Datenschutz

Das Internet und der Datenschutz werden wohl keine Freunde mehr: Datenspeicherung in sozialen Netzwerken oder Targeting von Kunden in Onlineshops stehen auf der einen Seite. Datenschützer, die das Internet in vielen Fällen am liebsten abschalten wollen, auf der anderen Seite. Und mittendrin der gläserne Nutzer.... .

Auf der Website WeLeakInfo.com konnten User illegal gesammelte Nutzerdaten kaufen. Ihnen standen dabei über 12 Milliarden Datensätze aus mehr als 10.000 Sicherheitsvorfällen zur Auswahl. Die Webseite selbst gab an, User ihre Daten auf Sicherheitslücken überprüfen zu lassen – ähnlich der Webseite „Have I Been Pwned“. Internationale Behörden beschlagnahmten die Seite jetzt jedoch. Wie funktionierte WeLeakInfo? Und welche Gefahr ging davon aus? ... Weiterlesen ...

Während auf der anderen Seite des Atlantiks geheime Datenbanken rund um die Gesichtserkennung hochaktuelles Diskussionsthema sind, erwägt die EU-Kommission ein Verbot von automatisierten Systemen zur Gesichtserkennung. Dies soll vorerst auf einen überschaubaren Zeitrahmen beschränkt werden – kann theoretisch aber auch dauerhaft umgesetzt werden. ... Weiterlesen ...

Von der Blasenschwäche bis zur Krebserkrankung, von der Urlaubserinnerung bis zum Familienkrach – systematisch sollen beim Textilunternehmen H&M sensible Details über Mitarbeiter ermittelt und gespeichert worden sein. Die Informationen stammten aus Gesprächen mit Vorgesetzten, aber auch aus privaten Plaudereien mit Kollegen. Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz Johannes Caspar hat nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet. ... Weiterlesen ...

IT-Sicherheitsexperten sprechen schon vom bisher größten Leak der Bundesrepublik. Über Wochen oder sogar Monate konnte jeder Interessierte wohl auf die komplette Datenbank der Buchbinder-Autovermietung zugreifen. Darin gespeichert waren sämtliche erhobenen Kunden-Informationen einschließlich eventueller Unfallschäden, polizeilicher Ermittlungen und Zeugenaussagen. Auch Informationen über die 2500 Angestellten konnten abgerufen werden, teilweise sogar deren Passwörter in Klartext. ... Weiterlesen ...

Die Fluggastdatenspeicherung, die das Protokollieren und Auswerten von Fluggastdaten durch das Bundeskriminalamt (kurz: BKA) beinhaltet, steht auf dem Prüfstand. Das Amtsgericht Köln hat hierzu jetzt den Europäischen Gerichtshof angerufen. Dieser soll die Frage klären, ob das Vorgehen einen Eingriff in die Grundrechte der Reisenden darstellt und inwieweit die Praxis mit dem EU-Recht vereinbar ist. ... Weiterlesen ...

Erst im November letzten Jahres kam heraus, dass eine Pornowebseite die Daten ihrer User und Camgirls offen im Netz abgelegt hatte. Jetzt sorgt eine weitere Pornowebseite für einen Datenskandal: Die Security-Experten von vpnMentor fanden hochsensible Daten einer LiveCam-Pornoseite offen in einer Amazon-Cloud. Welche Seite war von dem Leak betroffen? Und welche Daten waren frei zugänglich? ... Weiterlesen ...

Auf der CES, der weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik, diskutierten die beiden Tech-Riesen Apple und Facebook sowie der Konsumgüter-Konzern Procter & Gamble über den aktuellen Stand des Datenschutzes. Ebenfalls mit dabei: Die Federal Trade Commission (FTC), eine unabhängig arbeitende US-Bundesbehörde für Wettbewerb und Verbraucherschutz. Was tun die Digitalunternehmen, um Kundendaten zu schützen? Und wie bewertet die FTC das? ... Weiterlesen ...

Die App „Clearview“ bietet eine Datenbank aus 3 Milliarden Bildern von Personen. Laden User ein Bild von einer Person hoch, gleicht die App das Bild mit ihrer Datenbank ab. Sie führt dann alle öffentlich verfügbaren Fotos der Person samt Links auf. Mehr als 600 Behörden sollen die App in den USA bereits verwenden. Das berichtet die New York Times. Wie kommt die App an die Bilder? Und wer nutzt die Gesichtserkennungs-App? ... Weiterlesen ...

Seit 2013 hat die Berliner Polizei in ihrem internen System Abfragen geduldet und keinerlei Löschungen vorgenommen. Die Datenschutzaufsicht hat dieses Vorgehen nun beanstandet. Eine Aufsichtsrüge ist die Folge – und gleichzeitig der allgemeine Aufruf an die Bürger, von Auskunftsrechten rund um polizeiliche Datenbanken auch wirklich Gebrauch zu machen. ... Weiterlesen ...

Die nationalen Regelungen in Belgien, Frankreich und Großbritannien verstoßen eklatant gegen geltende Vorschriften zum Schutz der in der EU garantierten Grundrechte. Das ist zumindest die Ansicht von Campos Sánchez-Bordona, dem Generalanwalt beim Europäischen Gerichtshof (kurz: EuGH). Im Fokus der Kritik stehen dabei die Bestimmungen zum anlasslosen Protokollieren von Verbindungs- und Standortdaten inklusive der entsprechenden IP-Adressen. ... Weiterlesen ...

114 Millionen Euro an Bußgeldern haben europäische Datenschutzbehörden seit Einführung der DSGVO verhängt. Im Vergleich mit den übrigen Ländern liegt Deutschland mit insgesamt knapp 25 Millionen auf Platz zwei. Die gerade veröffentlichte Studie der Wirtschaftskanzlei DLA Piper zeigt aber auch: Beim Umgang mit Datenschutzverstößen gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen europäischen Staaten. ... Weiterlesen ...

Um Dating-Apps wie Grindr oder Tinder nutzen zu können, müssen User zahlreiche persönliche Daten in ihrem Profil angeben. Diese Daten bleiben jedoch nicht bei den jeweiligen App-Anbietern. Das fand jetzt eine umfassende Untersuchung des norwegischen Verbraucherschutzverbandes Forbrukerrådet heraus. Wo landen die intimen Details der User? Und dürfen die App-Anbieter die Daten weitergeben? ... Weiterlesen ...

Im vergangenen Sommer sorgte der Umgang der großen IT-Anbieter mit Sprachaufnahmen ihrer Kunden für Empörung. Damals war bekannt geworden, dass die Sprachassistenten von Google, Amazon und Apple Soundbites speicherten und von menschlichen Mitarbeitern auswerten ließen. Nach einem aktuellen Medienbericht verfährt Microsoft mit Skype-Telefonaten immer noch auf diese Weise. Und verletzt dabei sogar einfachste Datenschutz-Grundsätze. ... Weiterlesen ...

Wie es die Werbung bereits vermuten lässt, will Apple seinen Usern einen umfassenden Datenschutz bieten. Dazu bescherte das Unternehmen seinem iOS 13 im Herbst eine Datenschutzfunktion. Diese erinnert Nutzer regelmäßig daran, dass sie einer App auf ihrem Smartphone das Tracking ihres Standortes erlaubt haben. Und: Neu installierte Apps können nicht sofort um eine ständige Standortfreigabe bitten. Sie können das nur nachträglich und mit Begründung vornehmen. Welche Auswirkungen hat das auf Werbetreibende? ... Weiterlesen ...

Nicht erst seit dem Start der Datenschutz-Grundverordnung fordern immer mehr User, dass Unternehmen ihre Daten besser schützen. Dem kann sich auch Google nicht entziehen. Das Unternehmen kündigte daher jetzt an, bei seinem Browser Chrome Third-Party-Cookies bald zu blockieren. Der Browser ist der mit Abstand meistgenutzte im Web. Wann ist es so weit? Und wie will Google diesen Schritt meistern? ... Weiterlesen ...

Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt Verbrauchern ein Auskunftsrecht: Sie können Unternehmen dazu auffordern offenzulegen, welche personenbezogene Daten sie erhoben haben. Kommen Unternehmen dem nicht nach, droht ihnen ein Bußgeld durch eine Datenschutzbehörde. Alternativ können Betroffene auch Klage vor einem Zivilgericht erheben. Genau das hatte jetzt eine Nutzerin vor dem Amtsgericht (AG) Wertheim getan. Wie hatte das Unternehmen gegen die DSGVO verstoßen? ... Weiterlesen ...

2018 kam heraus: Cambridge Analytica hatte sich illegal Daten von 87 Millionen Facebook-Usern besorgt. Das Unternehmen soll die Informationen genutzt haben, um personalisierte Wahlwerbung in den USA zu schalten. Bis heute ist nicht klar, was genau Cambridge Analytica damit bewirkt hat. Seit Anfang des Jahres veröffentlicht der Twitter-Account @HindsightFiles Dokumente, die zeigen sollen, dass das Datenunternehmen mit seinen Methoden Demokratien auf der ganzen Welt beeinflusst hat. Wer steckt hinter dem Account? Und was zeigen die Dokumente? ... Weiterlesen ...

2019 fand ein US-amerikanisches Meinungsforschungsinstitut heraus, dass User Clips von und mit Kindern besonders oft aufrufen – obwohl die Plattform eigentlich für Jugendliche und Erwachsene gedacht ist. YouTube ändert daher jetzt seinen Umgang mit Kinderdaten. Wie will YouTube Kinder auf seiner Plattform besser schützen? Und was müssen Unternehmen jetzt beachten, wenn sie Videos mit Kinder-Inhalten hochladen? ... Weiterlesen ...

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gilt seit Mai 2018. Seitdem müssen Unternehmen, Organisationen und Vereine personenbezogene Daten mit besonderer Vorsicht erheben, verarbeiten und speichern. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber zog jetzt eine erste Bilanz. Wie gut funktioniert die DSGVO aus seiner Sicht? Und wo sieht er Verbesserungsbedarf? ... Weiterlesen ...

Hackerangriffe auf Einrichtungen wie Krankenhäuser, Arztpraxen oder sogar ganze Klinikverbände haben in den letzten Monaten ein enormes Ausmaß angenommen. Dabei sind mehr oder weniger immer auch Patienten- bzw. Gesundheitsdaten betroffen, die nach Art. 9 Absatz (1) der Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO) als sensible Daten als besonders schützenswert gelten. ... Weiterlesen ...

Mit dem Inkrafttreten der DSGVO entstand auch die Sorge vor neuen Abmahnwellen. Verstöße gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung, die möglicherweise gleichzeitig auch einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht darstellen, boten demnach scheinbar die Möglichkeit, gegen Mitbewerber vorzugehen. Allerdings hängt dies von dem konkreten Verstoß ab. Bewusst unberechtigte Abmahnungen können dagegen sogar einen Anspruch auf Schadensersatz begründen. ... Weiterlesen ...

Ob Anbieter von Sicherheitssoftware, Comic-Editor, E-Commerce-Plattform oder Spieleentwickler – keine Sparte der Online-Welt ist derzeit vor einem Hackerangriff sicher. Jetzt wurde die größte deutsche Reiseverlagsgruppe MairDumont Opfer einer Cyberattacke. Welche Onlineshops sind betroffen? Welche Daten konnten die Hacker erbeuten? Und worauf sollten Kunden jetzt achten? ... Weiterlesen ...

Die Reisen der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg sind nicht nur in Deutschland seit Wochen Thema Nummer 1 – sowohl online als auch offline. Dabei hielt die 15jährige Schülerin die Welt vor allem via Twitter auf dem Laufenden. So auch letzte Woche, als die Heimfahrt nach Schweden die Klimaaktivistin durch Deutschland führte: Sie twitterte ein Bild aus einem Zug der Deutschen Bahn, auf dem sie – auf dem Boden sitzend – inmitten von Taschen und Koffern zu sehen war. ... Weiterlesen ...

Das Portal berlin.de ist die deutschlandweit am häufigsten besuchte Stadtseite. Es gehört der Betreiberfirma Berlin Online. Die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk wirft dem Portal jetzt vor, per Werbe-Tracking Daten ohne Einwilligung der Nutzer zu sammeln. Das sei aus Datenschutz-Perspektive inakzeptabel. Und: Die Betreiber handelten so rufschädigend für das Land Berlin. Was sagt Berlin Online zu den Vorwürfen? Und was will Berlins Datenschutzbeauftragte jetzt unternehmen? ... Weiterlesen ...

Derzeit vergeht kaum eine Woche, ohne dass ein Online-Portal ein Datenleck eingestehen muss. Jetzt war der britische Musikstreaming-Dienst Mixcloud an der Reihe. TechCrunch berichtet, dass im Darknet mehr als 20 Millionen Userdaten von Mixcloud zum Verkauf stehen. Welche Daten sind betroffen? Und was sollten User jetzt tun? ... Weiterlesen ...

Zalando nutzt die Bewertungssoftware Zonar, um die Leistung seiner Mitarbeiter zu überprüfen. Die Berliner Datenschutzbehörde ist sich unsicher, ob das im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) steht. Sie nimmt die Software daher aktuell unter die Lupe. Wie funktioniert Zonar? Und wie reagierte Zalando auf die Überprüfung? ... Weiterlesen ...

Über 850 Verstöße seit Inkrafttreten der DSGVO haben die zuständigen Landesbehörden im Gesundheitswesen registriert. Die Dunkelziffer dürfte noch deutlich höher liegen. Einen besonders gravierenden Fall untersucht nun der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar. Die Asklepios-Klinik Altona hatte immer wieder einer unbefugten Person Patientenunterlagen zugeschickt – obwohl sie jedes Mal protestierte. ... Weiterlesen ...

Nach 2 Jahren Verhandlungen zur ePrivacy-Verordnung ist jetzt klar: Die Mitgliedsstaaten konnten sich nicht einigen. Erst lehnte der Ausschuss der nationalen Diplomaten (Coreper) Finnlands Kompromissvorschlag ab. Jetzt taten das vor wenigen Tagen auch deren Vorsitzende und die Justizminister der Mitgliedsstaaten. Damit steht die Verordnung auf der Kippe. Daher meldete sich jetzt der neue EU-Kommissar für Binnenmarkt und Industrie, Thierry Breton, zu Wort. Will die EU-Kommission einen neuen Entwurf vorlegen? Und können Webseitenbetreiber noch mit der ePrivacy-Verordnung rechnen? ... Weiterlesen ...

Gesundheitseinrichtungen müssen im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) besonders sensible Daten verarbeiten und schützen. Das gelang jetzt der Mainzer Universitätsklinik nicht. Sie verstieß gegen mehrere Vorgaben der DSGVO. Dafür muss die Klinik 105.000 Strafe zahlen. Das gab der Landesdatenschutzbeauftragte von Rheinland-Pfalz, Professor Dieter Kugelmann, bekannt. Wie kam es zu der Datenpanne? Und hat die Klinik die Strafe akzeptiert? ... Weiterlesen ...

Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support