speichern oder benötige ich hierfür noch einmal etwas anderes?
-1
Planlos
Wo meldet man eine Hompage die in deutscher Sprache, vorwiegend für Deutsche Nutzer, betrieben wird. Die Homepage verdient Geld durch Werbelinks mit und hat als Endung .orgDie kein Impressum bzw im Impressum keine vorgeschriebene Angaben über Betreiber, Besitzer und Kontaktdaten.Und wie wird diese Seite rechtlich belangt.
-3
Thilo
Hallo,für das befüllen eines "richtigen" Blogs mit eigener Domain fehlen mir Zeit etc. Daher überlege ich mir eine Seite bei tumblr einzurichten, auf der ich ab und an mal auf ein Youtube Video, einen interessanten Artikel oder eine spannende/praktische App bzw. Anwendung verlinken oder auch mal Bilder von einem Event veröffentliche n will. Dazu kommt dann noch, je nach Fall, ein kurzer Kommentar.Muss ich für so eine Seite ein Impressum einrichten? Oder reicht evtl. sogar ein Disclaimer das ich das ganze rein privat mache und keine Gewinnabsicht durch Afiliatelinks o.ä. dahinter steht?
-2
Christian
Diesen einfachen Trick beherrscht (weil er ja einfach ist) inzwischen die Software die Mailadressen scannt. Um Spamvermeidung dreht sich meine Frage nicht wirklich, sondern darum ob eine DE-Mail-Adresse (sieht aus wie eine E-Mail, ist es aber nicht) den Anforderungen von §5 TMG entspricht, oder nicht.
-3
Rechtsanwalt Sören Siebert
Sie müssen eine ladungsfähige Anschrift ins Impressum setzen. Wenn Ihr Künstlername nicht in Ihrem Ausweis steht reicht das nicht aus. Wenn Ihr Künstlername tatsächlich der Name einer juristischen Person ist (also etwa "Künstlername GmbH"), dann genügt es wenn Sie diese angeben.
1
Matthias
Es gibt Leute, die scannen professionell mit einer Software Internetseiten auf Mailadressen, um diese zu verkaufen. Daraus resultieren die vielen sinnlosen SPAMs. Es gibt einen einfachen und legalen Trick das zu umgehen: In der Mailadresse das @ ersetzen durch (at) oder (ät). Dann kann die Adresse nicht mehr automatisiert erfasst werden. Trotzdem weiß jeder was gemeint ist.
-5
Matthias
Wenn jemand etwas Abmahnfähiges auf deiner Seite findet, kann er über eine polizeiliche Anzeige z.B. bei der Telekom über deine IP-Adresse deine wahre Anschrift herausfinden. Dann gibt es Post.
-2
Matthias
Moin,für meine Autorenseite benötige ich ein Impressum. Alles o.k. soweit, aber ich schreibe unter Pseudonym. Die Frage wäre: muss ich über das Impressum meine "wahre Identität" outen, oder kann ich mit dem Künstlername n als juristische Person in Erscheinung treten?
0
Konstantin
WEN soll man abmahnen, wenn kein Impressum vorhanden?
-1
Anja Timmermann
Ich hätte gern Informationen darüber wie man verfährt wenn man auf einer deutschen Homepage (.de, mit Impressum) je eine englische und eine französische Unterseite hat. Brauchen diese dann ein eigenes fremdsprachiges Impressum? Vielen Dank
-2
Christian
Geht auch eine DE-Mail-Adresse?Hallo,ich habe, wie viele Andere mit SPAM auf die E-Mailadresse im Impressum zu kämpfen. Meine Idee war eine DE-Mail-Adresse zu verwenden. Diese müsste doch auch §5 TMG erfüllen, oder?
-1
Jürgen
die whois-Abfrage dürfte bei blogspot-Domains nichts bringen, siehe z.B. http://natur-tierwelt.blogspot.de/
-2
Thomas
Hallo,ich betreibe einen kleinen Chat. Die Website enthält nur den Chat sonst nichts. Also auch keine Werbung. Lediglich ein Link direkt auf der Anmeldeseite verweist auf die Software mit der der Chat betrieben wird. Dies ist ein OpenSource Produkt und verlangt, dass dies kenntlich gemacht wird. Eine öffentliche Registrierung ist nicht eingerichtet. Die Chatter können nur von mir selbst händisch angelegt werden aufgrund von Empfehlungen anderer Chatter oder weil ich die Leute selbst aus anderen Onlineplattform en kenne.Brauche ich für diese Seite ein Impressum?Vielen Dank.Thomas
2
Christian
Hallo, brauche ich für eine Facebook-Gruppe ein Impressum? Vielen dank. Christian
-2
Helmut
...wie sieht es dann aus mit ein DE Facebook fanseite von ein US Firma...firma ist kein GmbH....fanseite ist betrieben von fans von die produkten, fanseite ist genehmigt von firmen besitzer in USA sowohl die bilder....was muss man in impressum hinschrieben? die impressum generator hat nur eintrage fur deutsche Firmen...?
-5
Sascha
Ist ein Impressum gültig, wenn man auf Anfrage vermerkt? Und die e-Mail Adresse angibt?
-3
Norbert
Müssen eigentlich auch Firmen, die in Deutschland aktiv sind (z.B. eine DE-Domain haben) aber bei denen der Firmensitz im Ausland ist, ein Impressum haben?Vermutlich nicht, oder? Sonst wäre das vermutlich eine ziemliche Goldgrube.
-1
Raquel
Hallo,ich habe auch die gleiche Frage... und ich finde keine Antwort.
3
Stephan
Ich wüßte nicht warum man nur wegen der deutschen Sprache plötzlich der Impressumspflic ht unterliegt.Wenn ich also in Canada sitze und eine deutschsprachig e Facebook Seite erstelle, brauche ich ein Impressum? Ich würde mir da keine großen Sorgen machen. Die müßten mich erstmal finden in Canada.Ein anderes Beispiel ist die Veröffentlichu ng von Beiträgen auf Seiten ausländischer Anbieter (Blogs z.B.). Das Angebot selbst wird von einer ausländischen Firma erbracht, der Nutzer nutzt dies nur, um z.B. seine Meinung zu veröffentliche n. Wenn ich da ein Impressum bräuchte, bräuchte ich es wohl auch hier- unter jedem meiner Beiträge.Es wirft eine Frage auf, die der Gesetzgeber wohl wegen Unkenntnis üer die Natur des Internets nicht geklärt hat: Ja wann genau gilt den das TMG?
0
Stephan
Wie veröffentlicht man den "in Deutschland" einen Blog? Bei einem Buch kann ich das noch nachvollziehen. Das Internet aber kennt keine Grenzen. Einen Blog kann man m.E. nicht in einem bestimmten Land veröffentliche n. Und deutschsprachig e Internetseiten müssen beileibe nicht auf einem Server in Deutschland liegen. Ich vermute, Impressumspflic ht trifft m.E. daher nur zu, wenn:1. die Seite(n) auf einem deutschen Server liegen,2. ein Internetangebot o.Ä. in Deutschland einen Standort hat (bei einem Blog wohl kaum nachweisbar),3. eine .de Domäne registriert wurde.Wenn ich z:b. also in Rußland eine Blog auf deutsch erstelle, oder einfach in Rußland meine Seiten lagere, ohne dabei als Person mit deutscher Adresse in Erscheinung zu treten, wüßte ich nicht, wozu es ein Impressum braucht.Es hängt alles an der Frage, wie sich der Einflußbereich des TMG definiert.M.E. zeigt der Gesetzgeber hier wenig Medienkompetenz .
1
Erwin
Impressumpflich t ist sehr gut, wird aber von verschiedenen Anbietern unterlaufen.So bietet eine Firma eine sogenannte WHOIS sichere Seite für Erotikdienstlei stungen an, mit der Zusage:KEINER kann den echten Inhaber feststellen!Dar überhinaus bietet dieser Anbieter an:eine "Pay for Coins" Zahlungsart zu implementieren, wo keiner feststellen kann wer letztendlich das Geld erhält.Ebenfalls soll eine Umsatzsteuerpfl icht Infolge des Sitzes der Firma auf Teneriffa für den Betreiber nicht möglich sein .Ich denke das steht auf sehr wackeligen Füßen?
-2
wolfgang
Was gibt man eigentlich im Impressum an, wenn man keinen festen Wohnsitz hat, also auf Dauer herumreist und immer nur alle paar Monate oder Wochen eine bestimmte Adresse hat (im Ausland)Ist es in dem Fall unmöglich, in Deutschland ein Buch/Blog zu veröffentliche n oder gibt es da einen "Trick"?
-1
Anni
Hallo,ich möchte im Impressum eine gemietete Geschäftsadresse ausweisen und nicht den tatsächlichen Sitz meines Unternehmens (da das mein Elternhaus ist). Post jeglicher Art, also auch Einschreiben, können an die Geschäftsadresse geschickt werden und werden dort (dank Vollmacht) auch angenommen.Die Geschäftsadresse ist ausschließlich für Impressum und Post jeglicher Art gedacht.Angemeldet bleibt das Gewerbe an meinem Wohnsitz. Das heißt Finanzamt und Co. schicken ihre Post direkt zu mir und nicht am meine Geschäftsadresse .Nun würde ich gerne wissen, ob dies legal ist oder ob ich damit abmahnfähig werde.Vielen Dank.Anni
5
Stephan
Mir fehlt die Antwort auf zwei Fragen:1. Wen genau betrifft die Impressumspflic ht?Seiten in deutscher Sprache? Diese können aber auch im Ausland erstellt werden, unterlägen anderer Gesetze und sind auch nicht einklagbar. Speziell bei Blogs ist das auch gar nicht nachvollziehbar .Oder Seiten, die nicht auf deutsch sind, aber in Deutschland gehostet bzw. erstellt werden?2. Wie steht es um den Schutz der Privatsphäre für private Seitenbetreiber ? Die Angabe der eigenen Hausadresse ist m.E. riskant z.B. können eigene Abwesenheitszei ten dadurch sehr öffentlich werden. Gibt es hier Schutzmeachnism en? Sowas sollte das gesetz doch auch berücksichtige n.
12
Anette
Benötige ich ein deutsches Impressum für Email Marketing im Ausland mit ausländischen Produkten?
2
petra henke
hallo, die seite hyperanzeigen.de hatkein impressum und die seite geschäftsbedingu ngen ist leer...also gibt es wohl keine...dafür aber jede menge komischer angebote zu niedrigpreisen oder tiere (auch exoten) zu verschenken...allerdings kommen sie alle aus irgendeinem land, wo man vorweg den preis für den transport zahlen soll...auf geld gegen ware lassen sie sich nicht ein...sehr betrugähnlich oder???
-8
Tome Mefour
Ojee - Hilfe ..., wir stellten unseren Betrieb kurzentschlosse n komplett ab 01.08.16 ein. Auf der domain wollen wir nur noch ein Logobild (darin Text: Danke für Treue... o.ä.") auf der Startseite zeigen, bis die Domain gekündigt ist/stillgelegt wird und damit Besucher informiert sind, aber nicht auf eine Fehlerseite laufen. Benötigen wir für diese Lösung und übergangsze it auch ein Impressum??? Vielen vielen Dank für die hilfe.
-2
Rechtsanwalt Sören Siebert
Nutzen Sie unseren Impressums-Generator:https ://www.e-recht24.de/impressum-generator.html
-4
Daniel Nennstiel
Hallo,ich betreibe ein kleines Webradio. Das ganze läuft über laut.fm, wo ich einen Radiostream zur Verfügung gestellt bekomme. Derzeit überarbeite ich meine Senderhomepage. Was muss ins Impressum? Bzw was muss ich bei meinem jetzigen Impressum ergänzen, ändern, hinzufügen etc? Hier mal der Link: http://radio-barbarossa.com/impressum/Wäre schön, wenn jemand draufschauen könnte und mir Tipps, Verbesserungsvo rschläge etc geben kann.
0
shad0wman
Bei Facebook bist Du verantwortlich für das Impressum. Ich würde dort immer eins rein setzen. Wer sich bei solchen SocialNetworks schon transparent macht, dürfte sich auch darüber nicht mukieren, denke ich.Facebook selber ist ein US-Unternehmen und untersteht daher den Gesetzmässigkeiten der USA. Wer eine deutsche Seite bei Facebook erstellt steht unter der Gesetzeslage der Bundesrepublik Deutschland.
0
Axel
Ist das im Bereich des Journalismus oder ähnlichem oder geschieht es in deiner Freizeit?Das kann dir bestimmt ein Anwalt oder wer sich damit auskennt, beantworten.
1
Axel
Das wäre eine gute Frage. Ich hatte damals eine Seite gesehen, welche auf Englisch aber das Impressum auf deutsch war.
-2
Axel
Rechtsanwalt Sören Siebert sagte :
Die Domainabfrage/ whois wäre eine Möglichkeit.
Wobei diese auch anonymisiert werden können...

-6
Michael
Hallo,vielleich t kann mir ja jemand helfen. Wenn ich auf Facebook eine Seite erstelle, auf der ich über aktuelle Geld zurück Aktionen berichte, brauche ich dann dafür auch ein Impressum ?
-1
Mathy
Hallo,Wenn ich meine Webseite in 3 Sprachen erstelle, muss auf auf meine Seite in 3 Sprachen impressum haben oder reicht wenn ich auf deutsch habe?Danke
1
Rechtsanwalt Sören Siebert
D Tina sagte :
Eine Frage: Wenn jemand kein Impressum angibt, also weder Name noch Anschrift vorhanden ist, wie will dann jemand diese Person abmahnen? Die Abmahnung kann doch gar nicht zugestellt werden?
Die Domainabfrage/ whois wäre eine Möglichkeit.

-3
Tina
Eine Frage: Wenn jemand kein Impressum angibt, also weder Name noch Anschrift vorhanden ist, wie will dann jemand diese Person abmahnen? Die Abmahnung kann doch gar nicht zugestellt werden?
0
MST
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen Das Gesetz sagt nicht das eine Website maschinenlesbar sein muss.Ich selbst habe als Kontakt z.B auch meine Email als Bild.Als ladungsfähige Anschrift habe ich die Adresse meines Rechtsanwaltes angegeben. Da wissen die Abmahnanwälte gleich wo sie dann sind.
1
EHN
Frage: Ist bekannt oder sogar verhandelt, ob man das Impressum (speziell Postadresse + E-Mailadresse) auch als Bild (GIF, JPG) auf der Webseite hinterlegen kann? So wären sie vor Robots sicherer und man hätte trotzdem alle Angaben sichtbar.Speziell auch dann ,wenn man seine gesamte (kleine) Webseite so aufbaut, dass sie nur aus Bildern besteht die die Texte enthalten (Angebot, Preise, "Über" usw.), so dass ein Leser zwingend die Anzeige von Bildern erlauben muss, um die Seite überhaupt darstellen zu können.
-1
mumpel
BTW:Abmahnung und Bußgeld sind zwei paar Schuhe. Abmahnungen bekommt man von der Konkurrenz, Bußgelder von den Ordnungsbehörden. Rechtsanwälte werden sich wohl kaum gegenseitig abmahnen, zumal nur dann ein direkter Wettbewerb besteht wenn die Anwälte in der selben Stadt wohnen, also direkt dieselbe Klientel bekommen könnten. Ein RA in Hamburg kann m.E. nicht mit einem RA in München in direktem Wettbewerb stehen.
0
Psikko
Die Sache die Jester anspricht, entspricht trotzdem der Realität!
3
Jester
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen Was soll's, wenn man ein nicht vorhandenes Impressum von Deutschen Blogbetreibern meldet, aber sich gewisse Deutsche Rechtsanwälte oder Google selbst nicht darum kümmert. Ich sehe nicht ein, dass manche Blogger abgemahnt werden und Seiten wie z.B. http://egoistenblog.blogspot.com welche schon seit 2010 im Netz stehen nicht einmal Ansatzweise berührt werden. Warum genießen plötzlich gewisse Leute anscheinend einen besonderen Schutz vom lieben Gesetz, wenn andere ohne zu zögern sofort abgemahnt werden? Da kann mit dem Rechtssystem doch irgendwas nicht stimmen. Oder irre ich da etwa? Vor dem Gesetz ist jeder gleich? Schaut aber nicht so aus!
0

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Urheberrecht und Webseiten: Wo muss der Name des Fotografen genannt werden?
Weiterlesen...
Das Copyright der Gulaschsuppe: Bildrechte bei Facebook, Instagram & Co.
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Es genügt nicht wenn die Widerrufsbelehrung auf der Website abrufbar ist
Weiterlesen...
Black Friday & Cyber Monday: Diese 7 Dinge müssen Händler und Shopbetreiber wissen
Weiterlesen...
Ist Google Analytics legal oder illegal: Was Webseitenbetreiber jetzt tun müssen
Weiterlesen...
Erstellen Sie kostenlos Ihr Impressum: der eRecht24 Impressums-Generator ist online
Weiterlesen...
Impressum: Was muss bei einem eingetragenen Verein im Impressum stehen?
Weiterlesen...
Unvollständiger Name im Impressum kann abgemahnt werden
Weiterlesen...
Private Termine in geschäftlichem Kalender: Dürfen Arbeitgeber mitlesen?
Weiterlesen...
Urheberrecht: Dürfen Sie fremde Texte aus dem Internet einfach selbst verwenden?
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support