Urheberrecht: Texte und deren Nutzung

Urheberrecht: Dürfen Sie Texte aus dem Internet kopieren und ohne vorherige Erlaubnis selbst verwenden?

Fachlich geprüft von: Rechtsanwalt Sören Siebert Rechtsanwalt Sören Siebert
(22 Bewertungen, 2.82 von 5)

Das Wichtigste in Kürze

  • Ob ein fremder Text urheberrechtlichen Schutz genießt, hängt von der ausreichenden Schöpfungshöhe ab.
  • Im Zweifelsfall sollten Sie keine fremden Texte kopieren und vervielfältigen.
  • Tun Sie dies doch, kann es sich dabei um eine Urheberrechtsverletzung handeln, die vom Urheber kostspielig abgemahnt werden kann.

Worum geht's?

Nur mal kurz die Produktbeschreibung kopieren oder den Info-Beitrag einer Webseite übernehmen. Fremde Texte im Internet für eigene Zwecke zu verwenden ist schnell gemacht und sehr einfach. Aber ist es auch erlaubt? Welche Rechte haben Sie, wenn Dritte Ihren Text geklaut haben? Wir klären Sie zum Urheberrecht bei Texten auf.

 

1. Wann besteht urheberrechtlicher Schutz für meinen Text?

Durch das Urheberrechtsgesetz sind Werke, die eine bestimmte Schöpfungshöhe erreichen, urheberrechtlich geschützt. Dabei kann es sich um Bilder, Fotos, Gemälde, Skulpturen, Musik, Filme oder um Texte handeln. Nicht jeder Text besitzt allerdings eine ausreichend hohe Schöpfungshöhe, um urheberrechtlichen Schutz zu genießen.

Bei Texten kann eine ausreichende Schöpfungshöhe nach § 2 Abs. 2 UrhG vorliegen, wenn Art und Umfang ein gewisses Schutzniveau aufweisen. Literarische Werke wie Gedichte, Romane, Drehbücher usw. sind meistens urheberrechtlich geschützt. Somit kann das Urheberrecht auch für Liedtexte gelten. 

Texte, die einem Gebrauchszweck dienen, wie beispielsweise AGB, Bedienungsanleitungen, Prospekte usw. sind dagegen meistens nicht geschützt.

Gut zu wissen!

Je mehr individuellen Gestaltungsspielraum ein Text besitzt, desto eher steht dem Urheber ein Schutz des Textes zu. AGB oder Bedienungsanleitungen basieren viel eher auf einer Wiedergabe von Fakten und profitieren dann in der Regel nicht vom Schutz des Urheberrechts.

Weist der Text also eine individuelle Gedankenführung und eine kreative Darstellung des Inhalts auf, kann dieser auch urheberrechtlich geschützt sein. Schwierig wird das ganze bei Werbetexten und Slogans. Hier wird oftmals anhand der Länge des Textes entschieden, da bei kürzeren Slogans der individuelle Gestaltungsspielraum nicht sehr groß ist. 

In einem Urteil vom OLG Köln aus dem Jahr 2011 (Az. 6 U 82/11)  wurde eine ausreichende Schöpfungshöhe für eine ausführliche Beschreibung von Schuhen auf der Website eines Online-Shops bestätigt. Im Gegensatz dazu entschied das LG Mannheim in einem Urteil von 2009 (Az. 7 O 343/08), dass der Werbeslogan “Thalia verführt zum Lesen” einer großen Buchhandlung nicht schutzfähig sei. Es fehle hierbei an Kreativität und Eigentümlichkeit.

2. Gemeinfreiheit im Urheberrecht: Darf ich Texte im Internet verwenden?

Bei Texten und Schriftwerken aus dem Internet gelten die gleichen urheberrechtlichen Regelungen wie für Bücher oder Drehbücher. Besitzt der Text aus dem Internet eine ausreichende Schöpfungshöhe, weil er individuell und kreativ geschrieben ist, kann ein urheberrechtlicher Schutz vorliegen.

Achtung!

Wollen Sie also auf Nummer sicher gehen, sollten Sie von einer Nutzung fremder Texte ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers besser absehen.

Für urheberrechtlich geschützte Schriftwerke, ob aus dem Internet oder als physische Exemplare, erlischt allerdings das Urheberrecht 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Ab diesem Zeitpunkt sind die Werke gemeinfrei. Das bedeutet, dass Sie die Texte und Inhalte ohne Bedenken vervielfältigen können.

Als gemeinfrei gelten auch amtliche Werke wie Gesetze oder Gerichtsurteile. Bloße Ideen und Konzepte unterliegen ebenfalls keinem urheberrechtlichen Schutz. Erst die konkrete Ausgestaltung einer Idee in Textform oder als Vortrag kann für einen Urheberrechtsschutz sorgen.

Als Online-Shop-Betreiber sollten Sie Artikelbeschreibungen anderer Webseiten nicht ohne die Erlaubnis des Urhebers kopieren. Auch wenn Texte, die dem Gebrauchszweck dienen, in der Regel keinen Urheberrechtsschutz genießen, kann der Text dennoch eine ausreichende Schöpfungshöhe besitzen, um schützenswert zu sein.

Textausschnitte verwenden: erlaubt oder verboten?

Wenn Sie einen Text in seiner Gesamtheit nicht kopieren dürfen, können Sie dann Textausschnitte davon auf Ihrer Website verwenden? Übernehmen Sie einen urheberrechtlich geschützten Text nur in Teilen oder verändern Sie diesen leicht, muss geklärt werden, ob dabei eine Bearbeitung nach § 23 UrhG oder eine freie Benutzung nach § 24 UrhG vorliegt.

Eine freie Benutzung ist auch ohne ausdrückliche Zustimmung des Urhebers erlaubt. Für eine Bearbeitung muss die Zustimmung für die Nutzung vorliegen. Dies muss in der Regel im Einzelfall geprüft werden. Wichtig ist, dass Sie einen ausreichenden Abstand zwischen Ihrem neuen Text und dem kopierten Textabschnitt herstellen. Dies kann beispielsweise auch durch einen neuen Kontext geschehen.

3. Droht eine Abmahnung, wenn ich fremde Texte kopiere?

Kopieren Sie fremde Texte, die dem Urheberrecht unterliegen, können Rechtsverletzungen vorliegen. Der Urheber kann Ihnen eine Abmahnung und eine Unterlassungserklärung zukommen lassen. 

Durch diese zivilrechtliche Maßnahme strebt der Urheber eine außergerichtliche Einigung an und fordert, dass Sie eine Unterlassungserklärung unterschreiben oder fordert Sie dazu auf, Schadensersatz zu zahlen.

Zum Beitrag

Leseempfehlung

Mehr zum Thema “Urheberrechtsverletzung”, welche Strafen damit einhergehen und wie Sie eine Urheberrechtsverletzung vermeiden können, lesen Sie in unserem Artikel.

Zum Beitrag

Interessant: Auch das Teilen von Sinnsprüchen oder Zitaten auf Social Media Kanälen wie Instagram oder Facebook kann eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Gehen Sie daher lieber auf Nummer sicher und bitten Sie den Urheber um Erlaubnis.

4. Fazit

Digitale Texte auf Internetseiten können unter das Urheberrecht fallen, sofern das Werk eine ausreichende Schöpfungshöhe aufweist. Bei Sprachwerken mit kreativem und individuellem Inhalt können Sie davon ausgehen, dass ein urheberrechtlicher Schutz besteht. 

Vom simplen Copy-Paste von Inhalten fremder Websites raten wir ab. Wollen Sie einen fremden Text für Ihre Webseite nutzen, dann holen Sie die ausdrückliche Einwilligung des Urhebers ein. Gleiches gilt auch für einen fremden Text oder ein Zitat auf Social Media Plattformen.

eRecht24 Praxis Guide
Rechtssichere Webseiten:
Alles, was Sie wissen müssen
In unserem Guide erklären wir Ihnen in 12 Schritten, wie Sie eine Website rechtssicher erstellen - von der Wahl des Domainnamens über Impressum und Datenschutzerklärung bis hin zu E-Mail- und Newslettermarketing.
Guide jetzt kostenfrei herunterladen!

Name: Bitte Name angeben.

E-Mail-Adresse: Bitte korrekte E-Mail-Adresse angeben.

Ja, bitte senden Sie mir den kostenfreien Guide zu. Ich bin damit einverstanden, dass eRecht24 mir regelmäßig aktuelle Rechts-Updates, Praxistipps und Angebote aus den Bereichen Datenschutz und Internetrecht per E-Mail zusendet. Ich kann jederzeit form- und kostenlos widersprechen. Näheres entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
Vielen Dank!
Wir nehmen es mit dem Schutz Ihrer Daten genau und halten uns an die rechtlichen Vorgaben des Double-Opt-In. Bitte bestätigen Sie zuerst Ihre E-Mail-Adresse. Dann stellen wir Ihnen den Guide kostenfrei zur Verfügung.
Tipp: In unseren Premium-Paketen stehen Ihnen mehr als 10 praktische Guides mit Handlungsempfehlungen und passenden Generatoren und Tools zu verschiedenen Themen (Datenschutz, Urheberrecht, Marketing & Co.) kostenfrei zur Verfügung. Die Premium Praxis Guides werden sie regelmäßig aktualisiert, damit Sie stets auf dem neuesten Stand sind.
Caroline Schmidt
Caroline Schmidt
SEO-Redakteurin und Legal Writerin

Caroline Schmidt ist Online-Redakteurin und bei eRecht24 für Content und SEO zuständig. Als Legal Writer kümmert sie sich um die Aktualisierung bestehender Beiträge und bereitet sowohl alte als auch neue Texte verständlich auf. Nach ihrem Studium der Medienbildung konnte sie bereits erste redaktionelle Erfahrung in verschiedenen Rechtsgebieten z. B. Arbeits-, Verkehrs- und Familienrecht sammeln.

Rechtsanwalt Sören Siebert
Sören Siebert
Rechtsanwalt und Gründer von eRecht24

Rechtsanwalt Sören Siebert ist Gründer von eRecht24 und Inhaber der Kanzlei Siebert Lexow. Mit 20 Jahren Erfahrung im Internetrecht, Datenschutz und ECommerce sowie mit mehr als 10.000 veröffentlichten Beiträgen und Artikeln weist Rechtsanwalt Sören Siebert nicht nur hervorragende Fach-Expertise vor, sondern hat auch das richtige Gespür für seine Leser, Mandanten, Kunden und Partner, wenn es um rechtssichere Lösungen im Online-Marketing und B2B / B2C Dienstleistungen sowie Online-Shops geht. Neben den zahlreichen Beiträgen auf eRecht24.de hat Sören Siebert u.a. auch diverse Ebooks und Ratgeber zum Thema Internetrecht publiziert und weiß ganz genau, worauf es Unternehmern, Agenturen und Webdesignern im täglichen Business mit Kunden ankommt: Komplexe rechtliche Vorgaben leicht verständlich und mit praktischer Handlungsanleitung für rechtssichere Webseiten umsetzen.

Kiki
Darf man aus der die web Seite korrigieren wörtlich wobei der Inhalt gleich bleibt? LG
0
Simon
Hallo, Alle zusammenich bin Dozent. Einige Zeilen aus einer Seminarbeschrei bung von mir wurden, von einem anderen Anbieter übernommen. Das ist mir dadurch aufgefallen, dass mich der Seminaranbieter buchen wollte, und mir seine Modulbeschreibu ng zugesendet hat.Jetzt bin ich nicht sicher, wie ich weiter vorgehen soll. Ich möchte auf jeden Fall vermeiden, dass es nachher heißt dieser Anbieter habe den Text zuerst erstellt und ich würde ihn kopieren...
0
Secret Fish
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen Ich möchte gerne meine Texte für mein Portfolio verwenden, habe diese dazu von der Homepage des Kunden kopiert und neu zusammengeschni tten. Als Copyright habe ich den Kunden angegeben, da dieser ja die Rechte an meinen Texten hat. Ist das Kürzen und neu zusammenschneid en legitim?Danke
0
Daniel
Hallo sind Grußtexte z.B. für Hochzeiten oder Geburtstage Urheberrechtlic h geschützt?Darf ich diese sammeln und auf einer eigenen Seite veröffentliche n?
0
Michel
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen Ist es erlaubt, Bewertungen von beispielsweise einem Hotelportal für das eigene Hotel auf die Homepage zu übernehmen, ohne jeden Kommentarurhebe r nach Erlaubnis zu fragen?
1
Aki
Aufgrund der niedrigen Bewertung wurde der Kommentar ausgeblendet Anzeigen Hallo,Wenn ich eine Seite mit listings von zB Ärzte mache und da dann den Text einer Seite eines Arztes kopiere um es in der Beschreibung des gleichen Arztes aber auf meiner Seite Einsätze. Ist das erlaubt ? Danke
2

Ich möchte mit eRecht24 chatten!
Datenschutzhinweis: Ihre Daten und Ihre Chateingaben werden in unserem Chat-Tool Brevo verarbeitet, sobald Sie zustimmen, den Chat mit uns zu beginnen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit zurücknehmen. Details hierzu entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details