Filesharing-Abmahnungen: Abmahnungen der Kanzlei rka Rechtsanwälte - So reagieren Sie richtig!

(79 Bewertungen, 2.19 von 5)

Die Kanzlei rka Rechtsanwälte Reichelt Klute GbR ist eien Kanzlei, die im Bereich Filesharing-Abmahnungen tätig ist. Abgemahnt wurden beispielsweise Urheberrechtsverstöße an Computerspielen der Koch Media GmbH aus Höfen in Österreich wie etwa die Spiele "Dead Island", "Dead Island Riptide", "Metro Last Line" und "Total War – Rome II". Wir zeigen, wie Sie auf solche Abmahnungen richtig reagieren.


Anzeige

Filesharing Abmahnung der Kanzlei rka Rechtsanwälte Reichelt Klute GbR

» Warum wurde ich von rka abgemahnt?
» Was sind Filesharing-Abmahnungen?
» Was sollten Sie bei Abmahnungen der Rechtsanwälte rka tun?
» So finden Sie den richtigen Anwalt für die Abwehr der Abmahnung
» Wichtige Tipps im Umgang mit Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen


Schnellhilfe für Abgemahnte: Wurden Sie von rka abgemahnt? Dann läuft Ihre Frist!

Machen Sie keine teuren Experimente! Holen Sie sich besser eine kostenlose Ersteinschätzung von einem spezialisierten Rechtsanwalt zu Ihrer Abmahnung ein. Rufen Sie an: 0221 – 4006755-77 (24 Stunden - Erstkontakt kostenfrei - Beratung bundesweit)


Warum Sie von rka abgemahnt werden

Viele, die von einer Abmahnung der Rechtsanwälte rka betroffen sind, fragen sich:

  • Warum ausgerechnet ich?
  • Wie kommt die Kanzlei an meine Adresse?
  • Muss ich das bezahlen?
  • Wo finde ich Hilfe?

So wehren Sie eine Filesharing-Abmahnung ab:

Wurden Sie wegen Filesharing abgemahnt? Holen Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung vom Rechtsanwalt unter 0221 / 400 675 577 (24h/bundesweit) oder per E-Mail: aw@abmahnung-internet.de

Anzeige

Was sind Filesharing-Abmahnungen?

Die Antwort auf diese Fragen ergibt sich aus der Funktionsweise von Filesharing-Netzwerken (Peer-to-Peer-Netzwerke, P2PNetzwerke, Internet-Tauschbörsen). Die Nutzung dieser Netzwerke ist erst nach der vorherigen Installation einer bestimmten Filesharing-Software möglich. Gerade diese Software führt aber dazu, dass nicht nur die Dateien der Computerspiele auf den Rechner des Abgemahnten heruntergeladen werden, sondern von diesem Rechner zugleich andere Nutzer im Filesharing-Netzwerk ihrerseits Dateien bzw. kleinste Datenmengen downloaden. Im Endeffekt stellt also derjenige, der aus einem Filesharing-Netzwerk Daten herunterlädt, diese Daten während des Downloads gleichzeitig anderen Usern im Netzwerk zur Verfügung (Upload). Hintergrund dieses gegenseitigen Datentausches ist die Beschleunigung des Downloads, der sonst erheblich länger dauern würde. Der Umstand, dass andere User zugleich vom Rechner des Abgemahnten Daten herunterladen, kann allenfalls mit einem sogenannten Leecher Mod unterbunden werden. Da das Prinzip der Filesharing-Netzwerke aber auf gegenseitigem Geben und Nehmen besteht, werden User mit einem solchen Werkzeug von den Netzwerk-Betreibern regelmäßig gesperrt.

In dem Zeitpunkt, in dem der Abgemahnte im Filesharing-Netzwerke Daten herunter bzw. hochlädt, wird seine IP-Adresse bzw. diejenige des Internetanschlussinhabers sichtbar. Das machen sich vom Rechteinhaber beauftragte sogenannte Anti-Piracy-Unternehmen zunutze. Diese Firmen sind darauf spezialisiert, die IP-Adresse sowie weitere Daten im Zeitpunkt des Down- bzw. Uploads zu sichern. Mit diesen Daten wenden sich die vom Rechtsinhaber beauftragten Rechtsanwälte rka an den Provider (etwa Arcor, Deutsche Telekom) des Anschlussinhabers und fordern die Herausgabe seines Namens nebst Anschrift. Dazu – dies geht aus den Anmahnungen hervor – wird gegen den Provider vor dem Landgericht ein zivilrechtliches Auskunftsverfahren durchgeführt, aufgrund dessen dieser die persönlichen Angaben des Anschlussinhabers mitteilen muss. Anschließend erhält der Anschlussinhaber von den Rechtsanwälten rka die Filesharing-Abmahnung.

Was sollten Sie bei Abmahnungen der Rechtsanwälte rka tun?

Haben Sie eine Abmahnung der rka Rechtsanwälte GbR erhalten, sollten Sie diese unbedingt ernst nehmen. Im Gegensatz zu anderen Kanzleien sind die Anwälte von rka dafür bekannt, auch vor Gericht zu ziehen. Dadurch können Kosten in vierstelliger Höhe auf Sie zukommen.

Als erstes sollten Sie die Ruhe bewahren. Spontane Anrufe bei den Rechtsanwälten rka sollten Sie unterlassen, diese können später nur gegen Sie verwendet werden. Stattdessen nehmen Sie die Abmahnung Ernst. Das heißt aber nicht, dass Sie die von den rka Anwälten beigefügte Unterlassungserklärung ohne Prüfung unterzeichnen und den Vergleichsbetrag von 800 Euro zahlen sollen. Die Unterlassungserklärung ist meistens viel zu weit gefasst. Fraglich ist außerdem, ob die Unterlassungserklärung den Anforderungen des seit dem 09.10.2013 geltenden § 97a Abs. 2 Urheberrechtsgesetz (UrhG) genügt. Auch die 800 Euro oder einen Teilbetrag davon sollten Sie nicht ohne Prüfung der Abmahnung zahlen, da dies ein Schuldeingeständnis bedeuten kann und außerdem fraglich ist, ob dieser Betrag der Höhe nach überhaupt gerechtfertigt ist.

Die Behauptung, Sie hätten erst gar keine Abmahnung erhalten, hilft Ihnen hier nicht. Anders als sonst im Zivilrecht muss der Abmahner nicht beweisen, dass die Abmahnung dem Empfänger zugegangen ist. Stattdessen genügt bereits der Nachweis, dass die Abmahnung versendet wurde, egal ob der Post, Fax oder E-Mail. Auch ist es nicht erforderlich, dass der Abmahnung eine Vollmacht des Rechteinhabers beigefügt ist.

So finden Sie den richtigen Anwalt für die Abwehr der Abmahnung

Es empfiehlt sich, einen auf das Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Wichtig dabei ist, dass Sie vor der Mandatserteilung die Kosten abklären, die auf Sie zukommen. Viele Kanzleiein bieten hierfür eine kostenlose Ersteinschätzung per E-Mail oder Telefon an.

Der Rechtsanwalt wird Ihnen ggf. zu einer modifizierten Unterlassungserklärung raten. Dabei sollten Sie sich davor hüten, vorgefertigte Muster aus dem Internet zu übernehmen. Diese sind nicht auf Ihren individuellen Fall zugeschnitten und können erst recht zu einem Gerichtsverfahren führen. Das gilt ebenso für vorgefertigte Unterlassungserklärungen der Verbraucherzentralen. Sinnvoll ist es daher, wenn der Rechtsanwalt die modifizierte Unterlassungserklärung für Sie anfertigt.

Weiterhin wird Ihr Anwalt klären, ob der Abmahner auch tatsächlich der Rechteinhaber ist. So wurde etwa das Computerspiel „Metro: Last Night“ nicht nur vom Rechteinhaber Koch Media GmbH, sondern unmittelbar zuvor auch von einem anderen Rechteinhaber abgemahnt. Hier stellte sich bereits die Frage, wer der tatsächliche Rechteinhaber war. Zu klären ist ebenso, ob die Urheberrechtsverletzung tatsächlich von Ihrem Internetanschluss begangen wurde oder ob etwa bei der Daten- und IP-Ermittlung Fehler aufgetreten sind. Aber selbst wenn die Rechtsverletzung von Ihrem Anschluss aus begangen wurde, bedeutet das immer noch nicht, dass Sie in voller Höhe zahlen müssen. Denn zum einen haften Sie nicht, wenn Sie ihr 13-jähriges  Kind über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt hatten und für einen Verstoß des Kindes gegen dieses Verbot keine Anhaltspunkte bestanden (BGH, Urteil vom 15.11.2012, Az.: I ZR 74/12). Zum anderen hat der BGH erst kürzlich entschieden, dass der Anschlussinhaber nicht für das über seinen Anschluss betriebene Filesharing von volljährigen Familienmitgliedern haftet (BGH, Urteil vom 14.01.2014, Az.: I ZR 169/12). Scheidet danach Ihre Haftung als Täter aus, können Sie lediglich als Störer auf die außergerichtlichen Kosten der Abmahnanwälte in Anspruch genommen werden, sofern Sie als Privatperson nicht bereits in der Vergangenheit zu einer Unterlassung verpflichtet wurden, § 97a Abs. 3 UrhG. Diese Kosten belaufen sich auf 147,56 Euro.

Schließlich wird Ihr Rechtsanwalt auch prüfen, ob die Höhe des Vergleichsbetrags angemessen ist. Gerade hier bietet der seit dem 13.10.2013 geltende § 97a UrhG verschiedene Angriffspunkte. Die Vorschrift beruht auf dem Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken vom 01.10.2013, womit die lang erwartete Änderung zu den Anwaltsgebühren von Abmahnanwälten bei Urheberrechtsverletzungen umgesetzt wurde.

Wenn mehrere Computerspiele heruntergeladen wurden

Kann nicht ausgeschlossen werden, dass mehrere Computerspiele heruntergeladen wurden, muss mit Folge- bzw. Mehrfachabmahnungen gerechnet werden. Das ist deswegen besonders unangenehm, weil jedes Mal neben der Unterzeichnung der Unterlassungserklärung nochmals der volle Vergleichsbetrag gefordert wird. Das kann sowohl durch die Rechtsanwälte rka als auch durch andere Abmahnanwälte erfolgen. Um dies zu verhindern, sollte Ihr Rechtsanwalt zugleich eine vorbeugende Unterlassungserklärung aufsetzen. „Schlafende Hunde“ werden dadurch nicht geweckt, da zurückliegende Urheberrechtsverletzungen – die nicht erfasst wurden – rückwirkend nicht mehr aufgezeichnet werden können.

Wichtige Tipps im Umgang mit Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen:

  • Nehmen Sie die Abmahnung ernst
  • Ignorieren Sie die Abmahnung nicht
  • Geben Sie den Rechtsverstoß nicht zu
  • Unterschreiben Sie nicht ungeprüft eine Unterlassunsgerklärung
  • Suchen Sie einen spezialisierte Anwaltskanzlei für eine kostenfreie Ersteinschätzung per Telefon oder Mail

 


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Filesharing: Keine „100-Euro-Abmahnung“ bei aktuellem Kinofilm Das LG Berlin hat sich mit der Haftung für ein ungesichertes W-Lan und der Frage der Anwendbarkeit der „100-Euro-Abmahnung“ (§ 97 a Abs. 2 UrhG) bei Tauschbörse...
Weiterlesen...
Studie: Filesharer machen die Musikindustrie gleich zweifach reich Sind Filesharer wirklich der Fluch der Musikindustrie, indem sie ganze Geschäftsmodelle durch illegales Verbreiten der Musikwerke gefährden? Eine neue Studie,...
Weiterlesen...
Tauschbörsen: 550 Dateien, 160.000 Euro Streitwert, 2.200 Euro Abmahnkosten Ohne das Einverständnis des Urhebers ist das Verbreiten von Musik über Tauschbörsen in der Regel nicht gestattet. In welcher Höhe die Kosten einer Abmahnung weg...
Weiterlesen...
Musikrechte: Spotify wegen Verbreitung von Playlisten verklagt  Das schwedische Musikstreaming-Portal „Spotify“ ermöglicht seinen Usern einen umfangreichen Musikgenuss. Jüngst wurde der Betreiber des Dienstes aber fü...
Weiterlesen...
Filesharing: Ein Ratgeber für Eltern Viele Eltern erleben aktuell eine böse Überraschung. Grund sind Abmahnungen wegen illegalem Filesharing oder eine Abmahnung Streaming im Briefkasten, weil die K...
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support