Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss: Abmahnung von Waldorf Frommer

(29 Bewertungen, 4.03 von 5)

Die Kanzlei Waldorf Frommer hat sich auf Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen spezialisiert. Zu ihren Mandanten zählen bekannte Unternehmen aus der Musik- und Filmbranche. Obwohl täglich massenhaft Abmahnungen ausgesprochen werden, nutzen Internetuser weiterhin intensiv Internettauschbörsen, bzw. Filesharing-Plattformen, um Dateien zu tauschen oder herunterzuladen. Hier erhalten Sie wichtige Informationen, wie Sie sich bei einer Abmahnung durch die Kanzlei Waldorf Frommer verhalten sollten.


Anzeige

» Wurden Sie wegen einem illegalen Tauschbörsenangebot abgemahnt?
» So erkennen Sie eine "echte" Abmahnung
» So reagieren Sie richtig auf eine Abmahnung wegen Filesharing

Abmahnung wegen illegalem Tauschbörsenangebot über den eigenen Internetanschluss

Spezialisierte Firmen überwachen Tauschbörsen, protokollieren Datentransfers und stellen diese sicher. Somit ist es bei illegalen Filesharing über Tauschbörsen sehr wahrscheinlich, dass man eine Abmahnung im Briefkasten vorfindet.

Dort heisst es dann "Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss". Ganz gleich, ob man bewusst oder unbewusst eine Urheberrechtsverletzung begangen hat oder selbst keine Internettauschbörsen nutzt, reagieren müssen Sie – aber richtig!

Wie sieht eine echte Abmahnung aus?

Wenn Sie eine Abmahnung erhalten, sollten Sie zunächst davon ausgehen, dass diese auch „echt“ ist. Die Kanzlei verwendet häufig gleichförmige Betreffs, das derzeitige lautet: „Abmahnung wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke in sog. Tauschbörsen.

So wehren Sie eine Filesharing-Abmahnung ab:

Wurden Sie wegen Filesharing abgemahnt? Holen Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung vom Rechtsanwalt unter 0221 / 400 675 577 (24h/bundesweit) oder per E-Mail: aw@abmahnung-internet.de

Anzeige

  • Im Abmahnschreiben erfahren Sie, welcher Mandant von der Kanzlei vertreten wird und Urheber der Datei ist, die Sie angeblich unerlaubt verwertet haben, samt Datum des angeblichen Vergehens, Uhrzeit und Ihrer IP-Adresse.
  • Es folgt eine Aufklärung, dass der Anschlussinhaber der betroffenen IP-Adresse im Rahmen eines zivilrechtlichen Auskunftserfahrens ermittelt wurde. Das bedeutet, dass ein zivilrechtliches Verfahren stattgefunden hat und der Provider aufgefordert wurde, die Identität des Anschlussinhabers zu ermitteln und darüber Auskunft zu erteilen.
  • Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert im Anschluss vom Abgemahnten, dass dieser eine beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung unterzeichnet und die innerhalb einer genannten Frist zurücksendet. Zudem soll der Abgemahnte Ersatz für den entstandenen Lizenzschaden leisten. In der Regel wird der Schadensersatz auf 450,00 Euro taxiert. Hinzu kommen Rechtsanwaltskosten in Höhe von 506,00 Euro.

Auf eine Abmahnung richtig reagieren

Wenn Sie eine Abmahnung wegen angeblichen illegalen Filesharing erhalten haben, sollten Sie nicht voreilig reagieren, aber auch die Abmahnung nicht ignorieren oder die genannten Fristen fahrlässig verstreichen lassen. Beides wäre zu Ihrem Nachteil, da die Kanzlei Waldorf Frommer dafür bekannt ist, gegen Abgemahnte zu klagen. Die Prozesskosten gehen dann zulasten des Abgemahnten.

Gehen Sie nach dem Erhalt einer Abmahnung wie folgt vor:

  1. Unterschreiben Sie die beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung nicht.
  2. Lassen Sie die im Abmahnschreiben genannten Fristen nicht verstreichen.
  3. Zahlen Sie den geforderten Schadensersatz nicht.
  4. Kontaktieren Sie die Kanzlei Waldorf Frommer nicht, weder telefonisch noch schriftlich.

Stattdessen sollten Sie sich umgehend an einen spezialisierten Anwalt wenden, der Ihnen beim Verfassen einer modifizierten Unterlassungserklärung behilflich ist.

Verzichten Sie darauf, vorgefertigte modifizierte Unterlassungserklärungen aus dem Internet zu nutzen, da sie mehr Schaden als Nutzen verursachen. Ein spezialisierter Rechtsanwalt wird zunächst die Abmahnung überprüfen und ermitteln, von wem die Urheberrechtsverletzung begangen wurde.

Wurde die Rechtsverletzung von einem Dritten (Mitbewohner, Mitarbeiter oder eigene Kinder) begangen, gilt es herauszufinden, ob der Internetanschlussinhaber den geforderten Schadensersatz leisten muss.

Bevor Sie einen Anwalt mit Ihrem Fall beauftragen, haben Sie die hier Möglichkeit, eine kostenlose Ersteinschätzung anzufordern.


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Lehrer zahlt 10.000 Euro Schadenersatz an Musikindustrie Die rechtlichen Streitigkeiten der deutschen Musikindustrie mit Nutzern von Online-Tauschbörsen gehen in eine weitere Runde. Ein 57jähriger Realschull...
Weiterlesen...
Filesharing: 200 Euro pro Musiktitel als Schadensersatz? Rechteinhaber können bei Rechtsverletzungen in Tauschbörsen unter Umständen Schadensersatz fordern. Aber wie bemisst sich dieser? Und wie hoch kann der Schadens...
Weiterlesen...
Software zu Hause entwickelt – Arbeitgeber ist Urheber Immer mehr berufliche Tätigkeiten werden von zu Hause aus verrichtet. Dies dient der Flexibilität und Zeitersparnis für Unternehmen und Arbeitneh...
Weiterlesen...
Fernsehserien online: Kann der Inhaber der DVD-Rechte gegen die Verbreitung im Netz vorgehen? Um an die Identität des Täters einer Urheberrechtsverletzung zu gelangen, haben Rechteinhaber einen Auskunftsanspruch gegen einen Internet-Provider. Das OLG M...
Weiterlesen...
Haftung von Forenbetreibern für anonyme Postings Dritter In den letzten Monaten wurden immer wieder Betreiber von Internetforen wegen Postings ihrer User kostenpflichtig abgemahnt. Die Abmahnungen wurden dabei größten...
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support