DSGVO: Der neue eRecht24 Datenschutz-Generator ist online

(10 Bewertungen, 5.00 von 5)

Die zahlreichen Änderungen, die die DSGVO im Mai 2018 mit sich bringt, treffen fast jeden Seitenbetreiber. Einer der wichtigsten Punkte: So gut wie jede Webseite benötigt eine neue Datenschutzerklärung. Mit unserem neuen Datenschutz-Generator können Sie schon jetzt schnell und einfach eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung erstellen.

Sie müssen handeln: Die DSGVO triff fast jeden Seitenbetreiber

Durch die DSGVO (offiziell: „EU-Datenschutz Grundverordnung“) ändert sich das Datenschutzrecht in der ganzen EU grundlegend. Neben zahlreichen Änderungen zu Datenschutzbeauftragen, Verträgen zur Auftragsverarbeitung oder dem Verfahrensverzeichnis beschäftigt Seitenbetreiber vor allem das Thema „Datenschutzerklärung und DSGVO“:

  • Benötigen alle (nicht rein privaten) Webseiten eine neue Datenschutzerklärung? (Kurze Antwort: Ja)
  • Was genau ändert sich in der Datenschutzerklärung?
  • Kann ich bereits jetzt eine neue Datenschutzerklärung auf meine Webseite stellen?
  • Kann ich für die Datenschutzerklärung Muster oder Vorlagen nutzen oder benötige ich einen Anwalt?

Viele Seitenbetreiber sind noch immer unvorbereitet: Es drohen teure Bußgelder und Abmahnungen

Die Datenschutzgrundverordnung regelt vor allem das System der Bußgelder bei Verstößen wie etwa einer fehlerhaften Datenschutzerklärung neu. Im schlimmsten Fall drohen Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu 4 % des Jahresumsatzes, die die Aufsichtsbehörden verhängen können.

Auch Abmahnungen und Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit Datenschutzverstößen wie fehlerhaften oder veralteten Datenschutzerklärungen sind weiterhin möglich. 

Wie bei jeder Gesetzesänderung wird auch im Mai 2018 die Zahl der Abmahnungen sprunghaft ansteigen.

Sören Siebert
Sören SiebertRechtsanwalt

Hier sollten Sie sich also nicht auf selbst erstellte Muster oder Vorlagen verlassen, sondern im Zweifel einen spezialisierten Anwalt mit der Erstellung Ihrer Datenschutzerklärung beauftragen.

Die Lösung: Der eRecht24 Premium Datenschutz-Generator

Für eRecht24 Premium Nutzer haben wir eine preiswertere und einfachere Lösung:

Unsere Entwickler, Juristen und Programmierer haben Seit November 2017 an unserem neuen Datenschutz-Generator gearbeitet, den wir ab sofort unseren Premium Nutzern zur Verfügung stellen.

Damit können Seitenbetreiber, Agenturen, Shops und Webdesigner schnell und DSGVO-konform Datenschutzerklärungen für die eigenen Seiten oder als Muster und Vorlagen für Kundenseiten erstellen.

Die wichtigsten Features der Profi-Version des Generators:

  • DSGVO-konforme Datenschutzerklärung
  • Schnell & einfach in 5 Minuten erstellt
  • Texte zu Cookies, Newsletter, Facebook PlugIns, Google Analytics ...
  • Zusätzlich über 50 Tools, PlugIns und Zahlungsanbieter
  • Neue, benutzerfreundliche Oberfläche
  • Versionshistorie: Was wurde wann geändert, welche Tools kamen wann hinzu?
  • Projektverwaltung: Impressum und Datenschutzerklärung für verschiedene Webseiten als Projekte anlegen, verschicken oder bearbeiten
  • PlugIn für Wordpress und Joomla zum korrekten Ausspielen des Javascript-Snippets bei Google Analytics
Jetzt DSGVO-konforme Datenschutzerklärung generieren

Erstellen Sie jetzt Ihre DSGVO-konforme Datenschutzerklärung

Als eRecht24 Premium Nutzer können Sie schon vor dem offiziellen Umsetzungstermin im Mai 2018 Ihre individuelle DSGVO- konforme Datenschutzerklärung erstellen. Die generierten Erklärungen können Sie bereits jetzt auf der eigenen Seite oder den Seiten Ihrer Kunden online stellen.

Der Generator ist werbefrei, Sie müssen keinen Link zu uns setzen. Sie erhalten Ihre Datenschutzerklärung in Textform, speicherbar als pdf und als HTML-Quellcode zur anschließenden Übertragung in ihre Website oder in unser Projekt-Management Tool.

Jetzt eRecht24-Premium testen
Kommentare  
Jan-Uwe Lahann
+6 # Jan-Uwe Lahann 14.02.2018, 11:08 Uhr
Am Anfang war das hier eine gute Seite die vielen Webseitenbetreibern Mehrwert geboten hat. Inzwischen geht es hier, wie bei den meisten Mitbewerbern, nur noch um Profit. Schade, damit bin ich dann raus.
Liebe Grüße
Jan-Uwe Lahann
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
sören siebert
+12 # sören siebert 14.02.2018, 11:35 Uhr
OK, ein Vorschlag:
Wir hören auf unsere Mitarbeiter und Miete zu bezahlen. Sie übernehmen diese Kosten und können dann alle Inhalte und Tools kostenlos anbieten.

Deal?

VG
Sören Siebert
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Alexander P.
+4 # Alexander P. 14.02.2018, 11:10 Uhr
Ich hätte wohl 14,90€ bezahlt um mir ein rechtssicheres Impressum erstellen zu lassen, aber da man leider nur ein monatliches Abo kaufen kann ist das eher nichts für mich.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Danny
0 # Danny 17.02.2018, 06:16 Uhr
Sehe ich genau so... Wenn ich aktuell schaue wieviele Abo-Modelle mittlerweile monatlich mein Konto belasten... Warum nicht einfach 15€ pro Seite?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Georg
0 # Georg 19.02.2018, 16:49 Uhr
Ja wirklich furchtbar und unerhört für dauerhaft verändernde Inhalte (was DAUER-Aufwand heißt!) auch regelmäßig Geld zu verlangen! Unerhört!

Wenn Dir als Unternehmer 14,90€ im Monat es nicht wert sind dieses Dir offensichtlich unbekannte Feld (sonst wärst Du nicht hier) professionell beleuchtet zu haben und zumindest "etwas vergessen zu dürfen", dann mache mit diesem Mindset lieber gleich in Deinem Laden selbst auch gleich das letzte Licht aus.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Dirk
+10 # Dirk 14.02.2018, 11:18 Uhr
Diese ganzen Gesetzes Änderungen dienen nicht mehr zum Schutz des Kunden, sondern nur noch den Unternehmer mehr zu belasten und weitere Kosten auf zu setzen. Erfolgs lose Anwälte die Azubis dazu nutzen um nach Fehlern im web zu suchen und sich dann mit einer Abmahnung die Taschen voll zu machen. Eine traurige Welt ist das.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
D. Altmann
+2 # D. Altmann 14.02.2018, 11:27 Uhr
Hallo

Was ich nicht verstehe ist:

Wie kann mich ein durch den Generator erstellter Text von den negativen Folgen einer Abmahnung oder gar einer Klage von wem auch immer bewahren?

Anders ausgedrückt:

Meinem Wissen nach geht es doch bei der DSGVO doch auch darum sicherzustellen, dass meine Prozesse als (Einzel-) Unternehmen dergestalt sind, dass ich Kundendaten entsprechend aufbewahre bzw. sichere. Da kann es doch nicht reichen, im Impressum zu schreiben, dass man DSGVO konform ist.

Oder was übersehe ich?

Schöne Grüße
D. Altmann

P.S.: Zum Kommentar von J.-U. Lehmann oben: Da muss ich für das eRecht24 Team mal in die Bresche springen. Falsch an der Sache ist nicht, dass man dafür Geld verlangt. Falsch halte ich, dass man alles kostenlos erhalten will. Wenn man bedenkt, wie viel Geld man sich damit sparen kann (durch entgangene Stafen des Volkssports Abmahnungen), dann ist das ein Dienst, der sein Geld mehr als wert sein dürfte. Das Freebie-Denken nimmt heutzutage leider überhand, und wenn es tatsächlich etwas kostenlos gibt, dann wird auch noch genörgelt... Habe da kein Verständnis dafür.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rechtsanwalt Sören Siebert
0 # Rechtsanwalt Sören Siebert 14.02.2018, 16:42 Uhr
Hallo Herr Altmann,


natürlich reicht es nicht ins Impressum "DSGVO" konform zu schreiben. Aber ein fehlerhaftes Impressum oder eine veraltete/falsche/fehlende Datenschutzerklärung können abgemahnt und/oder mit Bußgeldern belegt werden. Wenn Sie ein korrektes Impressum und eine vollständige Datenschutzerklärung auf der Seite eingebunden haben, können Punkte wie "Impressum" oder "Datenschutzerklärung" eben nicht abgemahnt werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
D. Altmann
+1 # D. Altmann 14.02.2018, 17:01 Uhr
OK, Danke Herr Siebert.

Da können nur leicht Missverständnisse entstehen, bei denen, die sich wenig oder gar nicht mit der DSGVO auseinandergesetzt haben, und die dann meinen, mit einem Hinweis im Impressum sei es getan.

Wollte daher nur kurz darauf hinweisen, damit Sie vielleicht den Text anpassen. Kann nicht schaden :)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
D. Altmann
0 # D. Altmann 15.02.2018, 09:57 Uhr
Hallo Herr Siebert

Eine Frage hätte ich noch, um Missverständnisse zu vermeiden:

Was ist, wenn jemand das Premium Paket einmal abbestellt? Darf ich annehmen, dass das keinen Einfluss auf die Verwendung des Texts aus dem DSGVO Generator hat? Vermutlich nicht, aber ich wollte sicherheitshalber erst einmal nachfragen.

Schöne Grüße
D. Altmann
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Florian Schmitz
0 # Florian Schmitz 14.02.2018, 16:08 Uhr
Hallo,

ich möchte mich an dieser Stelle einmal bei eRecht24 und Sören Siebert bedanken.
Ich bin seit Jahren schon Mitglied und finde die monatlichen Zahlungen von 14,90 € völlig in Ordnung.
Dafür bekommt man auch gute Unterstützung und muss nicht für jede Kleinigkeit einen Anwalt aufsuchen.


Herzliche Grüße

Florian Schmitz
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Richard
+1 # Richard 14.02.2018, 16:20 Uhr
Hallo, diese Kommentarfunktion verstößt gegen die DSGVO. Das Recaptcha Plugin routet meinen Eingaben zwingend über einen US-Server von Google. Ein Opt-Out gibt es nicht, eine Einsichtsmöglichkeit in das Verfahrensverzeichnis ebenfalls nicht. Die Datenschutzerklärung ist unvollständig, die Nutzungsbedingungen unerheblich, da ich ja keine Wahl habe, wenn ich kommentieren möchte.

Ansonsten halte ich es wie einer meiner Vorredner: Ein Preis ist Ok, ein Abo ist es nicht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rechtsanwalt Sören Siebert
0 # Rechtsanwalt Sören Siebert 14.02.2018, 17:37 Uhr
Stimmt, der Google Captacha sollte nicht mehr online sein. Haben wir geändert.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sven
0 # Sven 14.02.2018, 16:21 Uhr
Kurze Frage bezüglich folgendem:

Zitat:
Benötigen jetzt alle Webseiten einen neue Datenschutzerklärung? (Kurze Antwort: Ja)
Heißt, dass jetzt brauchen auch private Webseiten solch eine Datenschutzerklärung oder richtet sich das immer noch nur an Unternehmen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rechtsanwalt Sören Siebert
0 # Rechtsanwalt Sören Siebert 14.02.2018, 16:38 Uhr
Nein, da haben Sie Recht. Rein "persönliche oder familiäre Tätigkeiten" auf Webseiten sind ausgenommen, wir werden das im Text ändern.

Nur sollten Sie bedenken dass schon ein Webebanner bzw. ein affiliate Link ausreicht und die Seite ist nicht mehr rein privat.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sven
0 # Sven 14.02.2018, 17:35 Uhr
Danke für die Info, das mit der Werbung habe ich mir allerdings schon gedacht. Ich würde ja sowieso schon davon ausgehen, wer Werbung schaltet hat ja eventuell eh vor ein Einkommen darüber zu generieren.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Monika
0 # Monika 14.02.2018, 17:59 Uhr
Guten Abend, benötige ich auch als Verein eine neue Datenschutzerklärung? Die Links, die gelegt sind, sind nur an den entsprechenden Kreis- und Landesverband.
Danke.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Saskia
0 # Saskia 14.02.2018, 21:15 Uhr
Mir macht nicht unbedingt eine "neue" Datenschutzerklärung Sorgen, sondern die Frage, ob jetzt "jeder" ein Verfahrensnachweis benötigt und ob man für die Erstellung eines solchigen als Premium Mitglied auch Unterstützung/Vorlagen erhält?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
M.Heller
+1 # M.Heller 15.02.2018, 13:11 Uhr
Das der Generator für die Datenschutzerklärung angepasst wurde ist SUPER. Auch die Erinnerung auf den Kundenseiten macht es leicht die Erklärung rechtzeitig zu ändern.

Mir stellt sich nur eine FRAGE: Was genau schreibe ich in das Freitext Feld. Es ist nur von der Angabe des Betreibers der Webseite die Rede. Ich hab mir auch sämtliche Webinare angesehen und keine Antwort gefunden. Es wäre extrem Hilfreich wenn hier genaue Beispiele geben kann, welche Daten wir eintragen müssen. Für mich bestehen Unterschiede in den Bezeichnungen Inhaber/Betreiber/Ersteller...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rechtsanwalt Sören Siebert
0 # Rechtsanwalt Sören Siebert 16.02.2018, 09:14 Uhr
Ok, danke für den Hinweis. Wir dachten nicht, dass es bei diesem Punkt Unklarheiten geben kann, werden das aber klar stellen.

Betreiber ist die Person/ das Unternehmen, das die Webseite betreibt und für Inhalte und Datenschutz verantwortlich ist. Also nicht der Ersteller der Seiten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
O.Stoffel
0 # O.Stoffel 18.02.2018, 14:29 Uhr
Hallo liebes E-Recht24 Team,
bei dem ganzen neuen Kram der nun wieder einmal auf uns zukommt, stellt sich mir die Frage, wie verhalte ich mich als Betreiber eines rein Hobbymäßig betriebenes Forum ?

Mit diesem Forum wird weder Umsatz generiert, noch wird in irgendeiner Weise etwas direkt beworben.

Impressum ist natürlich ebenso vorhanden wie eine Datenschutzerklärung.

Nun würde mich interessieren ob so etwas unter die DSGVO Regelung fallen würde?
Denn diese ganzen neuen EU Regelungen verwirren nicht nur die Besucher / Verbraucher sonder erst Recht auch die Seitenbetreiber.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Youtube: 2 Wochen Schulausschluss für Verbreitung von Gewaltvideo auf YouTube Das Verwaltungsgericht Frankfurt hat kürzlich entschieden, dass die Verhängung eines zweiwöchigen Schulverbotes gegen einen 14-jährigen Gymnasiasten rechtmäßig ...
Weiterlesen...
Justizministerium darf IP-Adresse und andere Nutzerdaten nicht speichern Das Landgericht (LG) Berlin (Az.: 23 S 3/07, Urteil vom 06.09.2007) hat entschieden, dass Betreiber von Webseiten keine personenbezogenen Daten wie die IP-Adres...
Weiterlesen...
Internet Explorer: Microsoft bringt Version 9 mit 'Tracking Protection' Der von Microsoft veröffentlichte Internet Explorer gehört zu den am meisten genutzten Web-Browsern und ist der Firma entsprechend der Standardbrowser sämtliche...
Weiterlesen...
eBay-Verkäufe: Arbeitsagentur will Internethandel von Hartz-IV-Empfängern überwachen Damit die Arbeitsagentur überprüfen kann, ob Hartz-IV-Empfänger durch Onlineverkäufe ihren Anspruch auf Leistungen verlieren, fordert das Amt eine gesetzliche...
Weiterlesen...
Facebook und Datenschutz: Abmahnungen von Seitenbetreibern wegen Einbindung des Like-Buttons? Der "Gefällt-mir" oder „Like“-Button von Facebook findet sich auf immer mehr Blogs, Webseiten und Onlineshops. Allerdings wird gerade der Einsatz des Like-Butto...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support