DSGVO: Der neue eRecht24 Datenschutz-Generator ist online

(92 Bewertungen, 3.84 von 5)

Worum geht's?

Die zahlreichen Änderungen, die die DSGVO im Mai 2018 mit sich brachte, treffen fast jeden Seitenbetreiber, vor allem aber Webdesigner und Agenturen, die Kundenwebseiten erstellen und pflegen. Einer der wichtigsten Punkte: So gut wie jede Webseite benötigt eine neue Datenschutzerklärung. Mit unserem neuen Datenschutz-Generator können Sie jetzt schnell und einfach eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung erstellen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Die DSGVO trifft fast jeden Seitenbetreiber
  2. Es drohen teure Bußgelder und Abmahnungen
  3. Die Lösung: Der eRecht24 Premium Datenschutz-Generator
  4. DSGVOkonforme Datenschutzerklärungen erstellen
  5. Die häufigsten Fragen und Antworten

1. Sie müssen handeln: Die DSGVO trifft fast jeden Seitenbetreiber

Durch die DSGVO (offiziell: „EU-Datenschutz Grundverordnung“) ändert sich das Datenschutzrecht in der ganzen EU grundlegend. Neben zahlreichen Änderungen zu Datenschutzbeauftragen, Verträgen zur Auftragsverarbeitung oder dem Verfahrensverzeichnis beschäftigt Seitenbetreiber vor allem das Thema „Datenschutzerklärung und DSGVO“:

  • Benötigen alle (nicht rein privaten) Webseiten eine neue Datenschutzerklärung? (Kurze Antwort: Ja)
  • Was genau ändert sich in der Datenschutzerklärung?
  • Kann ich bereits jetzt eine neue Datenschutzerklärung auf meine Webseite stellen?
  • Kann ich für die Datenschutzerklärung Muster oder Vorlagen nutzen oder benötige ich einen Anwalt?

2. Viele Seitenbetreiber sind noch immer unvorbereitet: Es drohen teure Bußgelder und Abmahnungen

Die Datenschutzgrundverordnung regelt vor allem das System der Bußgelder bei Verstößen wie etwa einer fehlerhaften Datenschutzerklärung neu. Im schlimmsten Fall drohen Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu 4 % des Jahresumsatzes, die die Aufsichtsbehörden verhängen können.

Auch Abmahnungen und Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit Datenschutzverstößen wie fehlerhaften oder veralteten Datenschutzerklärungen sind weiterhin möglich. 

Wie bei jeder Gesetzesänderung wird auch im Mai 2018 die Zahl der Abmahnungen sprunghaft ansteigen.

Sören Siebert
Sören SiebertRechtsanwalt

Hier sollten Sie sich also nicht auf selbst erstellte Muster oder Vorlagen verlassen, sondern im Zweifel einen spezialisierten Anwalt mit der Erstellung Ihrer Datenschutzerklärung beauftragen.

3. Die Lösung: Der eRecht24 Premium Datenschutz-Generator

Für eRecht24 Premium Nutzer haben wir eine preiswertere und einfachere Lösung:

Unsere Entwickler, Juristen und Programmierer haben Seit November 2017 an unserem neuen Datenschutz-Generator gearbeitet, den wir ab sofort unseren Premium Nutzern zur Verfügung stellen.

Damit können Seitenbetreiber, Agenturen, Shops und Webdesigner schnell und DSGVO-konform Datenschutzerklärungen für die eigenen Seiten oder als Muster und Vorlagen für Kundenseiten erstellen.

Die wichtigsten Features der Profi-Version des Generators:

  • DSGVO-konforme Datenschutzerklärung
  • Schnell & einfach in 5 Minuten erstellt
  • Texte zu Cookies, Newsletter, Facebook PlugIns, Google Analytics ...
  • Zusätzlich über 50 Tools, PlugIns und Zahlungsanbieter
  • Neue, benutzerfreundliche Oberfläche
  • Versionshistorie: Was wurde wann geändert, welche Tools kamen wann hinzu?
  • Projektverwaltung: Impressum und Datenschutzerklärung für verschiedene Webseiten als Projekte anlegen, verschicken oder bearbeiten
  • PlugIn für Wordpress und Joomla zum korrekten Ausspielen des Javascript-Snippets bei Google Analytics
Jetzt DSGVO-konforme Datenschutzerklärung generieren

4. Erstellen Sie jetzt Ihre DSGVO-konforme Datenschutzerklärung

Als eRecht24 Premium Nutzer können Sie schon vor dem offiziellen Umsetzungstermin im Mai 2018 Ihre individuelle DSGVO- konforme Datenschutzerklärung erstellen. Die generierten Erklärungen können Sie zum 25. Mai auf der eigenen Seite oder den Seiten Ihrer Kunden online stellen.

Der Generator ist werbefrei, Sie müssen keinen Link zu uns setzen. Sie erhalten Ihre Datenschutzerklärung in Textform, speicherbar als pdf und als HTML-Quellcode zur anschließenden Übertragung in ihre Website oder in unser Projekt-Management Tool.

Jetzt eRecht24-Premium testen

5. FAQ

Für wen gilt die DSGVO und seit wann?

Die DSGVO gilt für alle Unternehmen und Webseitenbetreiber (egal ob GmbH, Blog, Verein oder Ein-Mann-Unternehmen), die personenbezogenen Daten der Nutzer und/oder Kunden erheben, speichern und verarbeiten. Die DSGVO gilt seit Mai 2018.

Gilt die DSGVO auch für den B2B-Bereich?

In vielen Fällen ja. Auch bei und zwischen Unternehmen fallen ja personenbezogene Daten (Mailadressen der Mitarbeiter, IP Adressen der Seitenbesucher usw.) an.

Bin ich als Privatperson, die eine rein informative Webseite betreibt, auch von den Maßnahmen der DSGVO betroffen?

Rein private persönliche Webseiten sind von der Anwendung der DSGVO ausgenommen.

Muss ich als private Person, die ein Blog betreibt, in welchem etwas Werbung verlinkt ist, die DSGVO berücksichtigen?

Ja, wenn Sie Werbung schalten, gilt der Blog nicht als privat.

Rechtsanwalt Sören Siebert
Sören Siebert
Rechtsanwalt und Gründer von eRecht24

Rechtsanwalt Sören Siebert ist Gründer von eRecht24 und Inhaber der Kanzlei Siebert Lexow. Mit 20 Jahren Erfahrung im Internetrecht, Datenschutz und ECommerce sowie mit mehr als 10.000 veröffentlichten Beiträgen und Artikeln weist Rechtsanwalt Sören Siebert nicht nur hervorragende Fach-Expertise vor, sondern hat auch das richtige Gespür für seine Leser, Mandanten, Kunden und Partner, wenn es um rechtssichere Lösungen im Online-Marketing und B2B / B2C Dienstleistungen sowie Online-Shops geht. Neben den zahlreichen Beiträgen auf eRecht24.de hat Sören Siebert u.a. auch diverse Ebooks und Ratgeber zum Thema Internetrecht publiziert und weiß ganz genau, worauf es Unternehmern, Agenturen und Webdesignern im täglichen Business mit Kunden ankommt: Komplexe rechtliche Vorgaben leicht verständlich und mit praktischer Handlungsanleitung für rechtssichere Webseiten umsetzen.

Meiser
Ich möchte keine Leistung kostenlos haben, bin selbstverständlich bereit, für die Nutzung Ihres Generators zu bezahlen - aber nur EINMALIG!Aber ich habe keinerlei Verständnis dafür, daß ich als Kleinstunterneh merin mit einem Mini-Onlineshop jeden Monat 19,90 € bzw 284,17 € inkl Mwst bezahlen soll. Das ist mir finanziell definitiv nicht möglich. Auch 5 € wären zuviel, weil ich jeden Euro 3 x umdrehen muß. Aber das können gutsituierte Anwälte natürlich nicht nachvollziehen. Wenn ich nur 1 x eine Datenschutzerkl ärung erstellt haben möchte (ohne weitere laufende Inanspruchnahme von Leistungen!) dann bin ich logischerweise auch nur 1 x bereit, dafür zu zahlen. Dafür ein Abo zu verlangen und die Leute vertraglich zu knebeln, ist unseriöse Abzocke! Übrigens, in früheren Jahren gab es einen kostenlosen Generator auf eRecht24 gab!Hinzu kommt die Unverschämtheit, daß lt. AGB im Falle einer vorzeitigen Kündigung z.B. nach 1 Monat Mitgliedschaft der restliche vorausgezahlte Jahresbetrag für die ungenutzten 11 Monate NICHT erstattet wird! Das ist in höchstem Maße unseriös. Und solch eine Praktik ausgerechnet von einem Rechtsanwalt ist wirklich das Allerletzte! Wer sich das Abo nicht leisten kann, wird von Ihnen einfach sich selbst überlassen und hat im Falle einer Abmahnung o.ä. noch viel größere Probleme als jeder andere! Keine Ahnung, wo ich jetzt einen anderen Generator finden soll, wo man wirklich nur für eine gewünschte und erbrachte Leistung bezahlen darf...
31
Marie Lang
DSGVO: Der neue eRecht24 Datenschutz-Generator ist onlineDSGVO: Der neue eRecht24 Datenschutz-Generator ist onlineDSGVO: Der neue eRecht24 Datenschutz-Generator ist online
2
Marie Lang
https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/10718-dsgvo-datenschutzerklaerung-generator.html hier
3
Marie Lang
DSGVO: Der neue eRecht24 Datenschutz-Generator ist online
1
Marie Lang
https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/10718-dsgvo-datenschutzerklaerung-generator.html
0
Johny
Ich verstehe zwar nicht ganz, was Sie mit Ihrem Post sagen wollen, aber ich würde mir mal überlegen, Ihre smart IT Webseite zu verschlüsseln, denn inzwischen ist das bei Kontaktformular en vorgeschrieben (auch schon vor der DSGVO). Und eine Bilddatei als Impressum geht auch schon lange nicht mehr :D
1
Kerstin
Das liest hier keiner mehr der Herren Anwälte und Antwort gibt es auch nicht ohne Kohle. Spart euch Schreibarbeiten .
1
Felix
Im Endeffekt geht es um nichts anderes, als den Bürger 1. mundtot zu machen, indem er sich im Internet nicht mehr äußern kann ohne abgestraft zu werden. 2. zeigt es daß die Regierung pleite ist. Die neue Verordnung ist nichts anderes, um wieder einmal an Geld zu kommen unter fadenscheinigen gründen. Denn daß diese neue Verordnung irgendjemendem etwas bringt, außer der Staatsfinanz steht außer Zweifel. Jaja, Frau Merkel, wir schaffen das (nicht!!!d)
0
John
Muss ja wirklich ein spannendes Leben sein auf Fehler anderer zu achten (vor allem Rechtschreibfeh ler)
-1
John
Oh man, so viele Typisch-deutsche hier mit dem Mindset von einer tüte Chips.Kein Wunder das ihr kein Geld habt, wenn ihr nicht mal bereit seid was für Qualität/ Leistung auszugeben, nein der deutsche will immer alles kostenlos in den rachen geschmissen bekommen.. Ihr tut mir wirklich leid, schönes Leben noch vielleicht macht es bei euch auf IRGENDWANN mal klick im Kopf
-2

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Das Recht auf Datenübertragbarkeit nach der DSGVO: Was ist hier zu beachten?
Weiterlesen...
WordPress Tools & Plugins: Was ist nach DSGVO noch erlaubt?
Weiterlesen...
Die DSGVO und Datenpannen: Wann sind Sie zu einer Meldung verpflichtet?
Weiterlesen...
Altersprüfung in Online Shops: Ist der Verkauf von Tabak, Alkohol und E-Zigaretten erlaubt?
Weiterlesen...
Firmenwebsite: Wann können Mitarbeiter Informationen über sich löschen lassen?
Weiterlesen...
Datenschutz: Was jetzt für Kitas und Schulen wichtig ist
Weiterlesen...
Datenschutz im Internet
Weiterlesen...
WordPress als Nutzer DSGVO-konform betreiben
Weiterlesen...
Private Termine in geschäftlichem Kalender: Dürfen Arbeitgeber mitlesen?
Weiterlesen...
Die 10 häufigsten Fehler bei der Eröffnung eines Online-Shops
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support