YouTube Impressum erstellen und einfügen

Impressumspflicht für Unternehmen auf YouTube

Fachlich geprüft von: Rechtsanwalt Sören Siebert Rechtsanwalt Sören Siebert
(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie Ihren YouTube-Kanal (auch) beruflich oder kommerziell nutzen, benötigen Sie ein Impressum für Ihren Social-Media Account
  • Nur bei rein privater oder familiärer Nutzung ist ein Impressum für YouTube entbehrlich
  • Der Impressumstext muss innerhalb von zwei Klicks erreichbar sein

Worum geht's?

Die Social-Media-Plattform YouTube ist eine der bekanntesten Videoportale im Web. Aber auch hier macht die Impressumspflicht nicht halt. Wann Sie auf YouTube ein Impressum benötigen und wie Sie es rechtssicher einbinden können verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

 

Wann brauchen Sie ein Impressum auf YouTube und wann nicht?

Nach § 5 TMG (Telemediengesetz) brauchen alle geschäftlichen Inhalte in digitalen Medien ein Impressum - auch "Anbieterkennzeichnung" genannt. Es gilt: Treten Sie mit Ihrem YouTube-Kanal gewerblich auf, benötigen Sie ein Impressum. Ihr Social-Media-Auftritt ist immer dann gewerblich oder geschäftsmäßig, wenn Sie ihn langfristig benutzen um Gewinn zu erzielen - also damit Geld verdienen wollen. Dabei reicht es schon aus, wenn Sie durch Affiliate-Links, Werbebanner oder Kooperationen Einnahmen erzielen. Auch ein Verweis auf die geschäftliche Webseite, führt dazu, dass Ihr YouTube-Kanal impressumspflichtig ist. Oder wenn Sie Videos erstellen, die journalistisch-redaktionelle Inhalte haben. Das ist der Fall, sobald Sie meinungsbildende Beiträge erstellen.

Wichtig:

Nur wenn Sie Ihren YouTube-Kanal zu rein privaten Zwecken nutzen, benötigen Sie kein Impressum.

Eine rein private Nutzung liegt zum Beispiel dann vor, wenn Sie Ihre hochgeladenen Videos nur für Freunde und Ihre Familie zugänglich machen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie in diesem Fall Ihr YouTube-Profil auf "privat" stellen.

Was muss Ihr YouTube-Impressum enthalten?

Was genau in ein Impressum hinein muss schreibt § 5 TMG vor. Es gibt allgemeine Pflichtangaben, die in jedem Impressum angegeben werden müssen und besondere Pflichtangaben, die Sie nur angeben müssen, wenn bestimmte Voraussetzungen auf Sie zutreffen. Eine abschließende Auflistung aller allgemeinen und besonderen Pflichtangaben finden sie in unserem Beitrag "Pflichtangaben im Impressum".

Besonders relevant beim Impressum für YouTube sind die Informationen, die Sie als Kanal-Betreiber angeben müssen, wenn sie auf Ihrem YouTube Account journalistisch-redaktionelle Inhalte anbieten. Dann müssen Sie als Kanal-Betreiber in Ihrem Impressum mit Vor- und Nachnamen angeben, wer für die Inhalte verantwortlich ist. Denn: Auch wenn es sich erstmal nicht so anhört - YouTube Videos können auch zu der Kategorie journalistisch-redaktioneller Beiträge gehören.

Journalistisch-redaktionelle Inhalte müssen das Ziel verfolgen am Prozess der öffentlichen Meinungsbildung teilzunehmen.

So lassen sich journalistisch-redaktionelle Beiträge von rein privaten oder geschäftlichen Kommunikationsformen abgrenzen. Weil es sich hier aber um einen unbestimmten Rechtsbegriff handelt der keine einheitliche Definition hat, ist nicht immer eindeutig, ob Inhalte eines YouTube-Kanals in diese Kategorie fallen.

Auf der sicheren Seite sind sie deshalb immer, wenn Sie vorsichtshalber einen "Inhaltlich Verantwortlichen" in Ihrem YouTube-Impressum angeben.

Sören Siebert
Sören SiebertRechtsanwalt

Benötigen Sie Unterstützung bei der Erstellung Ihres persönlichen Impressums? Nutzen Sie unseren kostenfreien Impressum-Generator und erstellen im Handumdrehen Ihren personalisierten Rechtstext.

In 6 Schritten zu Ihrem YouTube-Impressum

1. Melden Sie sich auf Ihrem YouTube Kanal an, klicken Sie oben rechts auf Ihr Profilbild und wählen Sie "Mein Kanal" aus.

Youtube_Impressum_1.png

 

2. Gehen Sie dann in dem neuen Fenster auf "Kanal anpassen". 

Youtube_Impressum_2.png

 

3. Als nächstes klicken Sie bei der Kanalanpassung auf den Reiter "Allgemeine Informationen". Youtube_Impressum_3.png

 

4. Klicken Sie dann im unteren Teil bei den benutzerdefinierten "Links" auf "Link hinzufügen" und fügen Sie in das leere Feld die URL der Seite ein, auf der Sie Ihr Impressum angeben. 

Youtube_Impressum_4.png

 

5. Beschriften Sie nun den URL mit dem Linktitel "Impressum" oder "Anbieterkennzeichnung". 

Youtube_Impressum_5.png

 

6. Klicken Sie zuletzt auf die Schaltfläche "Veröffentlichen". 

Youtube_Impressum_6.png

 

Auf dem Titelbild sollte sich jetzt eine Schaltfläche mit der von Ihnen ausgewählten Beschriftung befinden.

Youtube_Impressum_7.png

 

Denken Sie daran, dass Ihr Impressum innerhalb von "zwei Klicks" erreichbar sein muss. Halten Sie diese Vorgabe nicht ein, ist Ihr Impressum nicht rechtssicher eingebunden und Ihr YoutTube Kanal ist abmahngefährdet.

Jetzt Website absichern

Praxis-Tipp:

Sind Sie sich unsicher, ob Sie bei Ihrem YouTube Profil oder Ihre Webseite alle rechtlichen Vorgaben korrekt umsetzen? Dann ist eRecht24 Premium das Tool, das Ihnen die Arbeit abnimmt.

Jetzt Website absichern
Maxie Schneider
Maxie Schneider
Diplom-Juristin

Maxie Schneider ist Diplom-Juristin und arbeitet als Redakteurin mit Schwerpunkt Legal/Recht und als Content Managerin bei eRecht24. Ihr Studienschwerpunkt lag auf interdisziplinären Rechtsthemen und der Wechselwirkung zwischen Rechtsentwicklung und fortschreitender Digitalisierung. Ihr Interesse fokussiert sich auf die Schnittstelle und Konfliktzone von digitaler Innovation und juristischen Grenzen.

Rechtsanwalt Sören Siebert
Sören Siebert
Rechtsanwalt und Gründer von eRecht24

Rechtsanwalt Sören Siebert ist Gründer von eRecht24 und Inhaber der Kanzlei Siebert Lexow. Mit 20 Jahren Erfahrung im Internetrecht, Datenschutz und ECommerce sowie mit mehr als 10.000 veröffentlichten Beiträgen und Artikeln weist Rechtsanwalt Sören Siebert nicht nur hervorragende Fach-Expertise vor, sondern hat auch das richtige Gespür für seine Leser, Mandanten, Kunden und Partner, wenn es um rechtssichere Lösungen im Online-Marketing und B2B / B2C Dienstleistungen sowie Online-Shops geht. Neben den zahlreichen Beiträgen auf eRecht24.de hat Sören Siebert u.a. auch diverse Ebooks und Ratgeber zum Thema Internetrecht publiziert und weiß ganz genau, worauf es Unternehmern, Agenturen und Webdesignern im täglichen Business mit Kunden ankommt: Komplexe rechtliche Vorgaben leicht verständlich und mit praktischer Handlungsanleitung für rechtssichere Webseiten umsetzen.


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Mit Impressum aus eBay Kleinanzeigen rechtssicher verkaufen
Weiterlesen...
"Link in Bio": Alles, was Sie zur Impressumspflicht auf Instagram wissen müssen
Weiterlesen...
Impressumspflicht: Sind „c/o“-Adressen im Impressum erlaubt?
Weiterlesen...
Wann Sie bei Twitter ein Impressum benötigen und wie Sie es einstellen
Weiterlesen...
Impressumspflicht bei Xing
Weiterlesen...
Impressumspflicht: Benötigt eine Baustellenseite ein Impressum?
Weiterlesen...
Impressum: Alle Infos zu Definition, Generator, Pflichtangaben & mehr
Weiterlesen...
Impressumspflicht für Händler auf Amazon
Weiterlesen...
Impressum nach 2 Klicks ausreichend
Weiterlesen...
Was Webseitenbetreiber bei Bildnachweisen im Impressum beachten sollten
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support