AGB, Widerrufsbelehrung und Angebote bei Etsy: Darauf kommt es für Sie als Händler an

(15 Bewertungen, 3.67 von 5)

Worum geht's?

Ein weiterer Internet-Marktplatz für handgemachte Produkte sowie darüber hinaus für Vintage (Mode bzw. Design im Stil der Jahre von 1930 bis 1970) und Künstlerbedarf findet sich bei Etsy. Wollen Sie als Händler dort einen Shop betreiben, kommt es für Sie darauf an, AGB, Widerrufsbelehrung und Angebote bei Etsy rechtssicher zu gestalten. Nur so vermeiden Sie teure Abmahnungen, womit Betreiber von Internetshops immer häufiger rechnen müssen. Worauf Sie im Einzelnen Ihr Augenmerk richten sollten, lesen Sie im Folgenden.

Anzeige

So sind Ihre AGB bei Etsy unangreifbar

Für Ihre kaufvertraglichen Beziehungen zu Ihren Kunden sind allein Ihre AGB relevant. Etsy tritt mittels des bereitgestellten Marktplatzes lediglich als Vermittler zwischen Händler und Käufern auf. Um Ihre AGB abmahnsicher zu gestalten, sollten diese

  • stets den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) entsprechen
  • an gesetzliche Neuregelungen und einschlägigen höchstrichterlichen Entscheidungen schnellstmöglich angepasst werden
  • in gesetzeskonformer Weise zwischen Unternehmern (Business-to-Business – B2B) und Verbrauchern unterscheiden
  • etwaige speziell für Ihre Produktpalette geltende Eigenarten berücksichtigen
  • individuell auf die Plattform Etsy und deren Gegebenheiten abgestimmt sein

Diese Voraussetzungen für Ihre AGB bei Etsy können Sie aber nur mit rechtskundiger Hilfe erfüllen. Dagegen führt das „Abkupfern“ aus Standard-Mustern oder Klauseln von Mitbewerbern meistens zu bösen Folgen.

Auch Ihre Widerrufsbelehrung bei Etsy muss aktuell sein

Zum Standard für Ihren Internetshop gehört die Widerrufsbelehrung gegenüber Verbrauchern. Diese muss aber ebenfalls aktuell gehalten werden. Gerade hier treten am 13.06.2014 vielfältige Neuerungen in Kraft, die dann in Ihrer Widerrufsbelehrung bei Etsy „drin sein müssen“.

Tipp: Aktuelle Rechtstexte (AGB, Widerrufsbeehrung, Impressum) für Etsy finden Sie hier

Mit diesem Impressum bei Etsy gibt es keine Abmahnungen

In Ihr Impressum bei Etsy gehören folgende Angaben, soweit vorhanden:

  • Anschrift
  • Rechtsform
  • Email-Adresse nebst einer weiteren Möglichkeit zur schnellen Kontaktaufnahme
  • Ort des Registers, Registernummer
  • Umsatzsteuer- und Wirtschafts-Identifikationsnummer (wenn vorhanden)
Anzeige

. Können diese Angaben von jedem Angebot Ihres Internetshops erreicht werden (etwa durch einen eigenen Menüpunkt), sind Sie gegen Abmahnungen gefeit.

Wie Ihre Datenschutzerklärung bei Etsy ausschauen muss

Gerade durch einen Internetshop erhalten Sie zahlreiche Kundendaten, die personenbezogen sind. Eine eigene Datenschutzklausel bei Etsy schiebt daher möglichen Abmahnungen einen Riegel vor.

Was Sie zu Preisangaben und Vertragsschluss bei Etsy wissen sollten

Generell sind für Ihre Angebote die Preise anzugeben (brutto, netto, Versandkosten). Die Kosten für einen versicherten Versand dürfen Sie allerdings nicht auf Verbraucher abwälzen. Vielmehr obliegt Ihnen als Händler das Versandrisiko.

Ebenfalls gilt für Verbraucher, dass sie über den Vertragsschluss sowie die Arten der Zahlung und die Form des Versands zusätzlich unterrichtet werden.

Diese zusätzlichen Regeln gelten bei Etsy

Ein Wiederverkauf von Produkten in der Kategorie „handgemacht“ ist nicht gestattet. Daneben bestehen zahlreiche Nutzungsbedingungen und Richtlinien, mit denen Sie sich als Händler unbedingt vertraut machen sollten.

Anzeige
Rechtsanwalt Sören Siebert
Sören Siebert
Rechtsanwalt und Gründer von eRecht24

Rechtsanwalt Sören Siebert ist Gründer von eRecht24 und Inhaber der Kanzlei Siebert Lexow. Mit 20 Jahren Erfahrung im Internetrecht, Datenschutz und ECommerce sowie mit mehr als 10.000 veröffentlichten Beiträgen und Artikeln weist Rechtsanwalt Sören Siebert nicht nur hervorragende Fach-Expertise vor, sondern hat auch das richtige Gespür für seine Leser, Mandanten, Kunden und Partner, wenn es um rechtssichere Lösungen im Online-Marketing und B2B / B2C Dienstleistungen sowie Online-Shops geht. Neben den zahlreichen Beiträgen auf eRecht24.de hat Sören Siebert u.a. auch diverse Ebooks und Ratgeber zum Thema Internetrecht publiziert und weiß ganz genau, worauf es Unternehmern, Agenturen und Webdesignern im täglichen Business mit Kunden ankommt: Komplexe rechtliche Vorgaben leicht verständlich und mit praktischer Handlungsanleitung für rechtssichere Webseiten umsetzen.


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Werbung und Marketing: Impressumspflicht auch für Flyer und Prospekte?
Weiterlesen...
Spam-Abwehr: Ist ein Impressum als Grafikdatei zulässig?
Weiterlesen...
Namensrecht
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Ist die Weiterempfehlen Funktion auf Webseiten erlaubt?
Weiterlesen...
Bloßer E-Mail-Versand als Zugangsbeweis ausreichend
Weiterlesen...
Start-Ups: Alles zur Offenen Handelsgesellschaft
Weiterlesen...
Markenrecherche im Internet
Weiterlesen...
Das neue Telemediengesetz (TMG)
Weiterlesen...
Onlineshops: Dürfen Händler Kunden für Bewertungen mit Gutscheinen belohnen?
Weiterlesen...
Verkaufen auf Amazon: Das müssen Händler zu AGB, Vertragstexten und Widerruf wissen
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support