Heise-Verlag haftet für rechtsverletzende Postings im Web-Forum

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Ein Internet-Forum dient in der Regel der Kommentierung von Artikeln, des Informationsaustausches oder des Postings von Nachfragen. Inwieweit der Forenbetreiber für die Kommentare der User verantwortlich ist, musste nun zum wiederholten Male vom Landgericht Hamburg (Beschluss vom 20.09.2005 - Az.: 324 O 721/05) entschieden werden.

Als Antragsstellerin hatte die Universal Boards GmbH + Co. KG eine einstweilige Verfügung gegen den bekannten Heise-Verlag beantragt. Vorausgegangen war ein kritischer Bericht auf heise.de über den Download eines Produktes dieser Firma. Aufgrund dessen wurde im dazugehörigen Forum durch verschiedene Leser ein Aufruf gestartet, die Server der Antragsstellerin durch massenhaften Download der umstrittenen software lahm zu legen.

Gerichtlich zu klären war nun, ob Heise geeignete Schutzmaßnahmen gegen diese Postings getroffen hatte. Grundsätzlich ist der Betreiber eines Forums ab Kenntnisnahme des rechtsverletzenden Beitrages verantwortlich, wenn er diesen nicht entfernt. Dem ist heise.de nachgekommen, indem der entsprechende Eintrag nach Aufforderung gelöscht wurde. Die Antragsstellerin bemängelte jedoch, dass darüber hinaus keine geeigneten Maßnahmen getroffen wurden um zukünftige Rechtsverletzungen zu vermeiden. Der Heise-Verlag merkte dazu an, dass es unmöglich sei, die Postings von ca. 200.000 Teilnehmern lückenlos zu kontrollieren.

Die Rechtssprechung hatte bisher nur ansatzweise konkretisiert, wie diese Maßnahmen aussehen könnten. Insbesondere ging es hierbei um einen der Veröffentlichung des Postings vorgeschalteten Blacklist-Filter. Dies hat auch das LG Hamburg in dieser Entscheidung gefordert und dem Antrag auf einstweilige Verfügung stattgegeben.

Diese Anordnung stützt sich auch auf die Grundsatzentscheidung des BGH (Urteil vom 11.03.2004, I ZR 304/01), durch die Diensteanbieter verpflichtet wurden, nach vorangegangener Rechtsverletzung, alle zumutbaren Anstrengungen zu unternehmen, um eine Wiederholung zu verhindern. Es wurde jedoch weiter offen gelassen, welche Informationen in einem solchen Filter abgefragt werden müssen oder wie darüber hinausgehende Anstrengungen aussehen könnten.

Fazit: Diese schwammige Entscheidung der Hamburger Richter bestätigt die bisherigen Urteile in diesem Bereich. Gleichzeitig werden die Foren-Betreiber weiter im Unklaren gelassen, wie solche Anordnungen technisch und praktisch umzusetzen sind. Es ist daher dringend notwendig diese Unsicherheit gutachterlich zu beseitigen und so für weitere Entscheidungen Klarheit und Rechtssicherheit zu schaffen.

Autor: Stud. Jur. Philipp Otto

Rechtsanwalt Sören Siebert
www.kanzlei-siebert.de

 

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Was regelt das internationale Privatrecht Es liegt in der Natur des Internet, dass jede Art von Information überall auf der Erde durch die Nutzer des Netzes abrufbar sind. Vor allem im Bereich des...
Weiterlesen...
Wichtiges EuGH Urteil: Ein einfacher Link kann eine Urheberrechtsverletzung sein Eine aktuelle Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs könnte zu einem großen Problem für viele Webseiten und Blogs werden: Schon ein Link auf eine andere Web...
Weiterlesen...
Perlentaucher.de: BGH verweist Streit um Online-Rezensionen an die Vorinstanz Der Bundesgerichtshof hat die Klage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gegen die Internetplattform „Perlentaucher“ an die Vorinstanz zurückverwiesen. Die FA...
Weiterlesen...
Bewertungsportal: Online-Redakteur muss für fünf Tage in Beugehaft Das Landgericht Duisburg entschied, dass ein 33-jähriger Betreiber des Bewertungsportals Klinikbewertungen.de nun für fünf Tage in Beugehaft muss, weil er die...
Weiterlesen...
Urteil bestätigt – Heise-Verlag haftet auch ohne Kenntnis für Rechtsverletzungen in Foren Wie wir bereits in der Meldung vom 21.11.2005 berichtet haben, hatte das Unternehmen Universal Boards eine einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Hambu...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support